Search

Your search for 'dc_creator:( "Weitlauff, M." ) OR dc_contributor:( "Weitlauff, M." )' returned 20 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Hügel

(363 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] Hügel, Friedrich Frhr. v. (5.5.1852 Florenz – 27.1.1925 London); Sproß eines rheinischen Adelsgeschlechts, Autodidakt und theol. hochgebildeter Privatgelehrter, wirkte während der Modernismus-Kontroverse dank seiner vielfältigen internationalen und interkonfessionellen Kontakte einflußreich als »Colporteur und Vermittler« zw. einer Reihe von Gelehrten sehr unterschiedlicher Individualität, die damals um dieselben wiss.-theol. Probleme rangen (u.a. E.Troeltsch, R.Eucken, M.Blondel, E…

Hlond

(162 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] Hlond, August (5.7.1881 Brzentskowitz, Oberschlesien – 22.10.1948 Warschau), 1896 Salesianer (SDB), 1905 Priester, 1910 Dr.theol. (Rom), 1922 Apostolischer Administrator des an Polen gefallenen oberschlesischen Anteils des Erzbistums Breslau (1925 zum Bistum Kattowitz erhoben), 1926 Erzbf. von Gnesen und Posen, Primas von Polen, 1927 Kardinal. H. emigrierte bei Kriegsausbruch nach Rom und Frankreich und wurde 1943 in Paris von den Deutschen verhaftet und interniert. 1945 nach Pole…

Kolping

(398 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] Kolping, Adolph/ Kolpingverein. K. (8.12.1813 Kerpen bei Köln – 4.12.1865 Köln), Sohn eines Kleinlandwirts, urspr. Schustergeselle, teils durch Privatstudium 1841 zum Abitur gelangt, studierte in München und Bonn Theol., empfing 1845 in Köln die Priesterweihe und wurde Kaplan in Elberfeld. Als Präses des hier vom Lehrer Johann Gregor Breuer 1846 gegründeten »Gesellenvereins« mit den Nöten des Gesellenstandes und Industrieproletariats, die er während seiner Lehrlings- und Gesellenze…

Hofbauer

(152 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] Hofbauer, Clemens Maria (26.12.1751 Taßwitz, Mähren – 15.3.1820 Wien), urspr. Bäcker, studierte als »Spätberufener« in Wien Theol., trat 1784 den Redemptoristen bei (1785 Priester) und wurde 1788 Generalvikar seiner Kongregation für den Norden Europas; seit 1808 war er in Wien als Seelsorger mit starkem sozial-karitativen Engagement und (nicht zuletzt wegen seiner rustikalen Art) anziehender Prediger tätig. Durch seine charismatische Ausstrahlung wurde er hier zum Mittelpunkt eine…

Alexander VII.

(164 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] Alexander VII., Papst 7.4.1655 – 22.5.1667 (Fabio Chigi, geb. 13.2.1599 Siena), nach philos., juristischen und theol. Studien in Siena (1626 Dr. theol.) seit 1628 in päpstl. Diensten: 1629–1634 Vizelegat in Ferrara, 1635–1639 Inquisitor und Apostolischer Legat in Malta (1634 Priesterweihe, 1635 Bf. von Nardò), 1639–1651 Nuntius in Köln, seit 1643 zugleich außerordentlicher Nuntius beim Friedenskongreß in Münster (Westfälischer Friede). Seit 1652 Kardinal und Staatssekretär, wurde …

Hefele

(386 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] Hefele, Karl Joseph (v.) (15.3.1809 Hochmühle bei Aalen – 5.6.1893 Rottenburg), 1833 Priester, 1835 PD, 1840 o.Prof. für Kirchengesch. in Tübingen (als Nachfolger seines Lehrers J.A.Möhler). H. führte mit J.E.Kuhn im Bistum Rottenburg die ultramontan-jungkirchl. Partei an (Ultramontanismus), die das württembergische Staatskirchentum und die »Spätaufklärer« im Klerus scharf bekämpfte, wandelte sich aber nach 1848 zum Gemäßigt-Ultramontanen. H. war ein sehr fruchtbarer wiss. Schrifts…

Benedikt XIV.

(334 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] Benedikt XIV., Papst 17.7.1740 – 3.5.1758 (Prospero Lambertini, geb. 31.3.1675 Bologna), aus altem Adel, stieg nach theol. und juristischen Studien in Rom (1694 Dr. theol. et iur.) rasch in der kuralen Verwaltung empor, wurde 1725 Titularbf. von Theodosia, 1726 Kardinal in petto (1728 publiziert), 1727 Erzbf. von Ancona und 1731 Erzbf. von Bologna. Nach einem über sechsmonatigen Konklave als Kompromißkandidat zum Papst gewählt, suchte B. durch eine Politik kluger Mäßigung und Konze…

Borromäus-Enzyklika

(235 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] . Die Enzyklika »Editae saepe« Pius' X., am 26.5.1910 aus Anlaß der 300-Jahr-Feier der Kanonisation K.Borromäus ' erlassen und deshalb kurz B. genannt, würdigt die Verdienste dieses »tridentinischen« Kardinals und Erzbf. um die Reinerhaltung des kath. Glaubens und die Erneuerung des kirchl. Lebens im Reformationsjh.; zugleich beinhaltet sie eine scharfe Verurteilung der Reformatoren und der sie stützenden Fürsten. Doch richtete sich dieses Rundschreiben keineswegs gegen prot. Kre…

Arnauld

(588 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] , aus der Auvergne (?) stammende, seit 1547 in Paris ansässige urspr. hugenottische, nach der Bartholomäusnacht 1572 zur kath. Kirche konvertierte Familie. 1.  Antoine »l'Avocat« (6.8.1560 Paris – 29.12.1619 ebd.), Sohn des Advokaten und Gr0ßprokurators Antoine A. de la Mothe et de Villeneuve (gest. 1585), bekämpfte nach dem mißglückten Attentat auf Heinrich IV. entschieden die Jesuiten. Aus seiner Ehe mit Catherine Marion gingen 20 Kinder hervor. Einige von ihnen traten als führende Jansenisten hervor: 2.  Robert (1588 Paris – 17.9.1674 Port Royal),…

Mindszenty

(322 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] (Pehm), Josef (29.3.1892 Csehimindszent, Bezirk Vas, Ungarn – 6.5.1975 Wien), letzter Fürstprimas von Ungarn. Nach dem Studium im Priesterseminar zu Szombathely 1915 Priester, 1919 Pfarrer von Zalaegerszeg, 1944 Bf. von Veszprém, 1945 Erzbf. von Esztergom (Gran) und Fürstprimas, 1946 Kardinal. Frühzeitig schriftstellerisch und polit. tätig, wurde M. 1919 als Gegner der Revolutionsregierung Mihály Graf Karólyis von Nagykárolyi und der Kommunisten (Kommunismus), 1944 (auch wegen des…

Bajus

(293 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] Bajus, Michael (1513 Meslin l'Evêque – 16.9.1589 Löwen), 1542 Priester, 1544 Professor der Philos., 1550 Professor der Theol. an der Universität Löwen, an der er auch studiert hatte, seit 1575 Dekan von Saint-Pierre und Vizekanzler der Universität. Er spielte eine Rolle in den Auseinandersetzungen um die Problematik von Urstand, Rechtfertigung, Freiheit und Gnade im Reformationsjh. B. vertrat die Ansicht, daß der (unversehrten) Natur des Menschen im Urzustand die »iustitia« eigent…

Muth

(323 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] Muth, Karl (31.1.1867 Worms – 15.11.1944 München), kath. Publizist, löste im Gefolge der Diskussion über die wiss. Inferiorität der dt. Katholiken mit seiner pseudonymen Streitschrift »Steht die Kath. Belletristik auf der Höhe der Zeit? Von Veremundus« (1898) den »Kath. Lit.-Streit« aus und gründete, um »den im Keim vorhandenen Begabungen« eine lit. Plattform zu bieten, 1903 unter dem Titel »Hochland. Monatsschrift für alle Gebiete des Wissens, der Lit. und Kunst« eine kath. Revue…

Buonaiuti

(347 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] Buonaiuti, Ernesto (25.6.1881 Rom – 20.4.1946 ebd.), ital. Theologe, wurde 1903 zum Priester geweiht und lehrte anschließend am röm. Seminar Kirchengesch. Er mußte nach Erscheinen seines Beitrags über M.Blondel (»La filosofia dell'azione«, 1905) auf Befehl Pius' X. seine Lehrtätigkeit aufgeben. B. wurde als »Modernist« wiederholt schwer gemaßregelt, ohne sich vor seinen kirchl. Richtern verteidigen zu können (1926 »excommunicatio maior«). 1915 wurde er als Prof. für die Gesch. des…

Deharbe,

(161 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] Joseph (1.4.1800 Straßburg – 8.11.1871 Maria Laach), Katechetiker, 1817 Jesuit, 1828 Priester, wirkte 1830–1841 als Prof. der Rhetorik in Brig und Freiburg/Schweiz, 1845–1847 als Prof. der Pastoraltheol. in Luzern. In seinem apologetischen »Kath. Katechismus oder Lehrbegriff, nebst einem kurzen Abriß der Religionsgesch. von Anbeginn der Welt bis auf unsere Zeit« (1847, anonym), suchte er den Lehrinhalt begrifflich rational zu erfassen. Fünf Ausgaben für die verschiedenen Schulbed…

Benedikt XV.,

(261 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] Papst 3.9.1914 – 22.1.1922 (Giacomo della Chiesa, geb. 21.11.1854) aus altem genuesischem Adel, 1907 Erzbf. von Bologna, 1914 Kardinal. Nach den schweren Auseinandersetzungen um »Modernismus«, »Reformkatholizismus« und Integralismus im Pontifikat Pius' X. leitete B. eine Phase innerkirchl. Beruhigung ein. Seine Friedensbemühungen im 1. Weltkrieg, in dem er strikte polit. Neutralität wahrte, scheiterten am Widerstreit der Interessen der verfeindeten wie der verbündeten Mächte. Sei…

Afra

(147 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] von Augsburg (Märtyrerin, gest. um 304). Früheste Zeugen ihres Kultes sind  Venantius Fortunatus (um 560) und das Martyrologium Hieronymianum (Codex Bern, um 600). Der Vf. einer frühma. A.-Passio (7.Jh.?) schildert A. als bekehrte Dirne (meretrix), die wegen ihres christl. Bekenntnisses zum Feuertod verurteilt wird. Inwieweit der A.-Passio eine echte Überlieferung zugrunde liegt, ist kaum zu klären. Ein 1064 aufgefundener röm. Sarkophag galt seither als Grablege A.s (1804 erneut g…

Faulhaber

(158 words)

Author(s): Weitlauff, M.
[English Version] Faulhaber, Michael (v.) (5.3.1869 Klosterheidenfeld – 12.6.1952 München), 1892 Priester, 1895 Dr. theol., 1903 Prof. für AT in Straßburg, 1911 Bf. von Speyer, 1914 zugleich stellvertretender Feldpropst der bayerischen Armee, 1917 Erzbf. von München (: I.) und Freising, 1921 Kardinal, als brillanter Redner und markanter Prediger weitbekannt. Streng monarchisch gesinnt, wahrte F. zur Weimarer Republik kühle Distanz. Trotz seiner erklärten Ablehnung der NS-Weltanschauung schien ihm …

München

(1,387 words)

Author(s): Weitlauff, M. | Smolka, W.J.
[English Version] I. Stadt und Erzbistum München-Freising M., bayerische Landeshauptstadt (Bayern, Land; 1999 ca.1,38 Mio. Einwohner, 45,4% kath., 16,3% ev.) mit zwei Universitäten (s.u. II.), Sitz des Erzbf. von M. und Freising (Kardinal) und des ev. Landesbf. von Bayern. Im Zusammenhang mit dem Streit zw. Bf. Otto von Freising und Herzog Heinrich dem Löwen über Markt, Brückenzoll und Münze zu »Verigen [Föhring] et Munichen« 1158 erstmals urkundlich erwähnt, aber als Ort zweifellos älter (der Name le…

Laizismus

(1,239 words)

Author(s): Weitlauff, M. | Germann, M. | Klaiber, J.
[English Version] I. Kirchengeschichtlich, allgemein L. (von griech. λαο´ς/laós, »Volk«; Laien) ist ein im 19.Jh. in Frankreich entstandener, kämpferisch-antiklerikal akzentuierter Begriff (laïcisme) und bez. urspr. das Postulat absoluter Trennung von Staat, weltl. Kultur und (insbes. kath.) Kirche (Kirche und Staat) unter Verweigerung öfftl. kirchl. Einflußnahme. Die geistigen Wurzeln liegen in der Aufklärung (Säkularisierung des Denkens) und bes. in der Französischen Revolution (der allerdings zur Re…

Kirchenverfassung

(24,603 words)

Author(s): Löhr, W. | Dingel, I. | Ohst, M. | Weitlauff, M. | Pirson, D. | Et al.
[English Version] I. Alte Kirche Die im antiken Christentum projektierte und z.T. realisierte K. ist eine der bedeutendsten institutionellen Erfindungen der Spätantike. Da sie in vielfältig modifizierter und variierter Form überdauert hat, stellt sie zugleich ein Element von Kontinuität zw. antiker und moderner Welt dar. Unter K. sei hier die Gesamtheit der die äußere Organisation betreffenden Institutionen des antiken Christentums (inklusive »häretischer« oder »schismatischer« Gemeinschaften) – soweit sie nicht das Mönchtum betreffen – v…