Search

Your search for 'dc_creator:( "P. Kaegbein" ) OR dc_contributor:( "P. Kaegbein" )' returned 65 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Frölich, Samuel Lorenz

(108 words)

Author(s): P. Kaegbein
(1688–1762), Buchdrucker in Riga. F. übernahm 1713 die Stadtbuchdruckerei in Riga. Sein Vorrat an lat. und dt. Lettern, den er auf Befehl Peters des Großen 1714 nach St. Petersburg senden mußte, kam der dortigen Typographie zugute. Zu seinen Drucken, mit denen er auch Handel trieb, zählt außer zahlreichen Gesangbüchern und Kalendern das NT in estnischer und lettischer Sprache (1727 bzw. 1730). Sein Sohn Gottlob Christian F. (1731–1786) führte die Firma fort, in der seit 1778 die «Rigische politische Ztg.» gedruckt wurde. P. Kaegbein Bibliography Buchholtz A.: Gesch. der Buchdruc…

Latweeschu Ahrste

(101 words)

Author(s): P. Kaegbein
erste Zs. in lettischer Sprache, ersch. 1768—1769 mit 25 Nr. in Oberpahlen. Die Grundlage bildete ein nur handschriftlich vorliegender Text «Eine ärztliche Anweisung für den Landmann» des Arztes Peter Ernst Wilde. Die Beiträge für den «Lettischen Arzt» wurden vom Pastor in Smilten (Livland) Jakob Lange übersetzt; hergestellt wurde die Zs. in Wildes Druckerei. P. Kaegbein Bibliography Peegei., J.: Saatesõnu (Geleitworte). In: Lühhike öppetus. Tallinn 1976, S. iv Latvijas Padomju enciklopēdija. Sēj. 5, 1. Rīga 1984, S. 730 Ischreyt, I. / Ischreyt, H.: Der Arzt als Lehrer. Lüne…

Libau (lettisch Liepija)

(386 words)

Author(s): P. Kaegbein
Stadt an der Ostsee. Die erste Buchdruckerei in L. wurde 1824 von Daniel Friedrich Säger (1826) eingerichtet und 1827 von Karl Foege übernommen. 1851 wurde sie in die Buch- und Steindruckerei G. D. Meyer umgewandelt und bis 1939 als Familien unternehmen geführt. Zu den wesentlichen Erzeugnissen dieser Druckerei gehörte die «Libausche Ztg.», gegr. 1824 als «Libausches Wochenblatt». Diese Ztg. bestand, nur in den Jahren 1914—1915 in ihrem Erscheinen unterbrochen, bis 1939 und zählte mit weiter Ver…

Laarman, Märt

(104 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 22. 2. 1896 in Euseküll (Estland), 18. 4. 1979 in Reval, estnischer Maler und Graphiker. 1916—1945 war L. Lehrer für estnische Sprache und Zeichnen in Reval, um 1920 engagierter Vertreter des Kubismus. In der Buchkunst bevorzugte er den Holzschnitt und gestaltete insbes. bibliophile Bücher; u. a. ill. er eine Anthologie von Friedebert Tuglas (1957—1962). P. Kaegbein Bibliography Teeder, I.: Märt Laarman. In: Märt Laarman. Tallinn 1969, S. [2—5] Eesti kunsti ajalugu (Estnische Kunstgesch.). Kd. 1, 2 und 2. Tallinn 1970—1977 Loodus, R.: Märt Laarman raamatu-kunstnikuna (M. L.…

Deutscher Bibliothekskongreß

(81 words)

Author(s): P. Kaegbein
Von der Deutschen Bibliothekskonferenz seit 1973 alle fünf Jahre durchgeführte gemeinsame Tagung der ihr angehörenden Verbände mit beabsichtigter Außenwirkung durch zentrale Themen und aktuelle Schwerpunkte: 1973 in Hamburg «Bibliothekarische Kooperation» (mit dem Bibliotheksplan '73), 1978 in Stuttgart «Bibl.en als Informationsvermittler» (mit der Revision der Leihverkehrsordnung), 1983 in Hannover «Die gesellschaftspolitische Aufgabe der Bibl.en» (mit einer Bilanz des Bibliotheksplans '73). Al…

Laakmann

(238 words)

Author(s): P. Kaegbein
baltische Buchdruckerfamilie. Heinrich L. (* 25. 9. 1802 in Lübeck, 2. 6. 1891 in Dorpat) war Buchdrucker und Verleger. Zuerst arbeitete er in Lübeck, Frankfurt am Main und Paris (bei Finnin Didot), dann war L. 1835 — 1844 Leiter der Druckerei Lindfors' Erben in Reval. 1837 gründete er eine Buch– und Steindruckerei in Dorpat, zunächst als Zweigstelle der Revaler Firma, seit 1841 unter seinem Namen. Sie wurde 1846 als erste in Nordliv– und Estland mit einer Schnellpresse sowie später mit einer Bu…

Hartmann, Carl Johann Gottfried

(103 words)

Author(s): P. Kaegbein
*26. 2. 1770 in Gotha, † 26. 4. 1828 in Riga, Buchhändler in Riga. Zunächst in Gotha und Jena tätig, kam er 1793 zum Rigaer Stadtbuchdrucker Julius Conrad Daniel Müller und war dann dort seit 1794 in der Hartknochschen Buchhandlung (Hartknoch, J. F.) tätig, die er 1800 übernahm und deren Tradition er fortsetzte. Sein Sohn Karl Friedrich H. (1801–1875) verkaufte das Geschäft 1830 an Eduard Frantzen. P. Kaegbein Bibliography Baltische Ahnen- und Stammtafeln 10/11. 1966/1967 (1967), S. 10f., 13 Jahrbuch des Freien Dt. Hochstifts 1969, S. 293–297 303 (J. Mathes) Deutschtbaltisches biogra…

Dörbeck, Franz Burchard

(148 words)

Author(s): P. Kaegbein
*10. 2. 1799 in Fellin (Livland), † 20. 9. 1835 ebd., Kupferstecher und Steinzeichner. D. betätigte sich als Porträtstecher, Ill. Stecher und Lithograph. 1826 entstanden Ill. für Drouvilles «Reise durch Persien» und für Campes Kinderbuch «Robinson Crusoe». Für den Gropius-Verlag lieferte er Folgen von farbigen lithographischen Federzeichnungen, meist Szenen aus dem Berliner Volks- und Studentenleben. Mit diesen Zeichnungen hatte D. großen Erfolg. Zu erwähnen sind noch seine lithographischen Folg…

Häcker

(214 words)

Author(s): P. Kaegbein
Buchdrucker- und Verlegergeschlecht in Riga. Wilhelm Ferdinand H. (* 19. 2. 1774 in Augustusbad/ Sachsen, † 27. 11. 1842 in Riga), der Begründer der Firma, war 1789–1796 in der Lehre beim Stadtbuchdrucker Julius Conrad Daniel Müller, arbeitete dann in St. Petersburg, Dresden, Meißen, Straßburg und bei – Grenzius in Dorpat, erwarb 1804 die Druckerei von Georg Friedrich Keil in Riga und wurde 1806 dort Stadtbuchdrucker. Seine Söhne Ferdinand Eduard (1812–1877) und Woldemar Magnus (1818–1888) führt…

Noor-Eesti

(234 words)

Author(s): P Kaegbein
estnischer Verlag in Tartu (Dorpat). Die nationalbewußte estnische lit. Gruppe «Noor–Eesti» (Junges Estland), die sich zu Beginn des zo.Jh.s die Verbreitung europäischer kultureller Strömungen in Estland zum Ziel Schriftsteller wirkte, gründete den Verlag 1905. In den Jahren 1913 — 1940 wurde er als AG geführt, die als eigene Unternehmungen 1923 eine Buchbinderei und eine Buchhandlung, 1934 auch eine Druckerei einrichtete. Der Verlag, der zunächst Belletristik von Mitgliedern der Gruppe publizie…

Triik, Nikolai Voldemar

(147 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 7. 8. 1884 in Reval, † 12. 8. 1940 ebd., bedeutender estnischer Maler, Graphiker und Kunstpädagoge. Ausgebildet 1901–1905 in der Kunstgewerbeschule von A. Stieglitz in St. Petersburg, studierte er danach hauptsächlich an derÉsub:cole des beaux arts in Paris (1906–1908), arbeitete 1911 in Dänemark und 1911–1913 in Deutschland. 1913–1918 war er Lehrer an der Kunstgewerbeschule in Reval, seit 1921 an der Kunsthochschule «Pallas» in Dorpat. Als hervorragender Vertreter des Jugendstils in Estland war T. künstlerischer Gestalter de…

Deutsche Bibliothekskonferenz (DBK)

(240 words)

Author(s): P. Kaegbein
Dachverband des Bibliothekswesens in der BRDeutschland mit z. Z. sechs Mitgliedern: Arbeitsgemeinschaft der Spezialbibliotheken (ASpB, seit 1. 1. 1968), Deutscher Bibliotheksverband (DBV), Verein Deutscher Bibliothekare (VDB), Verein der Bibliothekare an Öffentlichen Bibliotheken (VBB), Verein der Diplom-Bibliothekare an wissenschaftlichen Bibliotheken (VdDB), Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen (VdBNW). Die DBK entwickelte sich mit dieser Bezeichnung spätestens 1967 aus der «Marburger Konferenz», die als Treffen von Vert…

Schröder, Gerhard

(371 words)

Author(s): P. Kaegbein
† 1657 (vor 3. 12.) in Riga, Drucker, Buchhändler und Verleger. Aus Deutschland gebürtig, kam er 1621 von Antwerpen nach Riga. Hier übernahm er nach dem Tode des Rigaer Erstdruckers Niclas Mollyn (1625) durch Heirat mit Mollyns Witwe seine Offizin und wurde 1626 Rigaer Bürger. Mit Hilfe des von ihm beschafften neuen Typenmaterials gelang es, in seinen Publikationen die Qualität der in den anderen baltischen Druckorten ersch. Werke zu übertreffen. Dane-ben intensivierte S. auch den Buchhandel, de…

Rappin (estnisch Räpina)

(170 words)

Author(s): P Kaegbein
Papierfabrik im livländischen Teil Estlands. Am Fluß Woo (estnisch Võhandu jõgi) gründete der Besitzer des Gutes R., Graf Löwenwolde, 1734 / 1735 diese vermutlich älteste Papiermanufaktur Estlands. Bereits im 18. Jh. wurde das hier hergestellte Papier qualitätsmäßig dem in St. Petersburg produzierten gleich geachtet. Um die Manufaktur herum entstand bald das sog. Papierdorf (estnisch Papreküla, Paberiküla). Aus der Mitte des 19. Jh.s hat sich ein Riesumschlag mit einer Abb. der Fabrik erhalten. …

Männik, Hans

(150 words)

Author(s): P. Kaegbein
*28. 9./10. 10. 1893 in Weinjerwen Estland, nach 1939 (1940 verschollen), estnischer Verleger. M. gründete 1920 den Verlag Loodus. Im Jahre 1929 übernahm er als mehrheitlicher Teilhaber die Drukkerei Mattiesen in Dorpat, die seitdem für den Verlag arbeitete, und gründete dort im selben Jahr die Druckerei «Ilutrükk», die — neben der Firma R. Tohwer & Co. in Reval — zu dem im Farbdruck führenden Betrieb in Estland ausgebaut wurde. In den Jahren 1926 — 1938 war er Vorsitzender der Estnischen Verleger– und Buchhändler –Vereinigung (Eesti Kirjastajate ja Raamatukaupmeeste Ühing). P. Kaeg…

Wassermann, Ferdinand

(63 words)

Author(s): P. Kaegbein
aus Kreutzburg (Kurland), † 1877 in Reval, Buchhändler. W. erwarb die seit 1838 bestehende, aus der Leihbibl. von A. T. Hiekisch hervorgegangene Buchhandlung von F. J. Koppelson. Die 1899 verkaufte Firma (Kluge) wurde später zu einem Verlag erweitert. P. Kaegbein Bibliography Zur Gesch. der Buchhandlung von Kluge und Ströhm. In: Revalsche Zeitung 54, 1913, Nr. 27 vom 1.(14. Februar), S. 1–2.

Tarto maa rahwa Näddali-Leht

(210 words)

Author(s): P. Kaegbein
erste Ztg. estnischer Sprache, ersch. 1806 mit 43 Nr. in Tartu (Dorpat). Dieses «Wochenblatt für das Dorpater Landvolk» war an die damals noch leibeigenen estnischen Bauern gerichtet. Es wurde in der Druckerei von J. M. G. Grenzius hergestellt. Jede vierseitige Ausg. war durch einen Holzschnitt mit strohbedecktem Riegenhaus, Ziehbrunnen und Hakenpflug sowie einer Kirche im Hintergrund geschmückt. Hrsg. waren die volkstümlich gesinnten Pastoren Gustav Adolph Oldekop (1755–1838) und Johann Philipp…

Schnakenburg

(360 words)

Author(s): P. Kaegbein
baltische Buchdruckerfamilie. Heinrich S. (* 28.10./ 9. 11. 1820 in Riga, † 13./ 25. 3. 1894 ebd.) war ein angesehener Kaufmann wie sein Vater Ludwig (1785–1856), der um 1807 aus Hamburg in Riga eingewandert war, Ältermann der Großen Gilde ebd. und seit 1859 Druckerei- und Lithographiebesitzer sowie Verleger. Zus. mit seinem ältesten Sohn Ludwig (* 30. 4. 1849 in Riga, † 30. 3. 1891 ebd.) erwarb er 1875 von Wilhelm Gläser die früher Johann Christian Schünmann gehörende Druckerei in Dorpat. Diese…

Robert, Kyra

(256 words)

Author(s): P. Kaegbein
*25.7. 1916 in Petrograd (St. Petersburg), 8. 7. 1997 in Reval ( Tallin n), Erforscherin insbes. der Revaler Buchdruck– und Bibliotheksgeschichte. Zunächst als Lehrerin tätig, schloß sie ihre Studien in den Fächern Bibliothekswesen und Bibliographie an der Univ. Dorpat (Tartu) 1962 ab und erwarb 1993 den Magistergrad der Pädagogischen Hochschule Reval (Tallinn). Von 1952 bis kurz vor ihrem Tod arbeitete sie in der Baltica–Abt. der Bibl, der Estnischen Akad. d. Wiss. (jetzt Eesti Akadeemiline Raa…

Hinz, Jakob Friedrich

(161 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 1734 (?) in Neidenburg/Ost-preußen, † 10. 2. 1787 in Pernau, Buchhändler und Verleger in Mitau, später Vogteigerichts-Sekretär in Pernau. Auf Grund seiner in Königsberg geknüpften Beziehungen zu Johann Jakob Kanter und Johann Friedrich Hartknoch übernahm H. die von diesem 1769 verkaufte Buchhandlung in Mitau, zunächst gemeinsam mit August Wilhelm Steidel, zog sich jedoch wegen finanzieller Schwierigkeiten wieder aus diesem Geschäft zurück. In seiner Verlagstätigkeit (1770–1778) arbeitete er ze…

Poelchau, Georg

(300 words)

Author(s): P. Kaegbein
*23.6. 1773 in Kremon / Livland, 12. 8. 1836 in Berlin, Privatgelehrter und Sammler von Musikalien. Nach Schulbesuch in Riga und Studium in Jena war er seit 1799 privater Musiklehrer und «Tonkünstler» in Hamburg; seit 1813 lebte er in Berlin, wo er Mitglied der Singakademie war und ihre Bibl, betreute. Bereits in Hamburg begann er, vielfältige Kontakte im kulturellen Leben seiner Zeit nutzend, mit dem Sammeln von Musikalien, Autographen und Bildnissen von Komponisten und praktizierenden Musikern…

Estland

(2,467 words)

Author(s): P. Kaegbein
offizieller Name: Eesti Nöukogude Sotsialistlik Vabariik (ENSV, Estnische Sozialistische Sowjetrepublik), 45215 qkm; 1,5 Millionen Einwohner (1986), davon (1979) 64,7% Esten, 27,9% Russen. Seit dem 13. Jh. zunächst unter dänischer Herrschaft, dann bis 1561 Teil des Deutschordensgebietes Livland, 1561 bis 1710 schwedisch, 1710 – 1918 russische Ostseeprovinz, 1918 – 1940 selbständige Republik, seither Teil der Sowjetunion. Offizielle Amtssprache war bis weit ins 19. Jh. Deutsch, jetzt Estnisch und…

Grenzius, Johann Michael Gerhard

(163 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 16. 1. 1759 in Stendal, †1. 2. 1822 in Dorpat, Buchdrucker, Buchhändler und Verleger. 1786–1789 Pächter der Buchdruckerei in Oberpahlen, die G. 1789 nach Dorpat verlegte und 1791 erwarb, seit 1789 Drucker und Verleger der «Dörptschen Zeitung», 1793 auch Buchhändler und Inhaber einer Leihbücherei, 1802–1817 Universitätsbuchdrucker. G. verkaufte die Druckerei 1817 an Johann Christian Schünmann. P. Kaegbein Bibliography Stieda, W.: Die Entwicklung des Buch-Gewerbes in Dorpat. In: AGdB 7. 1882, S. 163–198 Feuereisen, A.: Der Buchdrukker M. G. Grenzius und die Begründung…

Handbuch der Bibliothekswissenschaft

(258 words)

Author(s): P. Kaegbein
Dieses monumentale Standardwerk, initiiert und hrsg. von Fritz Milkau, ab Band 3 und in der 2. Auflage von Georg Leyh, bietet historisch orientierte, grundlegende Darstellungen wesentlicher Bereiche des Faches aus der Feder anerkannter Experten. Band 1 (1931, 2. Aufl. 1952) umfaßt Schrift und Buch, Band 2 (1933, 2. Aufl. 1961) die Bibliotheksverwaltung, Band 3 (1940, 2. Aufl. in zwei Halbbänden 1955–1957) die Gesch. der Bibl.en. Eigene Registerbände (1942 bzw. 1965) erschließen beide Auflagen. Von Milkau war das H. nicht nur für die Ausbildung des wiss. Bibliotheksdi…

Karow, Eduard Julius

(166 words)

Author(s): P. Kaegbein
*um 1817 in Stettin, 15. 3. 1874 in Dorpat, Buchhändler und Verleger. K. war Kommunalpolitiker, Ratsherr und 1864—1867 Commerzbürgermeister. Als Universitätsbuchhändler betrieb er seit 1859 in Dorpat auch eine Leihbibl. mit dt. und franz. Büchern. 1861 erwarb er die Druckerei des Lithographen Carl Schulz, die er 1865 durch einen Teil der Schün-mannschen Druckerei (Schünmann) stark erweiterte, aber bereits 1867 wieder an W. H. C. Gläser verkaufte. Er druckte und verlegte dt. und estnische Bücher …

Oberpahlen

(336 words)

Author(s): P. Kaegbein
(estnisch Pöltsamaa), einer der ältesten Druckorte in Nordlivland. Im Oktober 1766 errichtete der als Krankenhausarzt auf das Schloß O. berufene Peter Ernst Wilde hier auf dem Vorwerk Königsberg eine Druckerei, um seine zuvor in Mitau bei Christian Liedtke (1733—1766) gedr. Wochenschrift «Der Landarzt» fortsetzen zu können. Sie erschien m O. als «Liefländische Abh. von der Arzeneywissenschaft», ebenso wie in den nächsten Jahren auch andere Veröff. in dt., estnischer (Lühhike öppetus) und lettisc…

International Association of Technological University Libraries (IATUL)

(243 words)

Author(s): P. Kaegbein
Zur Intensivierung intern. Zusammenarbeit zwischen Bibl.en Technischer Hochschulen und Univ. wurde die IATUL auf maßgebliches Betreiben von Erik Hemlin/Göteborg im Mai 1955 gegr. und noch im selben Jahr als Untersektion der International Federation of Library Associations (IFLA) anerkannt. Durch die Satzungsänderung der IFLA 1976 erhielt die IATUL als intern. Vereinigung einen die IFLA beratenden Status, koordiniert ihre Aktivitäten jedoch nach wie vor weitgehend mit denen der IFLA-Sektion Natur…

Deutscher Bibiothekartag

(202 words)

Author(s): P. Kaegbein
Jahrestagung und zentrale Veranstaltung des Vereins Deutscher Bibliothekare (VDB) und (seit 1951) des Vereins der Diplom-Bibliothekare an wissenschaftlichen Bibliotheken, verbunden mit Mitgliederversammlungen beider Vereine. Mit ständig wechselndem Tagungsort dient der D.B. in der Pfingstwoche zugleich als Fortbildungsveranstaltung und der öffentlichen Darstellung von Problemen und Leistungen des wissenschaftlichen Bibl.wesens. Die deutschen Bibliothekare tagten 1897 und 1899 noch als Sektion des Philologenverbandes. 1900 fand in Marburg ihre…

Grenzstein, Ado

(125 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 5. 2. 1849 in Tarwast (Tarvastu),† 2 0. 4. 1916 in Menton, Journalist (Pseud.: A. Piirikivi). G. gründete 1882 in Dorpat (Tartu) eine estnische Druckerei, der 1888 eine Schriftgießerei angegliedert wurde, verlegte seit 1883 auch estnischsprachige Karten und richtete dort 1896 auch die erste Zinkographie-Werkstatt in Estland ein, die seit 1901 von K. Koppel weitergefiihrt wurde. P. Kaegbein Bibliography Eesti biograafiline leksikon. Tartu 1926–1929, S. 108–110 Puksov, F.: Eesti raamatu arengulugu seoses kirjaja raamatu üldise arenemisega (Entwicklungsgesch. des…

Köhler, Johann

(162 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 4. 5. 1662 in Riga, 1. II. 1736 in Reval, Buchdrucker. Erstdrucker in Narva (seit 1695), verlegte die Narvische Post–Ztg. (1702). 1704 wurde K. nach Moskau verschleppt. Er ließ sich später in Reval nieder und übernahm hier 1716 von Johann Christoph Bren-deken die Gymnasialdruckerei. Diese stellte seit 1731 die ersten estnischen Kalender (Eesti–Ma Rahwa Kalender) her. Sein Sohn, Jacob Johann K. ( 1699 in Narva, 7. 5. 1757 in Reval), druckte 1739 die erste estnische Bibel. Die Druckerei ging 176…

Frantzen, Nikolaus Eduard

(56 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 1.6. 1798 in Pernau, †27. 12. 1855 in Riga, Buchhändler und Verleger in Riga, Dorpat und Leipzig, 1830–1842 Inhaber der ehemaligen Buchhandlung Hartknoch in Riga. Verlegte historische Quellenslg. (Monumenta Livoniae antiquae, 1835–1847; Scriptores rerum Livonicarum, 1846–1853) P. Kaegbein Bibliography ADB Bd. 7, S. 274 Deutschbaltisches biographisches Lexikon 1710–1960. Köln/Wien 1970, S. 222

Tartu

(2,063 words)

Author(s): P. Kaegbein
(deutsch Dorpat) ma. Hanse- und spätere Univ.stadt in Alt-Livland, seit 1558 mehrfach kürzere oder längere Zeit unter russ., poln. oder schwed. Herr-schaft, seit 1918 zu Estland gehörend. 1. Buchdruck Vor der Einrichtung der ersten DrukkereiinT. 1631 / 32 wurden die in der Stadt für kirchliche und Unterrichtszwecke benötigten Bücher anderswo gedruckt, die ersten reformatorischen Katechismen in estnischer und lettischer Sprache 1525 vermutlich in Wittenberg. Von ihnen existiert kein Ex. mehr. Ein weiterer estnischer Katechis…

Schwabe, Andreas Johannes

(220 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 18. 8. 1810 im Pastorat Jegelecht / Estland, † 21. 2. 1878 (7. 7. 1881?) in Reval, Bibliothekar. S. studierte Theologie in Dorpat, war Hauslehrer in Livland, später Zensor in Dorpat. Als Bibliothekar der Gelehrten Estnischen Ges. ebd. publizierte er – nachdem frühere einschlägige Zusammenstellungen auch anderer Autoren unveröff. geblieben waren – 1867 ein «Chronologisches Verz. aller in der Bibl. der gelehrten estnischen Ges. sich befindenden Druckschriften». Da diese Ges. sich die vollst. Slg…

Müller, Julius Conrad Daniel

(186 words)

Author(s): P Kaegbein
getauft 29. 12. 1759 in Kobrow / Mecklenburg, 1830, Buchdrucker in Riga. Er war 1772 Buchdruckerlehrling bei seinem Onkel David Christoph Eckermann (1814) in Hamburg, reiste danach in Deutschland und arbeitete seit 1783 in Riga. Hier war er 1786 — 1789 Faktor der Stadtbuchdruckerei des Gottlob Christian Frölich († 1786, Frölich, Samuel Lorenz), übernahm sie durch Heirat mit Frölichs Tochter und druckte als Kronsbuchdrucker seit 1800 auch die Publikationen der Livländischen Gouvernements-Regierun…

Gressel, Jo hann Hermann Hinrich

(85 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 22. 12. 1769 in Othmarschen bei Hamburg, † 24. 5. 1845, Buchdrucker in Reval. Die von ihm dort 1802 gegründete Druckerei wurde von seinem Sohn Julius Hermann G. (* 26. 7. 1820 in Reval, † 23. 4. 1889) weitergeführt und 1920 in die Estländische Druckerei AG umgewandelt. P. Kaegbein Bibliography Eesti biograafiline leksikoni täienduskoide. Tallinn 1940, s. 72–73 Deutschbaltisches biographisches Lexikon 1710–1960. Köln/Wien 1970, S. 258. Eesti raamat 1525–1975 (Das estnische Buch 1525–1975). Tallinn 1978, S. 93 (V. Miller)

Kaljo, Richard

(92 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 15. 7. 1914 in St. Petersburg, t 5· 7· 1978 in Tallinn, estnischer Graphiker, Absolvent der Kunsthochschule «Pallas» in Dorpat 1940, seit 1949 in Tallinn. Bekannter Buchillustrator (insbes. die estnische Gesamtausg. von Shakespeares Werken, 1959-1975) und intern. geschätzter Exlibriskünstler, pflegte er vor allem den Holzstich. P. Kaegbein Bibliography Levin, M.Jhain, J.: R. K.: In: Kaljo: Teoste näitus (Ausstellung der Werke). Tallinn 1964, S. 5-9 Loodus, R. : Nöukogude Eesti raamatugraafika (Sowjetestnische Buchgraphik). Tallinn 1976, S. 75-78 Eesti nöukogude entsükl…

Pernau

(696 words)

Author(s): P. Kaegbein
(estnisch Pärnu) Stadt an der Westküste Estlands. Für die Druckgesch. ist die Verlegung der Univ. Dorpat in diese Stadt im Jahre 1699 entscheidend gewesen. Da das gesamte bewegliche Inventar der Univ. nach P. transportiert wurde, traf dieses Schicksal außer den Beständen der UB auch die Druckerei der Universität. Der Buchdrucker Johann Brendeken (Tartu) überfiihrte mit Hilfe eines aus Hamburg angeheuerten Druckergesellen alles Druckgerät und installierte es in P; ein eigenes Gebäude für die Univ…

Schünmann, Johann Christian

(359 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 12. 6. 1780 in Lü-beck, † 17./ 29. 4. 1840 in Dorpat, ebd. Buchdrucker und Verleger. S. absolvierte die Buchhändlerlehre in Lü-beck und war seit 1802 in Riga. Nach vorübergehender Tätigkeit in der Druckerei Steffenhagen in Mitau (1805) war S. seit 1806 Faktor des Kronsbuchdruckers Julius Conrad Daniel Müller in Riga. Er richtete 1814 mit finanzieller Unterstützung der Livländischen Gemeinnützigen und Ökonomischen Sozietät, deren Hauptsitz 1813 von Riga nach Dorpat verlegt worden war, eine zwei…

Mollyn, Niclas

(372 words)

Author(s): P. Kaegbein
(Niclaes Mollijns), um 1550 in Antwerpen (vor 17. 6.) 1625 in Riga, Erstdrucker Rigas, Drucker in Antwerpen 1575 — 1586, hier als Nachfolger seines Vaters Jan M., in Amsterdam und Dordrecht 1587. M. wurde vom Rat der Stadt Riga auf Betreiben ihres Syndikus David Hilchen als Buchdrucker berufen, traf im Frühjahr 1588 dort ein und druckte die ersten Bücher bereits in diesem Jahr. Als vereidigter und bestallter Stadtbuchdrucker hatte er unter Aufsicht der Druckereiherren des Rats vor allem Publikat…

Bibliotheksbeiräte

(534 words)

Author(s): P. Kaegbein
sind Expertengremien zur fachlichen Beratung der in der Regel staatlichen Unterhaltsträger von Bibl.en. Ihre ehrenamtlich tätigen Mitglieder werden für eine festgelegte Amtszeit berufen. Gelegentlich finden sich auch Beiräte mit beratenden Funktionen bei bibliothekarischen Verbänden. Zu Beginn des 20. Jh.s wurden in verschiedenen europäischen Staaten B. eingesetzt: 1907 in Italien die Giunta consultativa per le biblioteche govemative, 1909 in Frankreich die Commission supérieure des bibliothèques. In Preußen wurde ebenfalls 1907…

Gauger, Johann Ludwig Friedrich

(92 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 23. 2. 1754 in Stuttgart, t nach 1820 in St. Petersburg(P), Buchhändler und Verleger in Dorpat, begründete dort 1785 zusammen mit Karl Gustav Linde die erste Buchhandlung der Stadt, 1786 auch Inhaber einer Leihbücherei, 1802—1810 Universitätsbuchhändler. P. Kaegbein Bibliography Feuereisen, A.: Der Buchdrucker M. G. Grenzius und die Begründung der «Dörptschen Zeitung». In: Verhandlungen der Gelehrten Estnischen Gesellschaft 21. 1904, S. 91 — 148 ders.: Die Anfange des Buchgewerbes in Dorpat. In: Nordlivländi-scher Kalender 1906. Dorpat 1905, S. 189—210 Deutschbaltisches b…

Neimanis, Ludis (1836-1926)

(111 words)

Author(s): P. Kaegbein
lettischer Verleger und Buchhändler in Mitau. Er verlegte seit 1891 Werke bekannter lettischer Dichter, Schriftsteller und Vertreter der lettischen Nationalbewegung (u.a. Vilis Plüdonis, Aspazija, Rüdolfs Blaumanis) sowie wiss. Lit. und Schulbücher. Auf die buchkünstlerische Ausstattung dieser Publikationen legte er persönlich großen Wert. 1894 eröff-nete er eine Buchhandlung in Mitau und war seit 1903 zugleich Leiter der Mitauschen Abt. des in diesem Jahr gegr. Lettischen Verleger–und Buchhändlervereins (Latviesu grämatu izdeveju un tirgotäju biedriba). P. Kaegbein B…

Rosenplänter, Johann Heinrich

(238 words)

Author(s): P Kaegbein
*12. 7. 1782 in Wolmar, Livland, ✝ 15.4. 1846 in Pernau, Geisdicher und Sprachforscher. R. studierte 1803 — 1806 Theologie in Dorpat, war 1807 — 1809 Pastor in Torgel, Livland, 1809 bis 1846 Pastor der estnischen Gemeinde in Pernau. Er gab 1813 — 1832 in 20 Heften die «Beiträge zur genauem Kenntniss der esthnischen Sprache» heraus. Seine dort während der Jahre 1813 — 1823 zusammengestellten Jahreslisten der ersch. estnischen Druckschriften sind die frühesten Zeugnisse einer laufenden Verzeichnun…

Gadebusch, Friedrich Konrad

(122 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 29. 1. 1719 in Alte-fähr/Rügen, † 9. 7. 1788 in Dorpat, Historiograph. Durch sein Studium in Greifswald, u. a. von Augustin Balthasar beeinflußt, sammelte er umfassend Materialien zur livländischen Landesgeschichte; seine Privatbibliothek wurde 1796 verkauft. Auf ihr und dem handschriftlichen Nachlaß (teilweise in Riga und Dorpat erhalten) beruhen seine für die frühe historische Personalbibliographie Livlands bedeutsamen Werke «Abhandlung von livländischen Geschichtschreibern» (anonym, Riga 17…

Koil

(133 words)

Author(s): P. Kaegbein
Papierfabrik in Estland (estnisch Kohila), gegr. 1893, von 1900 bis zum Zweiten Weltkrieg als Aktienges. geführt, dann verstaatlicht. Die südlich von Reval am Fluß Kegel gelegene Fabrik stellte zunächst Holzschliff und Karton her; 1907 wurde sie zur Produktion von Papier umgebaut. Seit 1919 konzentrierte man sich auf Zeitungspapier, für das die Fabrik sich zum größten Lieferanten und Exporteur Estlands aufschwang. Bereits 1912 wurde in ihr eine Werkbücherei mit estnischsprachiger Lit. eingerichtet. In der Gegenwart wird in K. auch Schreibpapier und Karton hergestellt. P. Kaeg…

Krüger, Johann (Jeannot) Gottlieb

(159 words)

Author(s): P. Kaegbein
* um 1863, f 8. 2. 1914 in Dorpat, Buchhändler und Verleger in Dorpat. Er war zunächst in der Dorpater Buchhandlung von Carl Friedrich Krüger tätig und eröflhete 1892 eine eigene Buchhandlung. Auch als Kommunalpolitiker war er in Dorpat vielfältig engagiert. Die Firma wurde auch nach 1914 unter seinem Namen fortgeführt. Im Verlag J. G. Krüger erschienen u. a. die Veröffentlichungen des Instituts für wissenschaftliche Heimatforschung sowie deutsche Übersetzungen der Werke estnischer Schriftstelle…

Hartknoch, Johann Friedrich

(391 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 28. 9. 1740 in Goldap/Ostpreußen, † 1./12. 4. 1789 in Riga, Verleger und Buchhändler in Riga. H. studierte seit 1756 in Königsberg, wandte sich dann aber, beeinflußt durch Johann Jakob Kanter, dem Buchhandel zu. Zunächst leitete er (ab 1763) Kanters Filialbuchhandlung in Mitau, dann als sein Partner (bis 1767) und danach selbständig (bis 1769). In Riga eröffnete er 1765 seine Buchhandlung, die sich durch intensiv ausgebaute Kontakte mit Firmen vor allem in Königsberg, Leipzig, Berlin, St. Pete…

Eggers

(144 words)

Author(s): P. Kaegbein
Buchhändler — und Verlegergeschlecht im Baltikum und in Deutschland. Arnold Georg E. (1791 – 1851) gründete seit 1813 neben zahlreichen anderen kaufmännischen und industriellen Unternehmungen auch Buchhandlungen in Reval und St. Petersburg (1835). Ein Sohn, Alexander Victor E. (1828 – 1877), war u. a. Besitzer der Buchhandlung E. in St. Petersburg, ein anderer, Hugo Eduard E. (1838 – 1895), Inhaber der von ihm von Königsberg nach Berlin verlegten Verlagsbuchhandlung Gebrüder Bornträger 1867 – 18…

Orto

(106 words)

Author(s): P. Kaegbein
estnischer Exilverlag, gegr. 1944 in Helsinki von Andreas Laur (3. 4. 1973 in Toronto) zunächst unter seinem Namen, als Verlag «Orto» Ende 1944 in Vadstena registriert, 1949 nach Göteborg verlegt und 1951–1973 in Toronto tätig. Wegen der in diesen Jahrzehnten der Sowjetherrschaft restriktiven Publikationsmöglichkeiten in Estland widmete sich der Verlag zunächst vor allem der Veröff. von Belletristik bekannter estnischer Autoren. Zahlreiche Übers, von Werken der Weltlit. ins Estnische ergänzten d…

Donat, Johann Wilhelm

(132 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 30. 6.1786 in Reval, t 13· 4. 1849 ebd., Papierfabrikant im Baltikum. 1832-1833 Leiter und 1834-1836 Pächter der 1734/1735 gegründeten Papierfabrik Rappin (Livland), seit 1836 Besitzer der F. Wistinghausenschen Papierfabrik auf dem Laksberg bei Reval, die nach seinem Tode von Georg Eggers erworben wurde. P. Kaegbein Bibliography Greiffenhagen, 0. : Zur Geschichte der Wasserindustrie Revals. In: Beiträge zur Kunde Estlands 13. 1927, H. 4 Friedenthal, I.-M.: Die Entwicklung der Industrie in Estland bis zum Ausgang d. 19. Jh.s. In: Ebd. 14. 1928129, S. 70ff. Eesti biograafilise l…

Livische Drucke

(101 words)

Author(s): P. Kaegbein
Das Livische ist die zur fmno-ugri-schen Sprachfamilie gehörige Sprache der Liven, eines seit dem MA nachweisbaren, heute fast ausgestorbenen Volksstamms. Auf ihn bezieht sich der Name der geographischen Region Livland, Teile des heutigen Lettland und Estland umfassend. Seinen literarischen Niederschlag fand das Livische erst in den letzten anderthalb Jahrhunderten P. Kaegbein Bibliography Biezais, H.: Über die livische Sprache. In: Orbis 10. 1961, S. 487—490 Johansen, P.: Zur Frage des ältesten livischen Druckes. In: Ural–Altaische Jahrbücher 34. 1962, S. 258—259 Karma, T…

Kymmel, Nikolai Georg

(115 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 17. 6. 1816 in Riga, 8. 7. 1905 ebd., Buchhändler und Verleger. Er absolvierte 1838 die Buchhandelslehre bei Nikolaus Eduard Frantzen und erwarb 1842 eine Buchhandlung in Riga. Mit ihr setzte er die Tradition der ehemaligen Hartknochschen Buchhandlung (J. F. Hartknoch) fort. K. war Mitgründer und langjähriger Leiter der Papierfabrik Ligat. Das vielseitige Verlagsgeschäft betreute er noch bis 1904, nachdem er die Buchhandlung bereits seinem Sohn Nikolai K. ( 10. 6. 1845 in Riga) übertragen hatte. Dieser führte sie seit 1922 als Verlagsbuchhandlung in Riga und Leipzig weiter. P. Kae…

Reval

(1,388 words)

Author(s): P Kaegbein
(estnisch Tallinn), Hauptstadt der Republik Estland. 1. Buchdruck Erstdrucker in Reval war Christo–pher Reusner, der seine Druckerei aus Stockholm aufgrund eines 1633 mit dem R.er Gymnasium geschlossenen Vertrages nach R. verlegte. Die erste Veröff. aus seiner Offizin ist von 1634. Die Druckerei wurde im Familienbesitz geführt, 1634—1637 von Christopher Reusner, 1638—1653 von Heinrich Westphal, 1654—1675 von Adolph Simon, 1676—1710 von Christoph Brendeken (1649—1710); sie alle stammten aus Deutschland; …

Maydell, Friedrich Ludwig von

(342 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 29. 11. /10. 12. 1795 in Stenhusen (Estland), 6./18. 9. 1846 in Reval, Maler und Buchillustrator. M. betrieb Kunststudien in Dorpat, Stuttgart und mehrere Jahre in Rom, wo er u. a. mit Ludwig Richter näher bekannt wurde; seit 1829 lebte er in Dorpat. Hier richtete er, nachdem er bei Friedrich Ludwig Unzelmann in Berlin Unterricht genommen hatte, 1835 das erste xylographische Atelier in Rußland ein, das allerdings gegenüber der auch hier aufblühenden Lithographie nicht lange bestehen konnte; 18…

Gulbis, Ansis

(46 words)

Author(s): P. Kaegbein
*8. 12. 1873 in Zerxten (Cērkste), † 13. 2. 1936 in Riga, Verleger, zunächst in St. Petersburg, seit 1918 in Riga. Verlegte u. a. ein bedeutendes lettisches Konversationslexikon (Latviešu konversācijas vārdnīca, 1927–1940) P. Kaegbein Bibliography Latvijas padomju enciklopēdija. Sēj. 3. Riga 1983, S. 676

Reyher, Gustav Adolph

(105 words)

Author(s): P. Kaegbein
*19. 12. 1794 in Wenden, Livland, 1868 in Mitau, Verlagsbuchhändler. Er wurde seit 1813 bei C. J. G. Hartmann in Riga ausgebildet, dann Geschäftsführer der Mitauer Zweigstelle der Rigaer Buchhandlung Deubner und Treny, die er 1826 übernahm. Mitbegründer der Leipziger Buchhändlerbörse (1836), war R. vielseitig verlegerisch für baltische Schriftsteller und Gelehrte, einschließlich führender Jungletten, tätig (Verlagskat, von 1849). Die Buchhandlung ging 1859 an G. F. Besthorn über. P. Kaegbein Bibliography Deutschbaltisches biographisches Lexikon 1710—1960. Köln / W…

Ligat

(132 words)

Author(s): P. Kaegbein
bedeutendste Papierfabrik im Baltikum, bekannt durch ihre Qualitätspapiere, zwischen Riga und Wenden (Livland) am fluß Ligat gelegen, wo bereits seit der zweiten Hälfte des 18. Jh.s Papier geschöpft wurde. Die seit 1815 bestehende Papiermühle Konradsruhe wurde 1859, u. a. von Nikolai Georg Kymmel, in die Aktienges. der «Ligatschen Papierfabriken» überfUhrt. Einen starken wirtschaftlichen Aufschwung erfuhr die Fabrik, nachdem sie 1865 von der 1860 gegr. «Aktien-Papierfabrik in Riga» übernommen worden war. 1884 abgebrannt, wurde sie in erweiterter Form wieder aufgebaut. P. K…

Illig, Johann Jacob

(59 words)

Author(s): P. Kaegbein
aus Leipzig, † 26. 12. 1788 in Reval, Buchhändler in Reval. I. erhielt am 10. 12. 1759 als Buchführer das Bürgerrecht ebd., richtete 1772 in seiner Buch- und Musikalienhandlung eine Leihbibl. ein und verlegte seit 1772 das erste estländische Intelligenzbl. «Revalsche wöchentliche Nachrichten». P. Kaegbein Bibliography Beiträge zur Kunde Estlands 19. 1934, S. 81, Nr. 743.

Glehn, Christian von

(191 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 19. 4. 1760 in Reval, † 12. n. 1832 in Weißenstein, Kaufmann, Kunst- und zeitweilig (seit 1786) auch Buchhändler (als Nachfolger von Johann Jacob Illig) in Reval. Seine Buchhandlung und Journallesegesellschaft, seit 1790 von Peter Gottlieb Bornwasser († 25. 3. 1824 in Reval) weitergeführt, bildete die Keimzelle der späteren Wassermannschen Buchhandlung in Reval. Glehn, der 1785–1791 Mitglied in August von Kotzebues Liebhabertheater-Verein in Reval war, begann 1786 Kotzebues Monatsschrift «Für …

Kluge, Franz Ferdinand

(214 words)

Author(s): P. Kaegbein
5. 10. 1809 in Fellin (Livland), 31. 3· 1882 in Reval, Buchhändler und Verleger. Seit 1823 in der Buchhandlung Eggers, pachtete sie K. 1835 und übernahm sie 1848 zus. mit seinem Schwager Carl Ströhm (1812 — 1888) unter der bis 1939 in Reval bestehenden Firma «Kluge & Ströhm». 1899 wurde von ihren Nachfolgern die Revaler Buchhandlung Wassermann erworben und 1910 eine Filiale in Fellin eröffnet. Der Buchhandlung war jahrzehntelang eine Leihbibl. angegliedert, die auch eine franz. Abt. hatte (Catal…

Hupel, August Wilhelm

(178 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 25. 2. 1737 in Buttelstedt/ Thüringen, † 6.1.1819 in Weißenstein, Pastor, Literat und Polyhistor in Livland. In Oberpahlen, wo er 1763 bis 1804 amtierte, baute er seit 1772 vor allem mit Hilfe des Rigaer Buchhändlers Hartknoch eine der ältesten baltischen Lesegesellschaften auf, die bis 1800 mit einem Bestand von 500–600 Bänden auch Leser im Kreis Fellin und darüber hinaus versorgte. Die von H. in den Jahren 1781 bis 1798 in insgesamt 46 Bdn. hrsg. Zs. «Nordische Misccllaneen» (seit 1792 «Neue…

Loodus

(100 words)

Author(s): P. Kaegbein
bedeutender estnischer Verlag, gegr. 1920 in Dorpat von Hans Mannik. Zunachst war der Verlag auf Naturwissenschaften (insbes. Schulbiicher) ausgerich-tet, spater wurde er auf allgemeine Nachschlagewerke (Estnische Enzyklopadie, Estnisches biographisches Lexi-kon) und belletristische Serien erweitert, seit den 193oer Jahren mit Zweigstelle in Reval. 1940 wurde der Verlag verstaatlicht und ging in der Staatlichen Verlagszentrale der Estnischen SSR (ENSV Riiklik Kirjastuskeskus) auf. P. Kaegbein Bibliography Eesti nõukogude entsiiklopeedia. Kd. 4. Tallinn 1972…

Lühhike öppetus

(102 words)

Author(s): P. Kaegbein
erste Zs. in estnischer Sprache, ersch. 1766—1767 mit 41 undatierten Nr.n in Oberpahlen. Die Grundlage bildete ein nur handschriftlich vorhegender Text «Eine ärztliche Anweisung für den Landmann» des Arztes Peter Ernst Wilde. Die Beiträge wurden von August Wilhelm Hupel übers.; hergestellt wurde die Zs. in Wildes Druckerei. Faksimiledruck: Lühhike öppetus mis sees monned head rohhud täeda antakse (Kurze Anweisung, in der man Auskunft gibt über einige gute Heilmittel). Tallinn 1976. P. Kaegbein Bibliography Peegel.J.: Saatesönu (Geleitworte). In: Lühhike öppetus. Tall…

Schabert

(241 words)

Author(s): P. Kaegbein
Lithographenfamilie im Baltikum. Ernst David S. (* 3./ 17. 2. 1796 in Mitau, † 24. 2. 1853 ebd.) besuchte 1813–1817 das Gymnasium illustre in Mitau und 1817–1820 die Univ. Dorpat, wo er auch Schüler des bekannten Zeichenlehrers und Kupferstechers Carl August Senff war. In Mitau als Zeichenlehrer und Miniaturmaler tätig, gab er bereits 1826 den auf Stein gezeichneten «Kurländischen Bildersaal» (H. 1, Mitau 1826, lithographiert von F. Krause) heraus. 1829 gründete er dort eine lithographische Anst…

Riga

(1,934 words)

Author(s): P. Kaegbein
Hauptstadt der Republik Lettland. 1. Buchdruck und Buchhandel Im 15. und 16. Jh. bezog man die in R. vornehmlich für geistliche Zwecke benötigten Bücher mangels einer ortsansässigen Druckerei noch aus verschiedenen dt. und niederl. Städten. Die Druck– und Buchhandelsgesch. der Stadt beginnt mit Niclas Mollyn (um 1550 — 1625), der aus den Niederlanden nach R. berufen wurde und hier seit 1588 als Stadtbuchdrucker eine vielseitige Tätigkeit entfaltete. Der Absatz seiner zahlreichen Druckerzeugnisse erfolgt…
▲   Back to top   ▲