Search

Your search for 'dc_creator:( "P. Vodosek" ) OR dc_contributor:( "P. Vodosek" )' returned 61 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Karabaöek, Joseph Ritter von

(197 words)

Author(s): P. Vodosek
* 20. 9. 1845 in Graz, f 9. 10. 1918 in Wien. Nach dem Besuch der Gymnasien in Lemberg, Temesvár und Wien studierte der Sohn eines Militärbeamten zuerst Jura, dann Orientalistik und promovierte 1868 zum Dr. phil. Nach einer steilen wiss. Karriere als Professor für Gesch. des Orients an der Univ. Wien und Mitglied der Akad. d. Wiss. wurde er am 10. 8. 1899 zum Direktor der Hofbibi, in Wien ernannt. Unter seinem Direktorat erfolgten u. a. die räumliche Erweiterung in das benachbarte Augustinerklos…

Schenkung

(315 words)

Author(s): P. Vodosek
ist juristisch gesehen ein Vertrag, der aus Angebot und Annahme besteht und eine unentgeltliche Eigentumsübertragung bewirkt, wobei zwischen S. unter Lebenden und S. von Toten wegen zu unterscheiden ist. Neben Kauf, Tausch und Pflichtablieferung zählt S. zu den klassischen Erwerbungsarten der Bibliothek. Geschenke können von Autoren, von sonstigen Privatleuten, von Verlagen und anderen Institutionen an Bibl.en gelangen oder auch erbeten werden. Von zunehmender Bedeutung sind Geschenke von Fördervereinen (Bibl.gesellschaften…

Hofmann-Bosse, Elise

(171 words)

Author(s): P. Vodosek
* 25. 3. 1880 in Leipzig, † 12. 12. 1954 ebd. Die Tochter des Vorsitzenden des Arbeiterbildungsvereins Leipzig, F. Bosse, übte zuerst den Beruf einer Kindergärtnerin aus, bevor sie 1906 in die von W. Hofmann aufgebaute Freie öffentliche Bibl. Dresden-Plauen eintrat und Volksbibliothekarin wurde. 1914 folgte sie ihrem späteren Mann nach Leipzig. Dort übernahm sie die Schule für Bibl.technik und Verwaltung (später Dt. Volksbüchereischule) und war gleichzeitig bei den Leipziger Bücherhallen tätig. …

Steffenhagen, Emil Julius Hugo

(188 words)

Author(s): P. Vodosek
* 23. 8. 1838 in Goldap (Ostpreußen), † 20. 9. 1919 in Coburg. Der Sohn eines Gerichtsdirektors studierte Jura, wurde Volontär an der UB Königsberg und habilitierte sich 1865 für dt. Recht und Hss.-Kunde. 1867–1870 reorganisierte er die NB in Athen. Die nächsten Stationen seiner Berufslaufbahn waren die StB Danzig, die UB Königsberg, die UB Göttingen und die UB Kiel, deren Leiter er 1875 kommissarisch, 1876 definitiv wurde, ab 1894 ihr Direktor. 1903 trat er in den Ruhestand. Er erarbeitete für …

Koschlig, Manfred

(140 words)

Author(s): P. Vodosek
* 28. 12. 1911 in Strehlen (Schlesien), 6. 4. 1979 in Stuttgart. Nach Studium der dt. und klassischen Philologie in Berlin und München und Tätigkeit im Verlagswesen 1936—1939 begann K. 1940 seine bibliothekarische Laufbahn, die ihn über die UB Jena, die Dt. Bücherei Leipzig, die Preußische SB Berlin, die LB Weimar und das Schiller–Nationalmuseum Marbach in die UB Stuttgart führte, deren Direktor er 1953 –1971 war. Er setzte den 1961 vollendeten Neubau durch. K. machte sich auch einen Namen als G…

Überregionale Literaturversorgung

(139 words)

Author(s): P. Vodosek
in Deutschland stellt sich heute als ein System zur Bereitstellung fachorientierter wiss. Informationen dar. Es wurde ab ca. 1950®©aufgebaut und durch die Förderung der Dt. Forschungsgemeinschaft kontinuierlich weiterentwickelt. Es beruht auf Universalbibl.en mit Sondersammelgebieten, auf wiss. Spezialbibl.en und Zentralen Fachbibl.en. Für die praktische Umsetzung spielen der Überregional Leihverkehr/Dt. Leihverkehr und die zur Zeit sechs Verbundsysteme eine wichtige Rolle. Das System befindet s…

Erdberg-Krczenciewski, Robert Adelbert Wilhelm von

(193 words)

Author(s): P. Vodosek
* 6. 6. 1866 in Riga, † 3. 4. 1929 in Berlin, aus baltischer Offiziersfamilie. Nach erfolglosen schriftstellerischen Versuchen zunächst Schauspieler. Von 1892 bis 1896 studierte er in Marburg, Halle, Wien und Berlin Nationalökonomie. Nach der Promotion arbeitete er bei der Zentralstelle für Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen in Berlin. Sein starkes sozialpolitisches Engagement führte ihn zur Volksbildung. Von 1919 bis zu seinem Tod leitete er die Abt. für Erwachsenenbildung im preußischen Kultusmin…

Verein der Bibliothekare an öffentlichen Bibliotheken (VBB)

(324 words)

Author(s): P. Vodosek
gegr. auf einer Tagung von Volksbibliothe-karen im Juni 1949 in Fulda unter dem Namen «Verein Dt. Volksbibliothekare (VDV)». Er trat die Nachfolge des «Verbandes Dt. Volksbibliothekare» an, der 1934 als Fachverband «Büchereiwesen» in die a Reichsschrifttumskammer zwangseingegliedert worden war. Der Grün-dung waren erste kollegiale Kontaktaufnahmen von Bibliothekaren aus den Besatzungszonen in Hamburg im Juni 1946 und die Bemühungen um einen «Dt. Büchereiverband» als einheitlichen Personal- und I…

Wissenschaftliche Betriebsbibliothek

(123 words)

Author(s): P. Vodosek
Die W. zählt zur Kategorie der Fach- oder Spezialbibliotheken. Sie ist von der Werkbibl. zu unterscheiden, die der Freizeitgestaltung sowie der Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter eines Unternehmens dient, heute aber weitgehend von den Trägern aufgelöst wurde. Zwischen den Bezeichnungen beider Bibl.typen besteht eine terminologische Unschärfe. Sie werden häufig unterschiedslos Betriebsbibl.en, Fabrikbibl.en, Firmenbibl.en, Industriebibl.en oder Unternehmensbibl.en bzw. -büchereien genannt. Nicht zuletzt durch die dominierende Roll…

Schausaal

(88 words)

Author(s): P. Vodosek
ist eine außer Gebrauch gekommene Bezeichnung für öffentlich zugängliche Räume einer Bibl., die der ständigen oder wechselnden Präsentation von Zimelien oder sonstigen bemerkenswerten Sammelobjekten (Hss., Ink., Erstausg., Werke der Buchkunst, Autographen, Graphik) dienen. An seine Stelle sind heute bei Neubauten häufig flexibel nutzbare Ausstellungsräume (Ausstellungen) in Bibl.en getreten. Als Vorläufer der S.e können die Bibl.säle des Barock betrachtet werden. Den Charakters des S.s in modern…

Stuber, Johann Georg

(152 words)

Author(s): P. Vodosek
*23. 4. 1722 in Straßburg, † 31. 1. 1797 ebd. S. wirkte 1750 und noch einmal 1760 bis 1766 als Pfarrer in Waldersbach im Steintal (Ban de la Roche). Er versuchte mit Erfolg, die miserable Lage der Bergbevölkerung im «Armenhaus des Elsaß» zu verbessern. Sein Streben galt der Hebung der Schulbildung, indem er u. a. eine Silbenmethode für das Erlernen des Franz. entwickelte (Alphabet Méthodique pour faciliter l’art d’épeller et de lire en Français, Straßburg 1762). Zur Ergänzung des Unterrichts sch…

Präsenzbestand

(93 words)

Author(s): P. Vodosek
Im Unterschied zur Präsenzbibl., deren Gesamtbestand für die Ausleihe außer Haus gesperrt ist, ist der P. nur jener Teil des Bestands einer Ausleihbibl.» der ausschließlich innerhalb der Bibl, benutzt werden kann. Zum P. zählen Materialien, die auf Grund ihres Alters, ihrer Seltenheit, ihres Wertes oder aus Gründen der Erhaltung geschützt werden müssen ebenso wie Werke mit ungewöhnlichen Formaten. Außerdem sind Werke aus Handbibl.en, Lesesälen, bibliographischen Apparaten o. ä. in der Regel nicht entleihbar. P. Vodosek Bibliography Hacker, R.: Bibliothekarisches Grundwis…

Karl Eugen, Herzog von Württemberg

(218 words)

Author(s): P. Vodosek
* 11.2. 1728 in Brüssel, f 24. 10. 1793 in Hohenheim bei Stuttgart. Der 1744 zu selbständiger Herrschaft gelangte Herzog gründete am 11. 2. 1765 in seiner Residenzstadt Ludwigsburg eine «öffentliche Bibliotheque», die gleichzeitig Mittelpunkt einer geplanten Akad. d. Wiss. werden sollte, nachdem er bereits 1761 mit Joseph Uriot einen herzoglichen Bibliothekar ernannt hatte. 1776 wurde die Bibl, nach Stuttgart verlegt und im Februar 1777 eröffnet. Der bibliophile, ja bibliomane Herzog hatte das Z…

Bibliothekswissenschaft

(1,009 words)

Author(s): P. Vodosek
Die Beschäftigung mit den theoretischen Grundlagen bibliothekarischer Arbeit geht bis in die Antike zurück. So hat M. Terentius Varro (116 bis 27 v. Chr.) drei Bücher «De bibliothecis» verfaßt, die Isidor von Sevilla in seinen «Etymologiae» erwähnt. Schmidmaier versuchte 1974 darzulegen, daß es zwischen 1600 und 1760 eine «vorwiegend pädagogisch orientierte, auf den Nutzer bezogene B.» gegeben habe. Nach alteren Ausdrücken wie Bibliothekonomie, Bibliosophie u.a. führte M. Schrettinger 1807 den T…

Vereinigung bibliothekarisch arbeitender Frauen

(260 words)

Author(s): P. Vodosek
Die seit Beginn des 20. Jh.s zunehmende Zahl von Frauen, die in wiss. Bibl.en, Volksbibl.en und Bücherhallen tätig waren, verstärkte den Wunsch nach Erfahrungsaustausch und einer Interessenvertretung. Ab 1905 fanden in Berlin informelle Treffen statt, die im Laufe des Jahres 1907 zur Gründung der «Vereinigung bibliothekarisch arbeitender Frauen» führten. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte erst im Frühjahr 1911. Zur ersten Vorsitzenden wurde 1907 Anna Harnack gewählt. Hauptziele des V…

Caesarea

(191 words)

Author(s): P. Vodosek
in Palästina. Hier gründete Origenes nach seiner Verbannung aus Alexandria 231 n. Chr. eine Bibl, auf der Grundlage seiner Schriften und der von ihm bearb. Ausg. des AT (Hieronymus: De viris illustribus 113; Eusebius: Historia ecclesiastica VI, 32,3). Nach seinem Tod 253 stagnierte sie und wurde von dem Presbyter Pamphilos (f 309) reorganisiert und erweitert. Er legte einen Kat. an, der 30 Tsd. Rollen verzeichnete, aber als verloren gelten muß (die Zahlenangabe überliefert Isidor von Sevilla: Et…

Handbuch der öffenlichen Bibliotheken

(115 words)

Author(s): P. Vodosek
Das H., dessen 14. Ausg. 1987 erschien, ist ein Bibl.adreßbuch. Es wird vom Deutschen Bibliotheksinstitut in Berlin im Zwei-Jahres-Rhythmus hrsg. und verzeichnet außer den über 1000 hauptamtlich geleiteten Öffentlichen Bibl.en und Bibl.systemen auch Organisationen, Gremien und Institutionen, die für die Arbeit der Öffentlichen Bibl.en von Bedeutung sind, ferner Fachfirmen und Fachliteratur. Erstmals veröff. B. Otten 1910 ein Verz. «volkstümlicher Büchereien» (Die dt. Volksbibl.en und Lesehallen …

Hoffmann, Wilhelm

(263 words)

Author(s): P. Vodosek
* 21.4. 1901 in Stuttgart, † 27. 3.1986 ebd., aus württembergischem Pfarrhaus. Besuch der Seminare in Maulbronn und Blaubeuren, Studium der Theologie im Tübinger Stift, der Pädagogik und Gesch. in Berlin. Nach Berufstätigkeit im Dt. Studentenwerk wurde er 1931 Referendar an der Württembergischen LB und an der Preußischen SB. In Stuttgart war er ab 1933 Referent für Theologie, Philosophie, Pädagogik und Landesgesch., betreute ab 1938 die Hss.-Abt. und leitete ab 1942 das neugegr. Hölderlin-Archiv…

Präsenzbibliothek

(178 words)

Author(s): P. Vodosek
Gegenbegriff zur Ausleihbibliothek. Er bezeichnet eine Bibl., deren Gesamtbestand ausschließlich in ihren Räumen benutzt werden kann. Beide Formen treten nur selten in reiner Form auf, da häufig auch P.en Kurzausleihen oder Ausleihe für den Leihverkehr kennen. Umgekehrt verfügen auch typische Ausleihbibl.en wie die ÖB über Präsenzbestände. Der Vorteil einer P. für den Benutzer liegt darin, daß die von ihm benötigte Lit. immer in der Bibl, vorhanden und selbst bei Benutzung durch andere nicht für…

Volksbibliothekar

(280 words)

Author(s): P. Vodosek
Der Beruf des V. entstand in den 1890er Jahren im Gefolge der Bücherhallenbewegung. Der erhöhte Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern einerseits und die große Zahl der in die neuen Beruf drängenden Frauen andererseits führten 1909 zunächst in Preu-ßen zur Einführung einer «Diplomprüfung für den Mittleren Bibl.dienst an wiss. Bibl. sowie für den Dienst an Volksbibl. und verwandten Institutionen». Von da an wurde neben V. auch die Berufsbezeichnung DiplombibliothekarIn gebräuchlich. Die erste Schu…
▲   Back to top   ▲