Search

Your search for 'dc_creator:( "Red." ) OR dc_contributor:( "Red." )' returned 1,359 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Rosenthal, Felix

(24 words)

Author(s): Red.
Bruder von Albi und Bernhard Rosenthal. R. leitete zwischen 1972 und 1983 die Firma L' Art Ancien SA in Zürich. Red.

Grecque

(45 words)

Author(s): Red.
(franz.), die Handsäge, mit der die Bünde eingesägt werden; ä la grecque = mit eingesägten Bünden (und glattem Rücken); grecquage = das Heften auf eingesägte Bünde; die dazu verwendete Maschine: presse à grecquer. Die Heftart ist vom griech. Bucheinband übernommen. Griechische Einbandtechnik Red.

Münchner Renaissance

(210 words)

Author(s): Red.
Münchner Stil, Neu – Renais – sance, Pseudo-Renaissance heißt eine in Anlehnung an die Buchausstattung des 16. Jh.s in den 1870er Jahren entstandene Stilrichtung, die von den buchgewerblichen Offizinen Münchens aus ihren Weg in fast alle größeren Druckereien Deutschlands in den 1880er Jahren nahm und nach 1889 von der «freien Richtung» abgelöst wurde. Kennzeichnend für die M. R. ist die Herstellung der Druckwerke im «Geist der Väter», d. h. also mit gotischen Schriften, Schwabacher und Fraktur, …

Cochet, Gérard

(175 words)

Author(s): Red.
13. 10. 1888 in Avranches, franz. Maler und Buchillustrator. Von 1920 bis 1946 lieferte er die Holzschnitte für nicht weniger als zwei Dutzend Werke, darunter Claude Farrère L'homme qui assassina und Voltaires Candide (1921), Baudelaires Petits poèmes en prose (1925); und Joseph L'Hospital Ceux de Normandie (1930). Bezeichnend für seine Art ist die in kräftiger Schattierung erfolgte Darstellung des Hauptgegenstandes auf einem nur sparsam bearbeiteten Hintergrund. Für die Illustrierung der Nuits …

Einrücken

(53 words)

Author(s): Red.
Aufzählungen oder Zitate werden gern dadurch hervorgehoben und übersichtlich gemacht, daß sie nicht wie die übrigen Zeilen des Textes ganz vorn anfangen, sondern eingerückt werden. Das Maß des E.s richtet sich nach der Satzbreite, soll aber nicht zu groß bemessen werden, um den Satz nicht zerrissen erscheinen zu lassen. Einzug Red.

Gästebuch

(38 words)

Author(s): Red.
ein Buch, das von Familien, aber auch Firmen und Institutionen, darunter Bibl.en, bereitgehalten wird, damit sich Gäste zu besonderen Veranstaltungen darin mit ihrem Namen oder kurzen Erklärungen, zumeist des Dankes für eine Einladung, handschriftlich eintragen. Red.

Lesescheinheft

(49 words)

Author(s): Red.
eine heute überholte Variante zur Leserkarte in ÖB. Das Heft enthielt eine bestimmte Anzahl von Coupons, von denen jeweils einer beim Entleihen eines Buches von der Bücherei einbehalten wurde. Es diente so zur Beobachtung und Kontrolle der Leser (Benutzer) in bezug auf die Quantität der Entleihungen. Red.

Choffard, Pierre-Philippe

(116 words)

Author(s): Red.
* 19. 3. 1730 in Paris, 7. 3. 1809 ebd., Kupferstecher, MeisterderFleurons, Entêtes und Culs–de–lampe (Vignetten). Stiche nach Fragonard, Beaudouin, Gravelot. Bedeutendste Slg. von Blaise 1812, jetzt im Cabinet des Estampes, Paris. Die Hauptwerke, die er ill., sind: Lafontaines «Contes» 1762 (Fermier–Ausg.), Ovids «Metamorphosen» 1767—1771, Saint–Lamberts «Saisons» 1769 und 1775, Désormeaux' «Histoire delamaison de Bourbon» 1779 — 1788, «Voyage pittoresque de la Gréce» 1782 — 1809, «Voyage d'lta…

Doppel-Exlibris

(29 words)

Author(s): Red.
Bücherzeichen, die den Namen oder die Wappen zweier Personen (Mann und Frau, Vater und Sohn, zweier Geschwister) enthalten und die Slg. als gemeinsamen Besitz beider kennzeichnen. Red.

Cumdach

(35 words)

Author(s): Red.
irische Form von Buchkästen, wie sie auf der Insel bis ins 11. Jh. üblich waren. Red. Bibliography Brassington, W. S.: A History of the Art of Bookbinding. London 1894, S. 78 ff. (mit Abb.).

Delauney, Alfred Alexandre

(74 words)

Author(s): Red.
* 13. 7. 1830 inGouville (Manche), 2 . 10. 1894 in Nanteuil-sur-Marne, Radierer, Zeichner und Maler. D. kam 1842 nach Paris, übernahm 1850 die Kupferstichhandlung seines Onkels. 1863 bis 1865 entstanden 40 radierte Kopien nach älteren Stichen, 1867 Radierungen von Pariser Straßenveduten und Baulichkeiten. 1870–1878 erschienen drei Serien: «Paris pittoresque». Ferner Ill zu André Lemoynes «Les Roses d'Antan», gemeinsam mit J. Laurens und Méry. Red. Bibliography Thieme-Becker Bd. 9, S. 3

Vespolate, Dominicus de

(50 words)

Author(s): Red.
Drucker in Mailand, war dort 1476–1478 tätig und brachte Boccaccions «Filocolo» (GW 4464) und drei weitere Drucke heraus. 1478 druckte er drei Schriften zus. mit Jacobus de Marlino und im selben Jahre auch eine Ausg. der «Rudimenta» des Perottus (H 12656) mit Dionysius de Paravicino. Red.

Lackeinbände

(138 words)

Author(s): Red.
sind Bucheinbände, deren Deckel mit Lackmalereien geschmückt sind. Die Technik – Miniaturmalereien mit Wasserfarben auf einem mit Lack überzogenen Kreidegrund – ist eine persische Erfindung und dann auf die Türkei und Indien übergegangen. Die Blütezeit der L. ist das 16. und 17. Jh. Dargestellt sind figürliche Szenen, Tierbilder, Jagdszenen; auf türkischen Einbänden wird ein ornamentales Dekor bevorzugt, und die jüngeren indischen L. sind zum größten Teil mit realistischen bunten Blumenarrangeme…

Wolf, Johann Christian

(139 words)

Author(s): Red.
* 10. 4. 1690 in Wernigerode, † 9. 2. in Hamburg, Philologe und Bibliothekar. Wie sein Bruder Johann Christoph Wolf Stollbergisch-wernigerödischer Univ.stipendiat. 1709 Student der Theologie an der Univ. Wittenberg, wo bereits sein Bruder tätig war. 1725 wurde W. Professor der Naturwissenschaft (Physik) und Dichtkunst am Gymnasium in Hamburg, 1746 zusätzlich Bibliothekar an der StB Hamburg. In seinen Schriften interessierten ihn vor allem die Dichterinnen der griech. Antike. Er vermachte seine u…

Carter John

(74 words)

Author(s): Red.
* 1748 in Irland, ✝ 1817 in Eaton, engl. Architekturzeichner, Schüler von J. Dixon. C. lieferte seit 1774 Illustrationszeichnungen für «The Builders Magazine», außerdem Stichvorlagen für R. Goughs «Croyland Abbey» und «Sepulchral Monument» und schuf die Folgen Specimens of ancient Sculpture and Painting» (2 Bde. 1786 — 1793), «Views of ancient Buildings in England (6 Bde., 1795 — 1814) und The ancient Architecture of England. Red. Bibliography Thieme-Becker Bd. 6, S. 91.

Annex

(30 words)

Author(s): Red.
ist eine äußerlich vom Text abgesetzte Ergänzung, die einer besonderen Erläuterung oder Vertiefung des inhaltlichen Zusammenhangs dient. Ein längerer A. in mehr selbständiger Form ist ein Appendix. Red.

Burghley, William Cecil

(60 words)

Author(s): Red.
Lord, * 13. 9. 1520 in Bourn, f 4. 8. 1598 in London, bedeutender engl. Staatsmann unter Königin Elizabeth, besaß eine ansehnliche Bücherslg., die jedoch schon 1687 veräußert wurde. Den größeren Teil hatte B. bereits zu Lebzeiten der Univ. Cambridge geschenkt. Reste seiner Bibl, sind heute in der British Library. Red. Bibliography DNB Vol. 9, S. 406-412.

Weißstein, Gotthilf

(71 words)

Author(s): Red.
(1852–1907) dt. Bibliophile, dessen Bibl. vorzugsweise Berliner Literatur, Werke über die Mark Brandenburg und Theatergeschichte, Ballettexte, Theatergesellschaften, Hanswurst, Puppen- und Schattenspiele, eine große Zahl Theaterzettel usw. enthielt. Fedor von Zobeltitz gab 1913 den Kat. (Gotthilf Weiß-stein. Weimar, Ges. der Bibliophilen) heraus, 1923 kam die Slg. (11.076 Bde.) als Leihgabe an die Preuß. SB in Berlin. Red. Bibliography H. Lindau in: Zs. für Bücherfreunde. Neue Folge. XV, 1923, S. 32.

Freisprechen

(31 words)

Author(s): Red.
früher auch in Druckereien benutzter Ausdruck für die offizielle Beendigung der Lehrzeit, teilweise verbunden mit allerlei Schabernack; so war man nach dem F. zunächst Cornut, noch nicht Geselle. Red.

Zanichelli, Casa Editrice Nicola

(152 words)

Author(s): Red.
Der Verlag wurde 1843 von Nicola Z. in Modena gegründet, 1867 nach Bologna verlegt. Veröff. wurde vor allem wiss. Literatur, so Mathematik, Gesch. und Naturwissenschaften. 1864 ersch. die Übersetzung von Charles Darwin «On the Origin of Species», 1921 Albert Einsteins «Über die spezielle und die allgemeine Relativitätstheorie». Der Verlag betreut die Werke von G. Carducci und G. Pascoli. Seit 1860 wird juristische Fachlit. herausgegeben, später kamen die Gebiete Physik, Biologie sowie Schulbücher hinzu. Einen großen Stellenwert im Verlagsprogramm nehme…
▲   Back to top   ▲