Search

Your search for 'dc_creator:( "Smolinsky, H." ) OR dc_contributor:( "Smolinsky, H." )' returned 18 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Freiburg

(919 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] I. Stadt und Erzbistum Die Stadt F. wurde 1120 von dem Zähringer Herzog Konrad gegründet. 1218 erbten die Grafen von Urach die Stadt. Seit 1368 war sie habsburgisch (Habsburger), von 1651 an Sitz der vorderöstr. Regierung und 1679–1697 franz. 1805/06 kam F. zum Großherzogtum Baden. 1945–1952 war die Stadt Sitz der südbadischen Regierung und gehört seit 1952 zum Land Baden-Württemberg. Der Bau des Münsters (als Pfarrkirche) begann ca.1200 und dauerte bis ins 16.Jh. 1457 wurde die Uni…

Baronius

(124 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] Baronius, Caesar (Cesare; 30. oder 31.10.1538 Sora, Königreich Neapel – 30.6.1607 Rom). Nach juristischen Studien Eintritt in das Oratorium des Philipp Neri in Rom, dessen Generaloberer er 1593 wurde, 1596 Kardinal. B. war Bibliothekar der Vatikanischen Bibliothek, Beichtvater und Ratgeber Clemens' VIII. sowie 1605 Kandidat bei der Papstwahl. An der Revision des röm. Martyrologiums und der Brevierreform (Brevier) arbeitete B. mit. Sein Hauptwerk »Annales ecclesiastici« (Rom 1588–1…

Cassander

(200 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] (van Kadsant), Georg (24.8.1513 Pitthem bei Brügge – 3.2.1566 Köln), humanistischer kath. Vermittlungstheologe. C. studierte in Löwen, Köln und Heidelberg und war als Erasmianer (Erasmus) im Sinne einer via media lit. und polit. für die Reform und Wiedergewinnung der Kircheneinheit tätig. Seine irenische Einheitsschrift »De officio pii ac publicae tranquillitatis vere amantis viri in hoc religionis dissidio« (1561) lag beim Religionsgespräch von Poissy 1561 vor. Der Rückgriff auf d…

Le Bras

(277 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] Le Bras, Gabriel (23.7.1891 Paimpol, Côtes-du-Nord – 18.2.1970 Paris), Jurist, Historiker, Religionssoziologe. Le B. studierte von 1908–1911 in Rennes sowie 1911 –1914 an der Universität und der École des Hautes Études in Paris Rechtwiss. und Philos. 1920 promovierte er in Politik und Wirtschaftswiss., 1922 in der Rechtswiss. Ab 1922 war er Prof. für Röm. Recht in Straßburg, ab 1929 in Paris, wo er zwei Jahre später einen Lehrstuhl für kirchl. Rechtsgesch. erhielt. Von 1931–1964 wa…

Cornelius

(134 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] a Lapide (Cornelis Cornelissen van den Steen, SJ (seit 1592), Exeget; 8.12.1567 Bocholt bei Lüttich – 12.3.1637 Rom). Prof. in Löwen von 1598–1616, danach am Collegium Romanum. Bedeutender Schriftausleger, der sowohl im Sinne des mehrfachen Schriftsinnes wie auch mit Blick auf den Literalsinn die ganze Bibel (außer Hi und Pss) kommentierte und Einfluß bis ins 20.Jh. besaß. Heribert Smolinsky Bibliography BCJ 4, 1893, 1511–1526 G.Boss, Die Rechtfertigungslehre in den Bibelkomm. des K.a.L., 1962 VD 16, 9, 1987, 573 Bible de tous le temps, Bd.6, hg. von J.-…

Duvergier de Hauranne

(160 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] Duvergier de Hauranne, Jean (genannt Saint-Cyran; 1581 Bayonne – 11.10.1643 Paris), Abt. Nach Studien in Paris und am Jesuitenkolleg in Löwen wurde D. 1606 Kanoniker in Bayonne, erhielt 1618 die Priesterweihe und wurde 1620 Kommendatarabt der Abtei Saint-Cyran. Ab 1609 war er ein Freund des C.Jansen und studierte mit diesem einige Jahre die Kirchenväter. Seit 1621 stand D. in Beziehung mit Pierre Bérulle und Arnauld d'Andilly. Unter diesem Einfluß wandte er sich einer augustinischen…

Basel, Konzil von

(248 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] : Reformkonzil 1431–1437/49 (seit 1448 in Lausanne). Aufgaben: Kirchenreform, Hussitenfrage und Friede in der Christenheit, Verhandlungen mit der Ostkirche. Das unter Martin V. 1431 auf Grund des Konstanzer Dekrets »Frequens« einberufene Konzil löste Eugen IV. sofort wieder auf, mußte es aber 1433 bestätigen. Die singuläre Geschäftsordnung, die sich an den universitären und städtischen Korporationen orientierte, öffnete die Versammlung für mittlere und niedere Kleriker, gliederte…

Eugen IV.

(159 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] Eugen IV., Papst 3.3.1431 – 23.2.1447 (Gabriele Condulmer, geb.1383 Venedig), OESA, 1407 Bf. von Siena, 1408 Kardinal. Als Papst charakterisiert ihn sein Verhältnis zum Konzil von Basel, die Verwicklung in die innerital. Politik (1434–1443 Papst und Kurie meist in Florenz) und die Kirchenunion mit den Griechen. Der wachsende Konziliarismus der Basler führte dazu, daß er das Konzil 1437 nach Ferrara/Florenz verlegte, worauf die Basler ihn 1439 für abgesetzt erklärten und Felix V. a…

Borromäus

(251 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] Borromäus, Karl (2.10.1538 Arona – 3.11.1584 Mailand). Nach juristischen Studien in Pavia (1559 Dr. jur. utr.) wurde er von seinem Onkel, Papst Pius IV., 1560 zum Kardinal ernannt und besaß als Kardinalnepot eine zentrale Stellung an der Kurie. Seit 1560 Administrator, seit 1564 Erzbf. von Mailand, siedelte der 1563 zum Bischof geweihte B. 1566 endgültig in sein Bistum über und setzte dort mittels Provinzial- und Diözesansynoden und Visitationen die tridentinische Reform und die k…

Felix (V.)

(127 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] Felix (V.), Gegenpapst (Amadeus VIII., Graf und Herzog von Savoyen; 4.9.1383 Chambéry – 7.1.1451 Genf). Nach einer meist erfolgreichen Tätigkeit als Fürst von Savoyen wurde Amadeus am 5.11.1439 vom Konzil von Basel zum Papst gewählt, nachdem die Kirchenversammlung Eugen IV. abgesetzt hatte. Nur in Teilen Europas konnte er zeitweise Anerkennung finden. Den Konziliarismus von Basel teilte F. nicht, obwohl er dadurch sein Amt erlangt hatte. Seit 1442 residierte er meist in Lausanne, …

Ambrosius Catharinus

(149 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] (Ordensname, eigentlich Lancellotto de'Politi, daher auch Politus), OP, Kontroverstheologe (1484 Siena–8.[?]11.1553 Neapel). A. war zunächst Jurist, ab 1517 Dominikaner, 1546 Bf. von Minori, 1552 Erzbf. von Conza. Er schrieb 1520 die »Apologia« (ed. CCath 27), 1521 die »Excusatio disputationis« gegen Luther, worauf dieser mit »Ad librum eximii Magistri nostri Ambrosii Catharini« antwortete (1521, dt. 1524). Weiter verfaßte A. Werke gegen Bernardino Ochino, das »Sommario della Sa…

Aquaviva

(148 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] Aquaviva, Claudius (Claudio; 14.9.1543 Atri – 31.1. 1615 Rom). Nach juristischen Studien in Perugia und kurialem Dienst in Rom trat A. 1567 in den Jesuitenorden ein (1574 Priesterweihe). Er lehrte am Collegium Romanum, war seit 1580 Provinzial von Rom und wurde 1581 zum Generaloberen der Jesuiten gewählt. A. leitete den Orden bis 1615 in einer schwierigen Phase (Abtrennungstendenzen der Jesuitenprovinzen in Spanien; Gnadenstreit mit den Dominikanern; polit. Schwierigkeiten z.B. in…

Acontius

(254 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] Acontius, Jacobus (Giacomo; vor 1515 Ossana, Val di Sole, oder Trient – 1566/67 vermutlich London). Nach dem Studium der Rechte und einer Tätigkeit als Notar (belegt 1540 in Ossana und 1548 in Trient) trat A. von 1549–1557 in den Dienst des Grafen Giovanni Francesco Landriano und Kardinals Ch. Madruzzo. Wegen seiner prot. Überzeugung floh er 1557 nach Basel und Zürich, wo er Bekanntschaft mit B. Ochino, C. S.Curione und vielleicht S.Castellio machte. Danach wechselte er nach Straß…

Cajetan

(97 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] (Gaietano) von T(h)iene (1480 Vicenza – 7.8.1547 Neapel), Ordensgründer. Nach Rechtsstudium und Tätigkeit als Jurist an der röm. Kurie gründete C. zusammen mit Gian Pietro Carafa (später Papst Paul IV.) und anderen 1524 die Theatiner, die sich als Reformklerikergemeinschaft schnell in Italien verbreiteten. C. wirkte im Sinne einer strengen röm.-kath. Orthodoxie und unter der Verfolgung von Abweichlern (J. de Valdés, P.M.Vermigli, B.Ochino) von 1533–1547 fast ständig in Neapel. Die Kanonisierung erfolgte 1671. Heribert Smolinsky Bibliography BiblSS 5…

Bosio

(89 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] Bosio, Antonio (geb. um 1575 auf Malta – 1629 Rom). Nach Studien in Rom und Erwerb des Dr. jur. utr. 1594 war B. Advokat des Malteserordens. Er entdeckte zusammen mit Pompeo Ugonio 1593 die Domitillakatakomben. Dadurch angeregt, studierte er Kirchenväter, Passionarien und Martyrologien und widmete sein Leben der Entdeckung der röm. Katakomben. Als reifstes Produkt seiner Studien erschien postum 1632 das Werk »Roma sotterranea«, das bis heute von hohem Wert ist. Heribert Smolinsky Bibliography E.Schäfer (RGG3 1, 1957, 1370f.) V.Saxer (LThK3 2, 1994, 609).

Bellarmini

(468 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] Bellarmini, Robert (4.10.1542 Montepulciano, Toskana – 17.9.1621 Rom). B. trat 1560 in den Jesuitenorden ein (Jesuiten) und studierte an verschiedenen Hochschulen (Rom, Florenz, Mondovi in Piemont, Padua, Löwen) Philos. und Theol. Er lehrte ab 1570 in Löwen, dessen theol. Tradition ihn beeinflußte, und hatte von 1576–1588 am Röm. Kolleg den Lehrstuhl für Kontroverstheol. inne. Im Orden übernahm B. zahlreiche Aufgaben, war u.a. 1592–1594 Rektor des Röm. Kollegs und 1594–1597 Provin…

Egranus

(165 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] Egranus, Johannes Sylvius (Wildenauer; geb. in Eger, gest.11.6.1535 Joachimsthal, Erzgebirge). E. studierte ab 1500 in Leipzig und erwarb 1507 den Magister artium. 1517 wurde er Prediger an St. Marien in Zwickau, wo er in einen Streit mit den Franziskanern über die Annenlegende und 1518 in eine lit. Kontroverse mit Hieronymus Dungersheim von Ochsenfurt geriet, bei der Luther ihn unterstützte, so daß E. als dessen Anhänger galt. 1520/21 kam es zum Konflikt mit Th.Müntzer und zur Ums…

Echter

(167 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] von Mespelbrunn, Julius (18.3.1545 Mespelbrunn – 13.9.1617 Würzburg), Fürstbf. von Würzburg. Nach Studien und kirchl. Karriere wurde E. 1570 Domdekan und 1573 Bf. in Würzburg. Zunächst widmete er sich der Landesorganisation und -zentralisierung, gründete 1576–1579 das Juliusspital und 1582 die Würzburger Universität, um ab 1585 reformerisch-gegenreformatorisch aktiv zu werden. E. erneuerte Frömmigkeit und Klosterleben, rekatholisierte das Hochstift, stärkte mit Hilfe von Kirchenord…