Search

Your search for 'dc_creator:( "Plumpe, Werner" ) OR dc_contributor:( "Plumpe, Werner" )' returned 9 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Frühsozialismus

(2,010 words)

Author(s): Plumpe, Werner
1. Begriff Der Begriff Sozialismus (= Soz.) entstammt der kath. Naturrechtskritik des 18. Jh.s und wurde zunächst zur negativen Kennzeichnung von Konzepten verwendet, die das Gesellschaftssystem auf die gesellige Natur des Menschen zurückführten ( Grotius, Pufendorf). Im 19. Jh. erhielt er im Rahmen der Kritik des entstehenden kapitalistischen Wirtschafts-Systems eine neue Bedeutung ( Kapitalismus): Seit den 1820er Jahren diente er als Fremd- bzw. Selbstbezeichnung kapitalismuskritischer Strömungen in West- und Mitteleuropa, die das Ziel verfo…

Kapitalismus

(2,851 words)

Author(s): Plumpe, Werner
1. Begriffsgeschichte Der Begriff K. ist vergleichsweise jung [6]; [11]. Er taucht im Gegensatz zu »Kapital« und »Kapitalist«, die sich in der Handels- und Kaufmannssprache z. T. bereits im späten MA nachweisen lassen, erstmals im Französischen in der Mitte des 19. Jh.s auf – hier bereits in kritischer Absicht. Seit den 1870er Jahren wurde er in Deutschland im Rahmen der Gründerkrise und der sich anschließenden »Großen Depression« als Negativbeschreibung der gesellschaftlichen Verhältnisse populär, die sich konzeptionell an die Arbeiten von Karl Marx ( Manifest der Kommunist…

Capitalism

(2,846 words)

Author(s): Plumpe, Werner
1. History of the term The term  capitalism is comparatively recent [6]; [11]. Unlike  capital and capitalist, which are found in the language of commerce and business as early as the late Middle Ages, capitalism first appeared in French in the mid-19th century – already with critical overtones. From the 1870s on, it became popular in Germany as a negative characterization of the social situation brought on by the Panic of 1873 and the subsequent Great Depression, drawing conceptually on the works of Karl Marx ( Manifest der Kommunistischen Partei, 1848; Das Kapital, 1867-1895) [3…
Date: 2019-03-20

Ökonomische Klassik

(2,319 words)

Author(s): Plumpe, Werner | Köster, Roman
1. Begriff Der ursprünglich von Karl Marx geprägte Ausdruck Ö. K. bzw. klassische polit. Ökonomie [5. 19–21] bezeichnet eine Epoche des ökonomischen (= ökon.) Denkens, das im Zeitraum von etwa 1750 bis 1850 v. a. im Kontext der brit. und franz. Aufklärung entwickelt wurde. Zu ihren wichtigsten Protagonisten zählen Adam Smith, David Ricardo, Thomas Malthus, Jean Baptiste Say und John Stuart Mill. Mit dem Begriff »K.« wird zum Ausdruck gebracht, dass die Wirtschafts(= W.)-Lehre mit diesen Autoren ihre gewissermaßen klassische Fassung fand: Hier wurden die für die …

Ökonomie, politische

(6,129 words)

Author(s): Plumpe, Werner | Köster, Roman
1. Begriff und Problem 1.1. Bedeutung Der Begriff der P. Ö. ist durch drei einander überlagernde Bedeutungsgehalte geprägt: (1) Zunächst bezeichnete P. Ö. im alteurop. Sinn die wirtschaftliche (= wirtsch.) und gesellschaftliche Verfasstheit einer durch Herrschaft strukturierten und garantierten Ordnung, wobei zwischen den jeweiligen analytischen und normativen Bedeutungsgehalten noch keineswegs getrennt wurde oder getrennt werden durfte ( Ökonomik Alteuropas). (2) Hieran anschließend (teilweise dieser älteren Bedeutung auch widersprechend [45. 10]) markierte de…

Wirtschaft

(6,633 words)

Author(s): Plumpe, Werner | Köster, Roman
1. Einführung 1.1. Allgemein Zwischen dem 15. und dem 19. Jh. durchlief die W., verstanden als Überbegriff für die materielle Reproduktion des menschlichen Lebens und die spezifische Art der damit verbundenen materiellen Austauschbeziehungen, einen dramatischen Veränderungsprozess. Dieser lässt sich nicht allein auf evidente Phänomene wie die Zunahme der hergestellten Güter und Dienstleistungen sowie die damit korrespondierende Steigerung des allgemeinen Wohlstands, die Vermehrung des technischen Wi…

Economy

(6,115 words)

Author(s): Plumpe, Werner | Köster, Roman
1. Introduction 1.1. GeneralBetween the 15th and 19th centuries, the economy – understood as an umbrella term for the material replication of human life and the specific nature of the associated material exchange relationships – underwent a dramatic process of change. This change cannot be reduced to obvious phenomena like the increase in manufactured goods and services and the associated rise in the general level of prosperity, the proliferation of technological knowledge, and the expansion of tra…
Date: 2019-03-20

Classical economics

(2,216 words)

Author(s): Plumpe, Werner | Köster, Roman
1. DefinitionThe expression classical economics (or classical  political economics [5. 19–21]), originally coined by Karl Marx, denotes an era of economic thought extending roughly from 1750 to 1850, primarily in the context of the British and French Enlightenment. Its most important protagonists include Adam Smith, David Ricardo, Thomas Malthus, Jean Baptiste Say, and John Stuart Mill. The term  classical is meant to indicate that in these authors economic theory in a sense found its classic expression: here were fashioned the concepts and theore…
Date: 2019-03-20

Economy, political

(6,222 words)

Author(s): Plumpe, Werner | Köster, Roman
1. Definition 1.1. MeaningThe term  political economy has three overlapping meanings:1) As used in Old Europe, the term originally meant the internal economic and social constitution of a systematic order structured and guaranteed by authority;  as yet no distinction was made or even possible between the particular analytic and normative meanings (Oeconomica of Old Europe).2) Subsequently (and in part contrary to this older meaning [45]) the term came to denote the theory of economic relationships and their configuration (actual or potential) at the hand…
Date: 2019-03-20