Search

Your search for 'dc_creator:( "T. Nielsen" ) OR dc_contributor:( "T. Nielsen" )' returned 549 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Berggren, Johan

(124 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 10. 1775, † 3. 8. 1815, schwed. Buchbinder. Nach Lehrzeit in verschiedenen Städten ließ er sich 1802 als Meister in Lund nieder; ab 1810 war er Univ.-Buchbinder. Seine Frau Maria B. (* 26. 1. 1771, † 29. 12. 1840) und sein Sohn Lars Magnus B. (* 9. 5. 1806, † 21. 12. 1877) führten seine Werkstatt weiter. B., der als der bedeutendste Lunder Buchbinder galt, arbeitete im Geist des Empire; eigenartig sind seine eleganten Ast- und Baumdekorationen, worin auch kleine Vögel den Schmuck beleben. M…

Benzon, Niels

(66 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 9. 1684 in Aalborg, † 30. 12. 1709 in kopenhagen, dän. Büchersammler und Gutsbesitzer. Trotz seines kurzen Lebens hinterließ B. eine Slg. von 3800 Bdn., die 1711 versteigert wurde. Bes. sammelte er Werke neuerer lat. Dichter; ein Kat. darüber, «Bibliotheca Poetica nobilis cujusdam Dani», wurde 1704 in Leiden hrsg. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker. Bd. 1. Kobenhavn 1946, S. 158–160.

Reykjavik

(167 words)

Author(s): T. Nielsen
Hauptstadt der Republik Island mit 120 Tsd. Einwohnern. Bibliotheken. 1994 wurden die NB und die UB unter dem Namen «Landsbókasafn Islands–Hákólabókasafn» vereinigt, als ein Neubau in Universitätsnähe in Gebrauch genommen wurde. Ihr Bestand betrug 1998700 Tsd. Bde. Stofnun Árna Magnússonar á Ís–landi (Arnamagnäanische Sammlung) birgt die aus Kopenhagen überführten ma. Hss. Durch spätere Erwerbungen (z.B. des Codex Scardensis), Faks.–Ausg. und eine Fachbibl. vermehrt, ist das Institut eine wichti…

Ulfeldt, Laurids

(92 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 1. 1605 auf Hindsgavl (Fünen), † 9. 7. 1659 in Odense, dän. Gutsbesitzer, Lehnsmann. Seine Bücherslg., teilweise auf Bildungsreisen erworben, war nicht groß (ca. 2600 Bde.), trägt aber viele Spuren von seiner persönlichen Benutzung. Sie enthält verhältnismäßig viele span. und andere romanische Bücher. Die Slg. wurde nach dem Tode U.s von König Frederik III. gekauft und macht neben den Slg. von J. Gersdorff und P. L. Scavenius den Grundstock der Kgl. Bibl. aus. Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker gennem Tiderne. Bd. I. København 1943, S. 127–133. T. Nielsen

Svenska litteratursällskapet (Schwed. Lit.ges.)

(64 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1880 mit dem Zweck, Abh.en zur schwed. Lit.gesch. zu veröffentlichen; sie gibt das Jb. «Samlaren» heraus, das auch eine lfd. lit.historische Bibliographie enthält. Kumulierende Ausg. von «Svensk litteraturhistorisk bibliografi», die auch ältere Lit. einschließen, erschienen 1939 bis 1950 (für 1900–1935) bzw. 1964–1989 (für Lit. bis 1900). T. Nielsen Bibliography Svanfelt, G.: S. 1880–1980. In: Samlaren 100. 1979, S. 7–22.

Hedlund, Bertil Bull

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 9. 3. 1893 in Falun, † 29. 12.1950 in Stockholm, schwed. Zeichner und Holzschneider. H. hat mit großer Einfühlung schwed. Lit. seiner eigenen Generation illustriert, in späteren Jahren vertiefte er sich in das Werk Anatole Frances. «La rôtisserie de la Reine Pédauque» erschien (in schwed. Übers.) 1945; see Ill. zu «Thaïs» wurden von N. Lindgren veröffentlicht. H. hat außerdem viele gelungene Buchumschläge gestaltet. T. Nielsen Bibliography Lindgren, N.: B. B. H. Stockholm 1952.

Alnander, Johan(nes)

(41 words)

Author(s): T. Nielsen
*3. 8. 1694, †31. 7. 1737, schwed. Buchhistoriker, Prediger in Östergötland. Seine Diss. «Historiola artis typographiese in Svecia» (1722) ist die erste Darstellung der schwed. Buchdruckgeschichte. T. Nielsen Bibliography Linköpings stifts herdaminne. 3. Linköping 1917, S. 311 – 312.

Cammermeyer, Albert

(95 words)

Author(s): T. Nielsen
* 27. 12. 1838 in Indviken, 20. 2. 1893 in Hvitsten, norw. Buchhändler. Seine 1867 in Christiania gegr. Buchhandlung wurde bald die führende des Landes; als Verleger, bes. von Sachlit., gewann C. schnell an Bedeutung. Nach dem Ausscheiden C.s (1890) hatte der Verlag nur zeitweise Bedeutung, während die Buchhandlung (1935— 1951 unter der Leitung von Gustav E. Raabe) nichts von ihrem Rang einbüßte. 1965 wurde sie von der benachbarten Buchhandlung Johan Grundt Tanum erworben, setzte jedoch ihre selbständige Tätigkeit fort. T. Nielsen Bibliography Haffner, V.: A. C., hans liv og vi…

Rönnells antikvariat AB

(84 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Antiquariat, gegr. 1930 in Stockholm von Gosta Ronnell (* 8. 3. 1905 in Stockholm, 2. 12. 1980 ebd.). Kraft seines breitgeföcherten Angebotes schwed. und intern, wiss. Lit. nahm R. unter der Leitung von Per Rönnell (1937 — 1998), dem Sohn und Nachfolger des Gründers, eine führende Stellung ein. Nach seinem Tod wurde R. von den Mitarbeitern übernommen und unverändert fortgeführt T. Nielsen Bibliography Rur, B.: Rönnells antikvariat. In: Svenska antikvariat, utg. av T. Lidman. Stockholm 1986, S. 101 — 107

Berling

(493 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. und schwed. Buchdruckerfamilie. Emst Henrich B. (* 22. 3. 1708, † 16. 10. 1750), in Mecklenburg geboren, ließ sich 1733 als Buchdrucker in Kopenhagen nieder. Er druckte vornehm ausgestattete Bücher, z. B. die beiden topographischen Werke von L. Thurah: «Danske Vitruvius» (1746–1749) und «Hafnia hodierna» (1748). 1749 gründete er die Ztg. «Kiøbenhavnske danske Post-Tidender», die heute noch u. d.T. «Berlingske Tidende» erscheint. Unter seinen Nachfahren muß bes. sein Urenkel Carl B. (* 30. 8…

Regenburg, August

(81 words)

Author(s): T Nielsen
* 20.4.1815 in Apenrade, 7. 6. 1895 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, 1850 bis 1864 Staatssekretär für Kultus und Unterricht in Schleswig, 1870—1894 Regierungspräsident in Skanderborg. Er sammelte ca. 28 Tsd. Bde., davon ca. 7000 zur Gesch. der Herzogtümer Schleswig und Holstein, die er der Bibl, der Domschule in Århus schenkte bzw. vermachte. Die Slg. ging bei der Gründung der SB Århus 1902 in deren Besitz über. T Nielsen Bibliography August Regenburg. Et Hundredaarsminde. Hrsg, von V Grundtvig. Aarhus 1915.

Colliander, Elof

(61 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 12. 1887 16. 2. 1975 schwed. Bibliothekar, 1912—1917 und 1919 —1953 an der UB Uppsala, seit 1945 als Direktor der Abteilung schwed. Druckschriften. Sein persönliches Forschungsgebiet war niederdt. und niederl. Frühdrucke, worüber er u. a. in NTBB mehrere Aufsätze veröffentlichte; ferner auch bibliographische Abhandlungen. T. Nielsen Bibliography Hornwall, G. in: NTBB 62/63. 1975/1976, S. 31 — 32

Svenska litteratursällskapet i Finland (Schwed. Lit.-ges. in Finnland)

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1885 zur Förderung der einheimischen schwed. Sprache und Kultur im weitesten Sinne. S. besitzt bedeutende Archive und Bücherslg.en und entfaltet eine rege Publikationstätigkeit (bis 2004 664 Bände). T. Nielsen Bibliography Steinby, T. / Mustelin, O. / Pettersson, M.: Forskning och vitterhet. 3 Bde. Helsingfors 1985–1989.

Arwidsson, Truls

(42 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1660, t 23. I I. 1710 in Stockholm, der erste in Schweden geborene KupferstecheL Ill . u. a. zu Peringskiölds «Monumenta Ullerakerensia» (1719). T. Nielsen Bibliography Hultmark, E. u. a.: Svenska kopparstickare och etsa re. Uppsala 1944, S. 19-20.

Hallberg, Severin

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 6. 1886 in Lund, † 2. 10. 1960 m Göteborg, schwed. Bibliothekar, Kgl. Bibl. Stockholm 1912–1927, Direktor der StB (UB) Göteborg 1927 bis 1954. Sein verdienstvoller Einsatz für Vermehrung und Verwaltung der Bibl, wurde mit dem Neubau (1954) gekrönt. T. Nielsen Bibliography Ottervik, G. in: NTBB 48. 1961, S. 40–44.

Lidén, Johan Hinric

(94 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 1. 1741 bei Linköping, 23. 4. 1793 in Norrköping, schwed. Büchersammler und Bibliograph, Verf. der ersten schwed. Lit.gesch. «Historióla litteraria poétarum Svecanorum» (1764 bis 1772). Für die Nachwelt bes. wichtig ist sein Diss.–Verz. «Catalogus disputationum in academiis et gymnasiis Sveciae» (1778—1780); nützlich war dabei seine eigene Bücherslg., deren über 5600 Bde. er der UB Uppsala schenkte. Früh erkrankt, war er seit 1780 völlig ans Bett gefesselt, was ihn aber an einer wiss. Tätigkeit nicht hindern konnte. T. Nielsen Bibliography Lindholm, L.: J. H. L., lärd oc…

Sommerfeldt, Wilhelm Preus

(136 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7.11.1881 in Oslo, † 17. 1. 1957 ebd., norw. Bibliothekar. S. war 1902–1951 an der UB Oslo, seit 1926 Abteilungsdirektor der norw. Abteilung. Wie seine Vorgänger Jens Braage Halvorsen und Hjalmar Petersen widmete er sich beharrlich der nationalbibliographischen Arbeit. In der Erkenntnis, daß das Bücherverz. als Nationalbibliographie nicht ausreichte, erarbeitete er zahlreiche ergänzende Bibliographien, die er u. a. in der Schriftenreihe «Norsk bibliogra-fisk bibliotek» veröff., darunter den Zs…

Bojesen, Ernst

(91 words)

Author(s): T. Nielsen
* 23. 2. 1849 in Sorø, † 10. 7. 1925 in Kopenhagen, dän. Buchhändler, selbständig seit 1872, seit 1889 nur Verleger. Mit der Firma P. G. Philipsen bildete er 1895 «Det nordiske Forlag», der mit dem dominierenden Gyldendalske Boghandel in scharfen Wettbewerb trat. Die beiden Verlage fusionierten 1903; bis 1914 verblieb B. einer der Direktoren. Er war ein überaus ideenreicher Mann, sowohl seine wiss. als auch seine allgemeinbildenden Veröffentlichungen zeugen von einem entschiedenen Qualitätssinn, auch was ihr Äußeres betrifft T. Nielsen Bibliography Rohde, H. P.: E. B. København…

Marcus, Aage

(165 words)

Author(s): T. Nielsen
* 31. 12. 1888 in Kopenhagen, 16. 8. 1983 in Horsholm, dän. Bibliothekar. Urspr. Jurist, schlug er 1914 die Bibl. – Laufbahn ein und war 1928 bis 1958 leitender Bibliothekar der Kunstakademie Kopenhagen. Der aufgeschlossene und kenntnisreiche M. stand als Berater mehrerer Verlage hinter vielen Veröff. von hohem inhaltlichen und ästhetischen Wert. In eigenen Büchern behandelte er Themen aus der Natur, der klassischen Kunst und Lit. Dänemarks, mit großem Publikumserfolg die chinesische Kunst und K…

Sparfwenfeld, Johan Gabriel

(111 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17. 7. 1655 in Åmål, † 2. 6. 1725 aufÅbylund (Västmanland), schwed. Hofbeamter und Sprachforscher. S. hielt sich 1684–1687 in Rußland auf und bereiste bis 1694 Europa und Nordafrika; er erarbeitete das «Lexicon Slavonicum» (Ms. in der UB Uppsala) und das «Vocabularium germano-turcico-arabico-persicum» (teilweise gedr.). Seine sehr wertvollen Slg. von Büchern und bes. arab. Hss. schenkte er den Bibl.en in Uppsala, Lund und Stockholm. Die Kgl. Bibl. erhielt von ihm den Codex aureus aus Canterbur…
▲   Back to top   ▲