Search

Your search for 'dc_creator:( "P. Vodosek" ) OR dc_contributor:( "P. Vodosek" )' returned 69 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Ackerknecht, Erwin

(320 words)

Author(s): P. Vodosek
* 15. 12. 1880 in Baiersbronn, t 24· 8. 1960 in Ludwigsburg. Aus württembergischem Lehrerhaus. Nach dem Landexamen 1895 Besuch des Seminars in Blaubeuren, Studium im Tübinger Stift (Theologie, Philosophie, Geschichte), 1902 Promotion, 1904 Staatsexamen. Ab Frühjahr 1904 wiss. Hilfsarbeiter an der Kaiser-Wilhelm-Bibl. in Posen, 1905 Bibliothekar an der StBücherei Stettin, 1907–1945 dort Direktor. Seit 1913 auch federführend für den Aufbau eines ländlichen Bibl.wesens in der Prov. Pommern. Ab 1933…

Allgemeine Systematik für öffentliche Büchereien (ASB)

(287 words)

Author(s): P. Vodosek
A b 2. Aufl. ... für öffentliche Bibliotheken. Der 1. Entwurf einer für alle Öffentlichen Bibl, verbindlichen Systematik entstand 1951 auf einer Arbeitstagung des damaligen Vereins Dt. Volksbibliothekare in Hustedt (Hustedter Systematik-Entwurf). Er diente als Grundlage für die 1956 ersch. ASB, die von der Systematik-Kommission beim Verband der Bibl.en des Landes Nordrhein-Westfalen erarbeitet wurde. Die ASB ist als Klassifikationsschema für den Systematischen Kat. ebenso wie für die Freihandauf…

Anstaltsbibliothek

(92 words)

Author(s): P. Vodosek
Bibl, mit allg.bildenden Aufgaben im Gesundheitswesen (Krankenhaus- bzw. Patientenbibi.), im Strafvollzug (Gefängnisbibl.) usw. Unterhaltsträger ist die jeweilige Anstalt bzw. die ihr vorgesetzte Dienststelle, z. B. die Justizverwaltung im Fall der Gefängnisbibl. Der Begriff wird überwiegend im Bibl.wesen der DDR verwendet, in der BRDeutschland bevorzugt man die Termini Sonderformen des Bibl.wesens oder Sonderbibliotheken, die allerdings weiter sind, da sie u.a. auch Einrichtungen wie Musikbibl. und Werkbibl, umfassen. P. Vodosek Bibliography Kluth, R.: Grundriß d…

Allgemeingruppen

(153 words)

Author(s): P. Vodosek
In der Theorie des Systematischen Katalogs versteht man unter A. genormte Reihen allg. und spezieller Begriffe. Sie erscheinen bei den einzelnen Gruppen in stets gleichmäßiger Gliederung und Abfolge. Als allg. Schlüssel können sie, im Unterschied zu speziellen Schlüsseln, in allen Gruppen angewandt werden. Man unterscheidet folgende A.: 1. Literaturformen (Formschlüssel; Ordnung der formalgebundenen Sachlit. nach z. B. Bibliographien – Zss. – Sammelwerken usw.), 2. Raumbindungen (Geographischer …

Aquileia

(109 words)

Author(s): P. Vodosek
Die Bibl, des Kapitels im 1751 aufgehobenen Patriarchat besaß einen bedeutenden Bestand überwiegend liturgischer Hss., von denen sich jetzt einzelne in verschiedenen ital. Bibl.en (Cividale, Padua, Udine, Verona) befinden. Bes. genannt sei der Codex Rehdigera-nus, heute in der SBPrK Berlin. P. Vodosek Bibliography Bethmann, L.: Nachrichten über die für die Mon. Germ. hist, benutzten Sammlungen von Handschriften und Urkunden Italiens aus dem Jahre 1854. In: Archiv der Ges. für ältere dt. Geschichtskunde 12. 1874, S. 685–686 Gottlieb, Th.: Über mittelalterliche Bibliotheke…

Allgemeinbildende Bibliotheken

(149 words)

Author(s): P. Vodosek
In der DDR die zus. fassende Bezeichnung für 1. das Netz der Staatlichen Allgemeinbibliotheken, 2. das Netz der Gewerkschaftsbibliotheken sowie für die nicht als eigenes Netz betrachteten Schul-, Heim- und Anstaltsbibi.en Aufgabe der A.B. als geistig-kulturelle Zentren ist es, der allg. Bildung, der fachlichen Weiterbildung, der Verbreitung wiss. Kenntnisse und der Unterhaltung zu dienen. Sie haben bei der politischen Bewußtseinsbildung und patriotischen Erziehung aller Bevölkerungsgruppen mitzu…

Allgemeine öffentliche Bibliotheken (AöB)

(126 words)

Author(s): P. Vodosek
Von etwa 1949 bis 1968 in der DDR gebräuchliche Bezeichnung für Bibl.en mit allg.bildender Funktion, die aus öffentlichen (staatlichen) Mitteln unterhalten werden, regional organisiert und den örtlichen Räten in den Städten und Gemeinden unterstellt sind. Mit der Bibliotheksverordnung der DDR (BVO) vom 31. Mai 1968 wurden sie in Staatliche allgemeine öffentliche Bibliotheken (SAÖB) umbenannt, seit der 5. Durchführungsbestimmung zur BVO vom 27. Jan. 1971 heißen sie Staatliche Allgemeinbibliotheken. P. Vodosek Bibliography Die Bibliotheksverordnung der DDR und mit ih…

Antike Bibliotheken

(1,035 words)

Author(s): P. Vodosek
1. Griech. Bibl.en. Die Existenz von Bibl.en ist im griech. Kulturkreis seit dem 6. Jh. v. Chr. bezeugt; erste Hinweise finden sich in Anspielungen der klassischen Lit., ferner läßt der hohe Stand von Dichtung und Wiss. entsprechende Rückschlüsse zu. Schon die Tyrannen, z.B. Polykrates von Samos, aber auch die Peisistratiden sollen als Büchersammler aufgetreten sein. Seit dem 4. Jh. war das Bibl.wesen voll entfaltet: an den Philosophenschulen waren Bibl.en vorhanden, aber auch so berühmte Instituti…

Überregionale Literaturversorgung

(139 words)

Author(s): P. Vodosek
in Deutschland stellt sich heute als ein System zur Bereitstellung fachorientierter wiss. Informationen dar. Es wurde ab ca. 1950®©aufgebaut und durch die Förderung der Dt. Forschungsgemeinschaft kontinuierlich weiterentwickelt. Es beruht auf Universalbibl.en mit Sondersammelgebieten, auf wiss. Spezialbibl.en und Zentralen Fachbibl.en. Für die praktische Umsetzung spielen der Überregional Leihverkehr/Dt. Leihverkehr und die zur Zeit sechs Verbundsysteme eine wichtige Rolle. Das System befindet s…

Erdberg-Krczenciewski, Robert Adelbert Wilhelm von

(193 words)

Author(s): P. Vodosek
* 6. 6. 1866 in Riga, † 3. 4. 1929 in Berlin, aus baltischer Offiziersfamilie. Nach erfolglosen schriftstellerischen Versuchen zunächst Schauspieler. Von 1892 bis 1896 studierte er in Marburg, Halle, Wien und Berlin Nationalökonomie. Nach der Promotion arbeitete er bei der Zentralstelle für Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen in Berlin. Sein starkes sozialpolitisches Engagement führte ihn zur Volksbildung. Von 1919 bis zu seinem Tod leitete er die Abt. für Erwachsenenbildung im preußischen Kultusmin…

Plate, Otto

(226 words)

Author(s): P Vodosek
* 8. 9. (oder 3. 9.) 1863 in Hamburg, *j* 26. 11. 1930 ebd., dt. Bibliothekar. Nach dem Besuch des Johanneums in Hamburg studierte P dt. Philologie in Straßburg, Tübingen und Berlin. Nach einjähriger Tätigkeit als Lehrer am Johanneum (1889-1890) war er Volontär an der UB Gießen und Hilfsarbeiter an der UB Rostock (1891). 1894-1902 war P. Bibliothekar der U.S. Military Academy in Westpoint. Wegen seiner amer. Erfahrungen erhielt er am 1. 4. 1903 als Nachfolger von E. Schultze die Leitung der Hamb…

Freihandbibliothek

(824 words)

Author(s): P. Vodosek
Die Benutzungsform der Freihand gewährt freien Zugang zum gesamten Medienbestand oder doch zu erheblichen Teilen, so daß der Benutzer allein oder auch mit Hilfe des Bibliothekars seine Auswahl vornehmen kann. Der Begriff «Frei-Hand» wurde das erste Mal von R. Hempell 1907 für die Hamburger Bücherhallen geprägt. Davor war der Terminus «Freier Zugang» als Übers, von open access (heute open shelves) gebräuchlich. In betrieblicher Hinsicht müssen für die F. gegenüber den Formen der gebundenen Ausleihe (früher Schalteroder Thekenbibl, bei Öffentlichen Bibl.en,…

Verbrauchsbibliothek

(133 words)

Author(s): P. Vodosek
Als V. wird eine Bibl. charakterisiert, die im Unterschied zur Archivbibl. nicht verpflichtet ist, ihre einmal erworbenen Bestände aufzubewahren. In der Vergangenheit diente dieses Kriterium, um die Aufgaben wiss. Bibl.en und ÖB auseinander zu halten. Inzwischen haben sich die Grenzen verwischt, da große ÖB zumindest teilweise archivwürdige Bestände besitzen, umgekehrt aber auch die Archivfunktion von Universalbibl.en für die Gesamtheit ihrer Bestände angesichts des wachsenden Magazinsbedarfs hinterfragt wird. Der Gedanke der V. wurde zum ersten Mal von K. B. Preusker for…

Stoffkreiskatalog

(113 words)

Author(s): P. Vodosek
auch als Stoffkreisführer bezeichnet, ist ein Themenkat., der insbes. in ÖB der Erschließung der Belletristik dient. Er ordnet nach inhaltlichen Gesichtspunkten, z. B. Familienroman, historischer Roman, Abenteuerroman. Erste theoretische Überlegungen zu dieser Erschließungsmethode wurden bereits in den 1920er Jahren angestellt. Heute ist der S. weitgehend von einer kat.freien Erschließung durch Interessenkreise abgelöst worden, die suchwegorientiert sind, d. h. stärker den Benutzererwartungen, -fähigkeiten und -interessen entsprechen. P. Vodosek Bibliography Ers…

Stephani, Heinrich

(187 words)

Author(s): P. Vodosek
* 1. 4. 1761 in Gmünd (Oberfranken), † 24. 12. 1850 in Gorkau (Schlesien). S. studierte Theologie und war bis 1806 in verschiedenen Ämtern in der Reichsgrafschaft Castell, 1806 bis 1834 in bayerischen Schul- und Kirchendiensten tätig. Er gilt als bedeutender Theologe und Pädagoge der Spätaufklärung. In seinem «Grundriß der Staatserziehungswissenschaft» (Weißenfels und Leipzig 1797), 1805 erweitert zum «System der öffentlichen Erziehung» (Berlin), legte er ein Konzept für die grundlegende Verbess…

Mainzer Sachkatalog

(310 words)

Author(s): P Vodosek
«Sacherschließungsmethode Eppelsheimer», die unter der Bezeichnung M. S. bekannt geworden ist, wurde von H. W. Eppelsheimer (1890 bis 1972) während seiner Tätigkeit an der StB Mainz 1920 — 1929 entwickelt. Als standortungebundene Form der Sacherschließung verzichtet sie auf die bis dahin übliche Verbindung von Sachkat. und Buchaufstellung. Ihre Grundlagen wurden von Eppelsheimer nicht neu geschaffen; vielmehr fugte er bisher unabhängig voneinander und nebeneinander angewandte Erschließungsverfah…

Langfeldt, Johannes Iwer

(243 words)

Author(s): P. Vodosek
* 21. 1. 1893 in Flensburg, † 9. 7. 1981 in Köln, dt. Bibliothekar. Nach einem durch den Ersten Weltkrieg unterbrochenen Studium wurde L. 1923 zum Dr. phil. promoviert und erhielt seine bibliothekarische Ausbildung bei E. Ackerknecht in Stettin. 1924 wurde er Bibliothekar an der Stadtbücherei Flensburg. 1926–1946 war er Direktor der Stadtbücherei Mülheim a. d. Ruhr, anschließend bis 1958 der Städtischen Volksbüchereien Köln. Zu seinen fachlichen Schwerpunkten zählten die lit. Betreuung von Kinde…

Gehring, Paul

(156 words)

Author(s): P. Vodosek
* 14. 6. 1890 in Stuttgart, † 26. 8. 1970 ebd., Bibliothekar. Nach Abitur am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium in Stuttgart Studium der Rechts-, Staatsund Wirtschaftswissenschaften in Tübingen, Berlin und Leipzig, Promotion 1920. Seine bibliothekarische Laufbahn begann er 1920 an der UB Tübingen, ging 1930 an die Commerzbibi. Hamburg und wurde 1933 Direktor der Bibl, der TH Stuttgart. Seiner Umsicht ist zu danken, daß wertvolle Bestände vor der Zerstörung 1944 bewahrt werden konnten. 1951 wurde er Dire…

Karl Eugen, Herzog von Württemberg

(218 words)

Author(s): P. Vodosek
* 11.2. 1728 in Brüssel, f 24. 10. 1793 in Hohenheim bei Stuttgart. Der 1744 zu selbständiger Herrschaft gelangte Herzog gründete am 11. 2. 1765 in seiner Residenzstadt Ludwigsburg eine «öffentliche Bibliotheque», die gleichzeitig Mittelpunkt einer geplanten Akad. d. Wiss. werden sollte, nachdem er bereits 1761 mit Joseph Uriot einen herzoglichen Bibliothekar ernannt hatte. 1776 wurde die Bibl, nach Stuttgart verlegt und im Februar 1777 eröffnet. Der bibliophile, ja bibliomane Herzog hatte das Z…

Bibliothekswissenschaft

(1,009 words)

Author(s): P. Vodosek
Die Beschäftigung mit den theoretischen Grundlagen bibliothekarischer Arbeit geht bis in die Antike zurück. So hat M. Terentius Varro (116 bis 27 v. Chr.) drei Bücher «De bibliothecis» verfaßt, die Isidor von Sevilla in seinen «Etymologiae» erwähnt. Schmidmaier versuchte 1974 darzulegen, daß es zwischen 1600 und 1760 eine «vorwiegend pädagogisch orientierte, auf den Nutzer bezogene B.» gegeben habe. Nach alteren Ausdrücken wie Bibliothekonomie, Bibliosophie u.a. führte M. Schrettinger 1807 den T…
▲   Back to top   ▲