Search

Your search for 'dc_creator:( "Weismayer, J." ) OR dc_contributor:( "Weismayer, J." )' returned 4 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "weismayer, J." ) OR dc_contributor:( "weismayer, J." )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Gelassenheit in der katholischen Mystik

(209 words)

Author(s): Weismayer, J.
[English Version] . Der Begriff G. findet sich erstmals im Schrifttum der dt. Mystik (: III, 3., b) (Meister Eckhart, J.Tauler und H.Seuse) im Kontext der mystischen Erfahrung. G. ist eine Haltung als Ergebnis eines Vollzugs: Der Mensch muß »lassen«, um gelassen zu werden. Das Wort schließt eine zweifache Bedeutung ein: Es geht zuerst um das »Loslassen« all dessen, was den Menschen bindet, worauf er fixiert ist; damit verbunden ist das »Überlassen«, das Sich-Gott-Überlassen. Tauler zählt G. in einer…

Acedia

(155 words)

Author(s): Weismayer, J.
[English Version] (griech. α᾿κηδι´α/akēdía) bedeutet urspr. Sorglosigkeit, Gleichgültigkeit. Seit dem 4.Jh. wurde in der Mönchsspiritualität mit A. die Grundversuchung des Mönches bezeichnet, der geistl. Überdruß, der sich in Traurigkeit und innerer Leere artikuliert. Schon bei Athanasius wird A. mit dem »Mittagsdämon« (vgl. Ps 91,6) in Beziehung gebracht. Klassisch ist die Beschreibung der A. bei Evagrius Ponticus, der sie unter die acht bösen »Gedanken« (Logismoí) einreiht. Cassianus vermittelte …

Erbauungsliteratur

(2,757 words)

Author(s): Köpf, U. | Weismayer, J. | Beutel, A.
[English Version] I. Bis zur Reformation E.lit. nennen wir alle christl. Lit., die keinen liturgischen, juristischen, bloß informativen oder wiss. (hist., theol.) Charakter hat, sondern dem Aufbau und der Pflege der Frömmigkeit und einem dadurch geprägten Verhalten dienen will. Doch sind die Übergänge zu Lit. mit anderer Zweckbestimmung fließend: Auch liturgische Formulare, Mönchsregeln und Katechismen, Handbücher, Geschichtswerke und theol. Abh. können erbauliche Elemente enthalten und zur individuel…

Frömmigkeit

(3,096 words)

Author(s): Jödicke, A. | Sparn, W. | Koch, T. | Seiferlein, A. | Weismayer, J. | Et al.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich Unter F. – in jüngster Zeit vielfach auch »Spiritualität« – versteht man einerseits die Ausdrucksformen gelebter Religiosität; ihre Erforschung ist v.a. Gegenstand der Volkskunde und der Kirchengeschichte. Andererseits korrespondiert auf seiten des Individuums F. mit bestimmten Gefühlsqualitäten (Ehrfurcht etc.); hiermit beschäftigt sich die Religionspsychologie (Gruehn, Sundén). Objektive und subjektive Komponenten gehen in der hist. Entwicklung der W…