Search

Your search for 'dc_creator:( Rieger, AND R ) OR dc_contributor:( Rieger, AND R )' returned 43 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Monte Cassino

(321 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] Monte Cassino, um 529 durch Benedikt von Nursia im Bereich der Akropolis des röm. Castrum Casinum gegründetes Kloster. Nach der Zerstörung durch die Langobarden 577 flohen die Mönche nach Rom. 718 wurde M.C. durch Abt Petronax von Brescia neu gegründet. Der Herzog von Benevent, Gisulf II., schenkte 744 dem Kloster Gebiete, die später erweitert wurden. Karl der Große bestätigte 787 den Besitz. Durch päpstl. Privilegien wurde M.C. von bfl. Einfluß exemt (Exemtion). Abt Girulf (799–…

Ivo

(169 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] von Chartres (1040 Chartres? – 23.12.1115/16 ebd.). Nach einem Studium in Le Bec bei Lanfranc und in Paris wurde I. Kanoniker in Nesle, 1078 Propst der Regularkanoniker von St. Quentin in Beauvais, 1090 Bf. von Chartres. Er trug zur Lösung des Investiturstreits bei durch die Unterscheidung zw. kirchl. und königlichem, unveränderlichem und veränderlichem, geistl. und weltlichem Recht. Er förderte die Regularkanoniker (Regularkleriker), die er den Mönchen überordnete. Er stand in Br…

Latomus

(167 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] Latomus, Jacobus (Jacques Masson; um 1475 Cambron, Belgien – 29.5.1544 Löwen). Studium der Artes liberales in Paris, nach 1500 Magister in Löwen. 1519 Dr. theol., 1537 Rektor der Universität Löwen. Als theol. Sachverständiger war L. an den Inquisitionsverfahren gegen Jacobus Praepositus und W.Tyndale beteiligt. In seinem »De trium linguarum et studii theologici ratione dialogus« (1518) wandte er sich gegen die philol. Methode des Erasmus von Rotterdam und stellte ihr die kirchl. T…

Johannes

(204 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] von Salisbury (1115/1120 Old Sarum – 25.10.1180 Salisbury). J. studierte 1136–1147 in Paris bei Abaelard, Wilhelm von Conches, Gilbert Porreta, Robert von Melun, Thierry von Chartres und Robert Pullus. 1154 trat er in den Dienst des Erzbf. Theobald von Canterbury, 1162 in den seines Nachfolgers Thomas Becket. Wegen dessen Konflikt mit Heinrich II. wurde J. 1163 bis 1170 nach Reims verbannt. 1176 wurde er Bischof von Chartres. Seine Schriften sind von klassischer Bildung geprägt. D…

Albertus Magnus

(703 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] (A.Alemanus, Coloniensis, Teutonicus, de Lauing; um 1200 Lauingen – 15.11.1280 Köln); aus ritterlicher Familie (nicht derer von Bollstädt). Nach Studium in Padua, wo er 1223 durch Jordan von Sachsen dazu veranlaßt wurde, in den Dominikanerorden einzutreten, verbrachte er das Noviziat mit Theologiestudium in Köln, legte 1224 die Profeß ab und wurde 1228 zum Priester geweiht. Ab 1233 lehrte er als Lektor in den Konventen von Hildesheim, Freiburg i. Br., Regensburg, Straßburg, Köln…

Amalrich von Bena

(127 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] (geb. in Béne bei Chartres, gest. 1206 in Paris). A. studierte und lehrte die Artes liberales in Paris. Er befaßte sich auch mit Theol. und entwickelte eine neuplatonisch inspirierte gnost.-pantheistische Geschichtsauffassung, die sich auf Johannes Scotus Eriugena und die Naturphilos. des Aristoteles stützte. Seine Lehre ist nur aus gegnerischen Schriften bekannt. Sie wurde 1210 zusammen mit der von David von Dinant auf einer Synode in Paris und 1215 auf dem IV. Laterankonzil verurteilt. Seine Anhänger wurden als Ketzer verfolgt. Reinhold Rieger Bibliography Q…

Dominicus Gundissalinus

(260 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] (um 1110 – nach 1181). Der Archidiakon von Segovia war Mitglied der Übersetzerschule von Toledo und übertrug Werke von Alkindi (Kindi), Alfarabi (Fārābī), Avicebron (S.Ibn Gabirol), Avicenna, Alghazzali (Gazzālī) und I.Israeli ins Lat. Seine eigenen Schriften sind großenteils Kompilationen arab. und lat. Werke. In seiner Seelenlehre »De immortalitate animae« nimmt er verschiedene Unsterblichkeitsbeweise vor, die sich auf das innere Wesen der Seele, wie deren Tätigkeit, immaterie…

Bernardus Silvestris.

(165 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] Der Dichter und Naturphilosoph stammte aus Tours, war dort Lehrer (u.a. von Matthaeus de Vendôme) und starb wahrscheinlich nach 1159. Vermutlich schrieb er einen Kommentar zu Aeneis I–VI und zu Martianus Capella. Sein Denken weist frühe Einflüsse des arab. vermittelten Aristotelismus (Aristotelesrezeption) auf, ist aber durch den Platonismus in Chartres (Thierry) bestimmt. Sein Hauptwerk, die »Cosmographia« (1145/53), fußt auf Platons Timaios sowie Calcidius, Asclepius, Macrobiu…

Albert von Sachsen

(139 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] (um 1316 Helmstedt – 8.7.1390 Halberstadt), Naturphilosoph und Logiker. A. studierte in Paris, wurde 1351 dort Magister und 1353 Rektor. 1362 trat er in den Dienst Urbans V., wurde 1365 erster Rektor der Universität Wien und 1366 Bf. von Halberstadt. In seiner Pariser Zeit vf. er Komm. zu den physikalischen und logischen Schriften des Aristoteles und ein durch Wilhelm von Ockham beeinflußtes Kompendium der Logik, die »Perutilis Logica«, sowie Sophismata. In Naturphilos. und Logi…

Lanfranc

(249 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] (um 1010 Pavia – 28.5.1089 Canterbury). Studierte die Artes liberales bis 1030 in Italien, lehrte dann in Burgund und der Normandie. 1042 Eintritt in die Benediktinerabtei Le Bec (Normandie), dort Prior 1045–1063. Ein Schüler seiner Klosterschule war seit 1059 Anselm von Canterbury. 1049/50, 1067 und 1071 hielt L. sich am päpstl. Hof auf. In Auseinandersetzung mit Berengar von Tours über das Verständnis des Abendmahls trug er zur Ausbildung der späteren Transsubstantiationslehre…

Michael Scotus

(110 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] (vor 1200 Schottland – um 1235). Er nahm 1215 als Magister am IV. Laterankonzil teil, übers. um 1217 in Toledo naturkundliche und philos. Schriften aus dem Arab. ins Lat.; durch ihn lernte das Abendland Averroes kennen. 1220 lehrte er in Bologna. 1225 lehnte er die Berufung zum Erzbf. von Cashel/Irland ab. M.S. wirkte am Hof Kaiser Friedrichs II., des Staufers, als Übersetzer und Astrologe. Die lat. Rezeption von Aristoteles, Avicenna und Averroes wurde durch ihn angeregt. Neben…

Anselm

(189 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] von Laon (um 1050 – 15.7.1117 Laon). Schüler Anselms von Canterbury in Bec, danach Kanoniker und Dekan in Laon. Seit etwa 1080 leitete er zus. mit seinem Bruder Radulph die Kathedralschule von Laon, zu der auch Wilhelm von Champeaux gehörte. Unter Leitung A.s entstand die später so genannte »Glossa ordinaria« zur gesamten Bibel, die auf Vätersentenzen und neueren Theologen fußte. Von A. selbst könnte die Glossierung der Pss, des Joh und der Paulusbriefe stammen. Daneben brachte se…

Gerho(c)h

(239 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] von Reichersberg (1092/93 Polling, Oberbayern – 27.6.1169 Reichersberg). Nach Ausbildung an Stiftsschulen in Polling, Moosburg, Freising und Hildesheim war G. Domscholaster in Augsburg und trat 1124 in das Augustinerchorherrenstift Rottenbuch ein. Dort propagierte er erfolglos die Vita communis für den Weltklerus. 1132 bis zu seinem Tod war er Propst des regulierten Chorherrenstifts in Reichersberg. Im Bemühen um Reformen des Klerus, dessen Verweltlichung (Simonie) er kritisierte,…

Dietrich

(278 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] von Freiberg (ca.1240 – ca.1318/20). D. studierte an dt. Hochschulen der Dominikaner und 1272–1274 in Paris. 1280 war er Lektor in Trier, 1293–1296 Provinzialprior der dt. Ordensprovinz, 1294–1296 Generalvikar. 1297 wurde er Magister der Theol. in Paris. 1310 leitete er vorübergehend die dt. Teilprovinz Teutonia. D. befaßte sich v.a. mit Erkenntnis- und Intellekttheorie, aber auch mit naturwiss. Fragen (Farbenlehre, Theorie des Regenbogens). Methodisch verwarf D. das Autoritätsarg…

Artes liberales.

(248 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] Im Gegensatz zu den »artes mechanicae« behandeln die a.l. in der Antike die eines freien Mannes würdigen Bildungsstoffe. Die Ansätze bei den Sophisten entwickelte Plato weiter; sie wurden von Varro im 1.Jh. v.Chr. systematisiert. In der Spätantike wurden Siebenzahl und Einteilung in Trivium (sprachliche Fächer Grammatik, Rhetorik, Dialektik) und Quadrivium (mathematische Fächer Arithmetik, Geometrie, Musik, Astronomie) kanonisch. Während Augustin die a.l. auf das Verständnis der…

Gilbert Porreta

(238 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] (de la Porrée, de Poitiers; um 1080 Poitiers – 4.9.1154 ebd.) studierte bei Hilarius von Poitiers, Bernhard von Chartres und Anselm von Laon. Nach Kanonikaten in Poitiers und Chartres lehrte er in Paris und wurde 1142 Bf. von Poitiers. G. unterscheidet in seinen Komm. zu Boethius spekulative (Physik, Ethik, Logik) von den praktischen Wiss. (z.B. Medizin). Die Physik teilt er in Naturwiss., Mathematik und Theol. ein. Um Theologisches wie die Trinität zu verstehen, müsse beachtet …

Löwen

(305 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] (Lovanium, Louvain, Leuven), Universität. Am 7.9.1426 wurde die U. aufgrund der Stiftungsbulle Martins V. vom 9.12.1425 durch Erzherzog Johann IV. eröffnet, die theol. Fakultät durch Eugen IV. am 7.3.1432 eingerichtet. Die Artistenfakultät wurde 1435 in vier nationes (Brabant, Gallien, Flandern, Holland) gegliedert. 1428 kam es zu Auseinandersetzungen zw. der U. und der Stadt wegen der Steuerimmunität. Die U. war von der via antiqua (Universalienstreit) beherrscht. 1446 fand ein Str…

Honorius Augustodunensis

(106 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] (1080/90 – um 1150 Weih St. Peter). Der Benediktiner war wohl Schüler Anselms von Canterbury und schrieb um 1100 dort das »Elucidarium«, einen theol. Lehrdialog, der weite Verbreitung fand. In Regensburg entstanden die geschichtstheol. Hoheliedauslegung, die Weltgesch. »Summa totius« und die an Johannes Scotus Eriugena angelehnte »Clavis physicae«. H. war v.a. Kompilator, aber mit popularisierenden, syst. Absichten. Reinhold Rieger Bibliography Werke: PL 172, 39–1270 Offendiculum, MGH.LL 3, 29—80 Elucidarium, hg. von Y.Lefèvre, 1954 Über H.: M.-O.G…

Hervaeus Natalis

(141 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] (nach 1250 – 7.8.1323 Narbonne). Der Dominikaner (in Morlaix seit 1276) lehrte 1302–1309 in Paris, wurde 1309 Provinzial und 1318 Ordensgeneral. Er verteidigte Thomas von Aquin gegen Heinrich von Gent, J.Duns Scotus, Petrus Aureoli, Jakob von Metz und Durandus de S.Porciano. Er kritisierte aber die Annahme der Realdifferenz von Sein und Wesen und die psychologische Trinitätslehre bei Thomas. Reinhold Rieger Bibliography Vf. u.a.: Quodlibeta XI, Tractatus 1513, Nachdr. 1966 Sentenzenkomm., Druck 1647, Nachdr. 1966 Defensa doctrinae D.Thomae, hg. von E.…

Guitmund

(78 words)

Author(s): Rieger, R.
[English Version] von Aversa (gest.1090/1095 Aversa). Der Mönch in La-Croix-St-Leufroy war Schüler von Lanfranc von Bec, lehnte das Bischofsamt in England und Rouen ab, nahm es aber in Aversa 1088 an. Als Gegner Berengars von Tours arbeitete er mit dem Begriff der »mutatio substantiva« der Transsubstantiationslehre vor. Reinhold Rieger Bibliography PL 149, 1427–1512 G.Macy, The Theologies of the Eucharist in the Early Scholastic Period, 1984 M.Dell'Omo, Richerche Biografiche su G. (Ben. 40, 1993, 9–34).
▲   Back to top   ▲