Search

Your search for 'dc_creator:( "Voigt, Friedemann" ) OR dc_contributor:( "Voigt, Friedemann" )' returned 9 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "voigt, friedemann" ) OR dc_contributor:( "voigt, friedemann" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Religionswandel

(1,961 words)

Author(s): Voigt, Friedemann
1. Begriff R. ist die umfassende Bezeichnung für Transformationsprozesse relig. Traditionen sowie für das Auftreten neuer relig. Ideen und Bewegungen. Von dem Wandel sind die Sozialgestalt sowie Ritus und Lehre überlieferter Religionen ebenso wie die subjektive Religiosität der Gläubigen betroffen; R. wird daher oft als Religionskrise erlebt. Im sozialen Bereich bezeichnet R. die Veränderung des funktionalen Bezugs von Religion und Gesellschaft. Sie kann zweifelhaft machen, ob es sich dann noch um Religion handelt bzw. umgekehrt, ob welt…

Politische Theologie

(778 words)

Author(s): Voigt, Friedemann
1. Begriff P. Th. hat eine staatstheoretische, eine religionsgeschichtliche und eine theologiehistorische Bedeutung. Diese drei Bedeutungsfelder waren in der Nz. mit unterschiedlicher Ausrichtung und Wertung auf die polit. Bedeutung von Glauben, Religion und Kirche bezogen. Die Unterschiede ergaben sich v. a. durch die Beurteilung des Verhältnisses von Religion und individueller Freiheit, von kirchl. Autorität und der an individuellen Freiheitsrechten orientierten bürgerlichen Gesellschaft. Das Konzept der P. Th. (lat. theologia civilis oder politica) hatte Wurz…

Politische Religion

(715 words)

Author(s): Voigt, Friedemann
1. Begriff P. R. (lat. religio politica) ist ein Deutungsbegriff der nzl. R.- und Politiktheorie seit dem 17. Jh. Er reflektiert auf die Probleme und Krisen, welche aus der reformatorischen Unterscheidung von weltlicher und geistlicher Herrschaft bzw. polit. und kirchl. Ordnung resultieren. Er hatte eine kritische Funktion: Bezogen auf die R. wandte sich der Begriffsgebrauch gegen eine Entäußerung der Frömmigkeit zu einer R., die sich ihr fremden oder sekundären Zwecken hingab ( Politik und Religion). Bezogen auf die Politik ging mit der Verwendung des Begriffs e…

Wünsch

(139 words)

Author(s): Voigt, Friedemann
[English Version] , Georg (29.4.1887 Lechhausen bei Augsburg – 22.11.1964 Kassel). 1908–1911 Studium in Erlangen, Berlin und Heidelberg, 1912–1922 Pfarrer der badischen Landeskirche, 1922 PD für Syst. Theol. in Marburg, dort 1931 o.Prof. für Ethik, Sozialethik und Apologetik, Entlassung 1945, Wiederernennung 1950. – Geprägt durch E. Troeltschs Analysen der modernen Welt, suchte W. diese mit dem rel. Sozialismus (Religiöse Sozialisten) zu verbinden. Das Programm einer theol. »Sozialethik« stellte W.…

Schwegler

(157 words)

Author(s): Voigt, Friedemann
[English Version] Schwegler, Friedrich Karl Franz Albert (10.2.1819 Michelbach an der Bilz – 6.1.1857 Tübingen). 1836 Studium in Tübingen und Eintritt ins Stift, 1840 theol. Abschlußexamen, 1841 Dr. phil., 1843 PD für Philos. in Tübingen, dort ab 1848 a.o. Prof. der klassischen Philol. Sch., ein Schüler F. Ch. Baurs, vf. mit der Arbeit »Das nachapostolische Zeitalter in den Hauptmomenten seiner Entwicklung« (2 Bde., 1846) die erste Gesamtdarstellung der frühchristl. Kirche aus Reihen der Tübinger Schule (Tübingen). Wegen seiner philos.…

Wünsch, Georg

(182 words)

Author(s): Voigt, Friedemann
[German Version] (Apr 29, 1887, Lechhausen, near Augsburg – Nov 22, 1964, Kassel). From 1908 to 1911, Wünsch studied in Erlangen, Berlin, and Heidelberg; from 1912 to 1922 he served as a pastor in the regional church of Baden. In 1922 he was appointed lecturer in systematic theology at Marbug, where he became professor of ethics, social ethics, and apologetics in 1931. He was dismissed in 1945 but reappointed in 1950. Influenced by E. Troeltsch’s analyses of the modern world, Wünsch sought to combine them with religious socialism (Religious socialists). He put forw…

Schwegler, Friedrich Karl Franz Albert

(197 words)

Author(s): Voigt, Friedemann
[German Version] (Feb 10, 1819, Michelbach an der Bilz – Jan 6, 1857, Tübingen). In 1836 Schwegler began his studies at Tübingen as a student in the Stift. In 1840 he passed his final examination in theology and in 1841 received his Dr.phil. In 1843 he became a lecturer in philosophy at Tübingen; he was appointed associate professor of classical philology in 1848. Schwegler was a student of F.C. Baur; his Das nachapostolische Zeitalter in den Hauptmomenten seiner Entwicklung (2 vols., 1846) was the first complete survey of the early Christian church from the ranks of the …

Schaeder

(776 words)

Author(s): Voigt, Friedemann | Colpe, Carsten | Schwöbel, Gerlind
[German Version] 1. Erich (Dec 22, 1861, Clausthal – Feb 18, 1936, Berlin). After studying in Berlin and Greifswald from 1881 to 1886, Schaeder began lecturing in systematic theology at Greifswald in 1891. In 1894 he was appointed adjunct professor at Königsberg (today Kaliningrad) and in 1895 at Göttingen. In 1899 he was appointed ¶ to a full professorship at Kiel and in 1918 at Breslau (Wrocław). He was one of the theologians of the Greifswald school led by A.H. Cremer. In his most important work, Theozentrische Theologie (vol. I 1909, 31925; vol. II 1914, 21928), Schaeder criticized th…

Schaeder

(619 words)

Author(s): Voigt, Friedemann | Colpe, Carsten | Schwöbel, Gerlind
[English Version] 1.Erich ,  (22.12.1861 Clausthal – 18.2.1936 Berlin), 1881–1886 Studium in Berlin und Greifswald, dort 1891 PD für Syst. Theol., 1894 a.o. Prof. in Königsberg, 1895 in Göttingen, 1899 o. Prof. in Kiel, 1918 in Breslau. Sch. gehört zu den Dogmatikern der Greifswalder Schule H. Cremers. In seinem Hauptwerk »Theozentrische Theol.« (Bd.1, 1909, 31925; Bd.2, 1914, 21928) kritisierte Sch. den Anthropozentrismus der Theol. des 19.Jh., dessen Ausgangspunkt F. Schleiermachers Begründung des Glaubens als Bestimmtheit des Selbst sei. Darin…