Search

Your search for 'dc_creator:( "T. Nielsen" ) OR dc_contributor:( "T. Nielsen" )' returned 549 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Akrel, Fredrik

(86 words)

Author(s): T. Nielsen
*27. 5. 1748, † 6. 11. 1804, schwed. Kupferstecher, bes. erfolgreich als Porträtist und Illustrator. Sein Sohn Carl Fredrik A. (*13. 1. 1779, †11.9.1868) arbeitete als Aquatintagraveur, bes. mit topographischen Motiven, z.B. für A. F. Skjöldebrand: «Voyage pittoresque au Cap Nord» (1801-1802) und U. Thersner: «Fordna och närvarande Sverige» (1817ff.). T. Nielsen Bibliography Akrell, C. F.: Minnestaflor [Selbstbiographie]. Stockholm 1884 Hamilton, H.: C. F. A. In: Lefnadsteckningar öfver Kongl. svenska Vetenskapsakademiens ... ledamöter. 2. 1878, S. 43-56 Svenskt biografi…

Alnander, Johan(nes)

(41 words)

Author(s): T. Nielsen
*3. 8. 1694, †31. 7. 1737, schwed. Buchhistoriker, Prediger in Östergötland. Seine Diss. «Historiola artis typographiese in Svecia» (1722) ist die erste Darstellung der schwed. Buchdruckgeschichte. T. Nielsen Bibliography Linköpings stifts herdaminne. 3. Linköping 1917, S. 311 – 312.

Arwidsson, Truls

(42 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1660, t 23. I I. 1710 in Stockholm, der erste in Schweden geborene KupferstecheL Ill . u. a. zu Peringskiölds «Monumenta Ullerakerensia» (1719). T. Nielsen Bibliography Hultmark, E. u. a.: Svenska kopparstickare och etsa re. Uppsala 1944, S. 19-20.

Århus

(97 words)

Author(s): T. Nielsen
zweitgrößte Stadt Dänemarks. Erster Buchdrucker war Melchior Blumme (Breviarium Aarhusiensis, 1519). – Bibliotheken: Statsbiblioteket, gegr. 1902, war urspr. als Überbau der öffentlichen Bibl.en der Provinz geplant, dient aber seit 1934 auch der 1928 gegr. Universität; Neubau auf dem Univ.-gelände 1962. Ca. 1,5 Mio. Bde. Pflichtexemplarrecht, Ztg.sarchiv, Musikslg.– Die Existenz der SB verzögerte den Aufbau des öffentl. Büchereiwesens; erst 1935 entstand ein zeitgemäßer Bau. T. Nielsen Bibliography Sejr, E.: Statsbiblioteket. Forhistorie og tilblivelse. Århus 1963 Fra…

Aschehoug, H. & Co.

(49 words)

Author(s): T. Nielsen
norw. Verlagshaus, gegr. 1872, gab urspr. bes. Sachlit. heraus, erlangte unter der Leitung von W. Nygaard große Bedeutung, auch für die schöne Lit. Eine Niederlassung in Kopenhagen (1908) wurde 1926 selbständig. T. Nielsen Bibliography Tveterås, H. L.: Et norsk kulturforlag gjennom hundre år. Oslo 1972.

Aller, Carl

(53 words)

Author(s): T. Nielsen
*25. 11. 1845, †23. 8. 1926 dän. Zeitungshrsg. Gründete 1877 die beliebte und verbreitete Wochenztg. «Illustriertes Familie-Journal» (auch norw. u. schwed. Ausg.). Hrsg, von u.a. einem Konvcrsationslexikon. Erwarb 1900 die Buchdruckerei Bianco Luno. T. Nielsen Bibliography Lemche, H. J. / Aller, V.: Sophienholm og familien Aller (= Lyngby-Bogen 1974–75). København 1975.

Agricola, Mikael

(66 words)

Author(s): T. Nielsen
* ca. 1510, †9. 4. 1557, der Reformator Finnlands. Studierte in Wittenberg, wurde 1554 Bischof von Turku. A. war Schöpfer der finnischen Schriftsprache. Erster Druck war eine Fibel (Abckiria, Stockholm 1543), danach folgten ein Katechismus und ein Gebetbuch. Eine vollständige Übersetzung des NT erschien 1548; Übersetzungen des Psalters und einiger Propheten folgten. T. Nielsen Bibliography Gummerus, J.: Mikael Agricola, der Reformator Finnlands. Helsinki 1941.

Andersen, Valdemar

(43 words)

Author(s): T. Nielsen
*3. 2. 1875, †15. 7. 1928, dän. Maler und Illustrator. Vielseitiger dekorativer Künstler: Plakate, Buchumschläge, Buchill., Ztg.s-ill. Nicht ohne Beeinflussung durch den Jugendstil, doch selbständig durch ruhige Flächenwirkung. T. Nielsen Bibliography Andersen, P. C.: Valdemar Andersen, en dansk tegner. København 1975

Arnamagnäanische Sammlung

(78 words)

Author(s): T. Nielsen
ist die größte Slg. altnordischer und bes. altisländischer Hss. Sie geht zurück auf den isländischen Gelehrten Arni Magnusson (1663 bis 1730), der sie der Univ. Kopenhagen vermachte. Laut dän. Parlamentsbeschluß von 1965 wird die Slg. geteilt, die Hss. rein is!. Inhalts werden Reykjavfk (Stofnun Arna Magnussonar a fslandi) übertragen, das übrige verbleibt in Kopenhagen. Katalog von K. Kiilund 1889 bis 1892. T. Nielsen Bibliography Bekker-Nielsen, H. / Widding, O.: Arne Magnusson, den store handskriftsamler. K0benhavn 1965.

Arne, Sigurdsson

(41 words)

Author(s): T. Nielsen
† 1314), Bischof von Bergen (Norwegen), ältester bekannter norw. Büchersammler. Von 33 Hss. sind mehrere in schwed. Bibl.en erhalten. T. Nielsen Bibliography Storm, G.: Den bergenske Biskop Arnes Bibliothek. In: [Norsk] Historisk Tidsskrift 2. R. 2. 1880, S. 185-192.

Åsberg, Stig

(71 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 10. 1909, f 2 9-7* 1968, schwed. Graphiker. Anfangs beeinflußt von der lit. Avantgarde, wandte er sich später dem Naturstudium zu. Als Buchillustrator weicht er vor der bildlichen Begleitung des Textes zurück, ist eher bestrebt, eine Stimmung festzuhalten, darin der Detailrealismus dem Lyrischen das Gegengewicht hält, z. B. in seinen 111. in Tuschmanier zu Gustav Sandgrens «Trollsländans sagor» (1944). T. Nielsen Bibliography Asklund, E.: Stig Åsberg. Stockholm 1953.

Aurivillius, Pehr Fabian

(79 words)

Author(s): T. Nielsen
*10. 12. 1756 in Uppsala, 14. 11. 1829 ebd., schwed. Bibliothekar, von 1787 bis zu seinem Tode Direktor der UB Uppsala und zugleich Professor der Lit. A. hatte bes. große Verdienste um die Katalogisierung und gab 1805–1814 einen gedr. Kat. heraus, der noch heute nützlich ist; war zugleich Hrsg, der T. 8–11 von Warmholtz' «Bibliotheca historica sueo-gothica». T. Nielsen Bibliography Olsson B.: P. F. A., en mönsterbibliograf och ett bibliotekärieideal. In: Bokvannen 13. 1958, S. 182–186

Åkerdahl, Magnus Ferdinand

(66 words)

Author(s): T. Nielsen
*19. 2. 1801, †I. 8.1873, schwed. Buchbinder, Meister 1828, letzter Altmeister der alten Buchbindergilde und danach Vorsitzender (1847 bis 1852) des Stockholmer Buchbindervereins. Die angesehene Werkstatt, die bes. für staatliche Behörden arbeitete, verblieb durch vier Generationen in Familienbesitz und wurde erst 1967 mit Liber grafiska AB vereinigt. T. Nielsen Bibliography Hedberg, A.: Stockholms bokbindare 1460-1880. Bd. 2. Stockholm 1960, S. 205-206, 241, 245.

Aslak, Bolt

(49 words)

Author(s): T. Nielsen
* vor 1380, †1450, norw. Erzbischof. Aus seiner Slg. stammt die schönste mittelalterliche Hs. in Norwegen, «A. B.s Bibel», eine franz. Pergamenths. aus dem 13. Jh., jetzt im Besitz der Deichmanschen Bibl, in Oslo. T. Nielsen Bibliography Bull, E. in: Norsk biografisk leksikon 1. 1923, S. 291–294.

Andersson, Nils Bernhard

(56 words)

Author(s): T. Nielsen
*27. 5. 1858, †29. 1. 1924, schwed. Buchbinder, selbständiger Meister in Stockholm 1883–1917. Er war ein Kunsthandwerkerder alten Schule, bes. franz. beeinflußt, der mit technischer Überlegenheit einen sicheren Geschmack verband, während er den neuzeitlichen industriellen Methoden eher fern stand. T. Nielsen Bibliography Silfverstolpe, G. M.: Bokbindare i Stockholm 1630–1930. Stockholm 1930, S. 210.

Bagge, Frederik

(64 words)

Author(s): T. Nielsen
*2. 3. 1861 in Frederiksborg, † 5. 1. 1928 in Kopenhagen, dän. Buchdrucker, Enkel von Oluf B. Er gründete 1884 in Kopenhagen die noch bestehende Druckerei (Fr. Bagges kgl. Hof-Bogtrykkeri), die mit ihrer gepflegten Arbeit in erster Reihe steht. B. verwendete als erster mit Erfolg Maschinensatz für die Herstellung von Büchern. T. Nielsen Bibliography Woel, C. M.: Det gamle Trykkeri. København 1933.

Anker, Carsten Tank

(43 words)

Author(s): T. Nielsen
*17. 11. 1747, †13. 3. 1824, norw. Politiker, Besitzer der Eisenhütte Eidsvoll, in deren Herrenhaus 1814 die Selbständigkeit Norwegens erklärt wurde. A. machte 1822 Bankrott; seine Sammlungen, u.a. die wertvolle Bibl., wurden versteigert. T. Nielsen Bibliography Eidsvoll 1814. Kristiania 1914.

Albertsen, Peder

(52 words)

Author(s): T. Nielsen
*ca. 1450, †1517, dän. Gelehrter, Lic. med. in Köln, von wo er mehrere Lehrer an die 1479 gegr. Univ. Kopenhagen berief. Schenkte der Univ. ihre erste Bücherslg. (1482) und förderte als Vizekanzler der Univ. die Tätigkeit Gotfreds von Ghemen. T. Nielsen Bibliography Norvin, W.: Københavns universitet i middelalderen. København 1929.

Anker, Jean

(61 words)

Author(s): T. Nielsen
*8. 4. 1892, †2. 1. 1957, dän. Bibliothekar, Zoologe, seit 1943 Direktor der naturwiss. Abteilung der UB Kopenhagen, wo er sich u. a. für die Modernisierung der Sachkataloge einsetzte. Verf. mehrerer Arbeiten zur Gesch. der Naturwissenschaft, z. B. «Bird books and bird art», Copenhagen 1938. T. Nielsen Bibliography Dahl, S.: Obituary. In: Libri. 7. 1957, S. 218 – 221.

Aveele, Johan van den

(48 words)

Author(s): T. Nielsen
*ca. 1655, †18. 5. 1727, Kupferstecher, in Amsterdam geboren, aber seit 1698 in Schweden tätig, wo er u.a. 144 Ill. zu Erik Dahlberghs «Suecia antiqua et hodierna» ausfuhrte. T. Nielsen Bibliography Hultmark, E. u. a .: Svenska kopparstickare och etsare. Uppsala 1944, S. 22-23.

Bagge, Oluf Olufsen

(78 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 12. 1780 in Kopenhagen, †22. 9. 1836 ebd., dän. Kupferstecher. 1821–1824 bildete er sich in mehreren europ. Hauptstädten fort. Er lieferte viele Stiche für die Flora Danica u.a. ill. Werke; arbeitete auch als Karten- und Schriftstecher. Er war ein geschickter Handwerker und ein gebildeter Mensch, aber seine Stiche haben, trotz einer gewissen Liebenswürdigkeit, kein stärkeres persönliches Gepräge. T. Nielsen Bibliography Olsen, H,: O. O. B. In: Weilbachs Kunstnerleksikon. Bd. 1. København 1947, S. 56–57.

Andersen, Ib

(96 words)

Author(s): T. Nielsen
*21. 8. 1907, †2. 4. 1969, dän. Zeichner, Sohn von Valdemar A. Seit 1931 Mitarbeiter der Ztg. «Politiken». Plakatkünstler intern. Gepräges, aber bes. bedeutend als Illustrator und Buchgestalter. Vereint präzise Wiedergabe mit lyrischer Stimmung in Anlehnung an den dän. Klassizismus und ältere engl. Ill.-kunst (Bewick). Hauptwerke u. a. Ill. zur dän. Übersetzung von Walton's «The compleat Angler» (1943) und die auch wiss. zuverlässige Ill. in «Vore gamle tropekolonier» (1952–53). Auch Gebrauchsgraphik, z. B. dän. Banknoten. T. Nielsen Bibliography Bodelsen, M. / Hansen, Th.: I…

Abramson, Axel

(67 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17. 1. 1855, † 8. 4. 1914, schwed. Büchersammler, Kaufmann. Seine Bibl, war von nationalem Charakter und enthielt u. a. eine einmalige Slg. schwed. dramatischer Lit., die 1897 versteigert wurde (3841 Nummern, gedr. Kat.). Der Rest der schön geb. Slg. bestand bis zur Versteigerung 1945. T. Nielsen Bibliography Carlander, C. M.: Svenska bibliotek och ex-libris. 2. uppl. Bd. 4, I. Stockholm 1904, S. 388-390.

Åhlén, Bengt

(42 words)

Author(s): T. Nielsen
* 30. 8. 1897, † 9. 7. 1955, schwed. Bibliograph. Veröffentlichte u. a. die Bio-Bibliographie «Svenskt författarlexikon» 1900–1940 (1942) mit Fortsetzung bis 1950 (1953); wird noch laufend fortges. T. Nielsen Bibliography D[avidsson], Å.: [Nachruf] in: NTBB. 42. 1955, S. 124-125.

Bartholin, Thomas

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 20. 10. 1616 in Kopenhagen, 4. 12. 1680 in Hagestedgaard, dän. Arzt, Anatom von Weltruhm, Hrsg, der ersten dän. wiss. Zs. — einer der ersten Zss. überhaupt - der «Acta medica et philo-sophica Hafniensia» (1673–1680). Seit 1671 leitete er die UB Kopenhagen, wo er bücherkundliche Vorlesungen hielt, die u. d. T. «De libris legendis diss. septem» 1676 gedruckt wurden und lange nützlich blieben. Seine eigene Bibl, auf dem Gut Hagested wurde 1670 durch Feuer zerstört. T. Nielsen Bibliography Garboe, A.: T. B. Bd. 1.2. København 1949–1950

Aagaard, Johan

(33 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 5. 1818, †22. 5. 1879, dän. Xylograph, Schüler von A. Flinch. Mitinhaber der Firma Kittendorff & A. 1849-1868, seitdem Alleininhaber. Bemühte sich bes. um die Chemigraphie. T. Nielsen

Almqvist & Wikseil

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Buchdruckerei in Uppsala, gegr. 1839, jetziger Name seit 1889. Durch Zusammenschluß (1928) mit dem Verlag Hugo Geber auch als Verlag, bes. von Lehrbüchern und wiss. Lit., bedeutend. Eine Sortimentsbuchhandlung wurde 1953 in Stockholm gegr.; auch Niederlassungen in anderen Städten. A & W ist heute dem Esselte-Konzern angegliedert. T. Nielsen

Aall, Jacob

(56 words)

Author(s): T. Nielsen
*27. 7. 1773, †4. 8. 1844, norw. Büchersammler, Besitzer der Eisenhütte Nes (Bezirk Aust-Agder).Seine Bibl, von etwa 10000 Bänden, die sichbes. durch Werke zur Geschichte und Ästhetik auszeichnete, wurde 1845 versteigert; vieles wurde aber von Familienmitgliederngekauft und kehrte in den schön eingerichteten Bibl.-Saal zurück. T. Nielsen Bibliography Munthe, W.: Et gammelt herregårdsbibliotek. Oslo 1941

Annerstedt, Claes

(80 words)

Author(s): T. Nielsen
*7. 6. 1839, † 20. 11. 1927, schwed. Bibliothekar u. Historiker, 1893 – 1904 Direktor der UB Uppsala, deren innere Organisation er neu gestaltete. 1901 Mitglied der Schwed. Akademie. Seine wiss. Hauptleistung ist «Uppsala universitets historia» (10 Bde., 1877 – 1914; reicht bis 1792), ein Werk profunder und vielseitiger Gelehrsamkeit. T. Nielsen Bibliography Ahnlund, N.: C.A. In: Nordisk tidskrift, Neue Serie 3. 1927, S. 588 – 598 Schück, H.: [Nachruf]. In: NTBB 15. 1928, S. 63 – 69

Akateeminen kirjakauppa

(45 words)

Author(s): T. Nielsen
(schwed.: Akademiska bokhandeln), Buchhandlung in Helsinki, gegr. 1893 von Renqvist und Branders; letzterer verblieb bis 1930 in der Leitung tätig. Seit 1929 bildet die Buchhandlung, eine der größten Nordeuropas, einen Teil des Warenhauses Stockmann. T. Nielsen Bibliography Hirn, Y.: Akademiska bokhandeln. Helsingfors 1943.

Bang, Thomas, *

(86 words)

Author(s): T. Nielsen
18. 2. 1600 in Flemlose ved Assens, †27. 10. 1661 in Kopenhagen, dan. Philologe und Theologe, bes. als Latinist tatig; u. a. Verf. des klassisch gewordenen Elementarbuchs ((Aurora latinitatis». Seit 1649 war er zugleich Leiter der UB Kopenhagen, die in seiner Amtszeit ihre verbesserten Räumlichkeiten uber der Trinitatiskirche bezog. Als erster gab er den Studen-ten eine Einführung in die Benutzung der Bibl. Roedam, H. F.: Professor Dr. Thomas Bangs Levned. In: Kir-kehistoriske Samlinger. R. 3. Bd. 5. 1884–1886, S. 193–299. T. Nielsen

Andrée, Bent

(65 words)

Author(s): T. Nielsen
*17. 12. 1919,†11. 3. 1983, dän. Buchbinder, seit 1949 Mitinhaber der Firma Anker Kyster Nachf. in Kopenhagen, deren Alleininhaber er 1953, nach dem Ausscheiden Henrik Parks, wurde. Er entwickelte in selbständiger Weise den Stil seines Vorgängers, von einfacher Eleganz geprägt, und lieferte auch Verlagseinbände von Qualität und Geschmack. T. Nielsen Bibliography Dal, E.: B.A. In: Dansk Kunsthåndværkerleksikon. Bd. 1. København 1979, S. 33–35.

Andrea, Nicolaus

(61 words)

Author(s): T. Nielsen
* vor 1550, †nach 1606, dän. Kupferstecher, Schüler von Melchior Lorck. Wegen seiner vielen Reisen ist sein Werk nur teilweise erhalten; in Kopenhagen hat er 1605–06 für das Fechtbuch des Salvator Fabris (De lo schermo o vero scienza d'arme) u. a. das Porträt Christians IV. ausgeführt. T. Nielsen Bibliography Andresen, A.: Der deutsche Peintre-Graveur. 4. Leipzig 1874, S. 1–10.

Aarsbo, Jens

(72 words)

Author(s): T. Nielsen
*15. 2. 1878, †20. 5. 1944, dän. Bibliothekar.Studierte an der Univ. Kopenhagen u. a. Musikgeschichte; 1905-1909 Assistent an der Kgl. Bibl. Kopenhagen, trat danach, von Hans Ostenfeldt Lange angeregt, in den Dienst der Volksbibliotheken. Seit 1912 Leiter des Büchereiwesens Kopenhagens, wo er sich bes. mit Einsicht und Qualitätssinn dem Bestandsaufbau widmete. T. Nielsen Bibliography Dahl, S.: Stadsbibliotekar Jens Aarsbo. In: Historiske Meddelelser om København 3. R. 6. 1944-46, S. 317-324

Aure, Anton

(49 words)

Author(s): T. Nielsen
*15. 1. 1884, †18. 7. 1924, norw. Büchersammler und Bibliograph. Seine Slg., jetzt in der UB Oslo, enthielt fast sämtliche Veröffentlichungen in der neunorw. Landessprache. Seine Bibliographie «Nynorsk boklista» (1916) wurde nach seinem Tod fortgesetzt. T. Nielsen Bibliography Munthe, W.: Menneskene bak boktitlene. Oslo 1953, S. 31–33.

Almquist, Johan Axel

(63 words)

Author(s): T. Nielsen
*13. 8. 1870, †*28. 12. 1950, schwed. Archivrat, 1895 – 1903 an der Kgl. Bibl., 1904 – 36 am Reichsarchiv tätig. Hrsg, zahlreicher, bes. personalhistorischer Abh. sowie Urkunden. Sein bibliographisches Hauptwerk, «Sveriges bibliografiska litteratur» (1904 – 2), ist noch nicht überholt. T. Nielsen Bibliography Hildebrand, B.:Joh. Ax. Almquist 1870 – 950. In: Person-historisk tidskrift 53. 1955, S. 1 – 14.

Andersson, Aksel

(65 words)

Author(s): T. Nielsen
*2. 3. 1851,†8. 7. 1923, schwedischer Bibliothekar, 1882–1918 an der UB Uppsala tätig, seit 1911 als Direktor. Viele innere Reformen, u. a. großzügiger Ausbau des Schriftenaustausches, waren sein Verdienst; 1913–1917 wurde der Erweiterungsbau mit dem großen Lesesaal verwirklicht. A. veröffentlichte philologische Abh.en und Texte sowie ein Register zu Warmholtz' historischer Bibliographie. T. Nielsen Bibliography Collijn, I.: [Nachruf]. In: NTBB 10. 1923, S. 207–216.

Alnander, Samuel Johansson

(51 words)

Author(s): T. Nielsen
* 31. 10. 1731, †5. 7. 1772, schwed. Bibliograph, Sohn des Vorigen, Lektor der Kadettenschule Karlskrona. Gab u. a. einen Leitfaden zur theol. Lit. heraus: «Anvisning till ett utvaldt theolo-giskt bibliothek» (1762 – 72). T. Nielsen Bibliography Walli, G.: Svenskt biografiskt lex. 1. 1918, S. 539 – 541.

Angers-Fragment

(82 words)

Author(s): T. Nielsen
Ein Ms. -Fragment von 4 Pergamentblättern, als Bandfutter in der Bibl, municipale in Angers gefunden und 1877 von G. Paris als Fragment von Saxos Gesta Danorum identifiziert. Es ist ein Konzept mit Berichtigungen und stilistischen Verbesserungen aus der Zeit um 1200, und es darf angenommen werden, daß es von Saxos eigener Hand ist. 1878 durch Tausch von der Kgl. Bibl. Kopenhagen erworben. T. Nielsen Bibliography Apoteker Sibbernsens Saxobog. København 1927 Corpus co-dicum Danicorum medii aevi. IV. Ed. E. Kroman. Hafniae 1962.

Baden, Jakob

(80 words)

Author(s): T. Nielsen
*20. 3. 1861 in Vedslet, †22. 7. 1940, dan. Buchbinder. Nach mehrjährigem Aufenthalt im Ausland, bes. in Leipzig, gründete B. 1890 die heute noch bestehende Firma in Kopenhagen, die sich sowohl dem individuellen Band als auch der Massenerzeugung widmete. B.s Einbande waren, was bes. die Handver-goldung betrifft, von hoher Quälitat; er pflegte eine enge Zusammenarbeit mit führenden Zeichnern und Architekten, wenn er auch keinen personlichen Stil entwickelte. T. Nielsen Bibliography Schultz, S.:J. B. In: Bogvennen 1938/1940, S. 278–280.

Åhlström, Olof

(86 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 8. 1756, † 1. 8. 1835, schwed. Drucker, Organist und Musikverleger, musikalischer Berater Bellmans. Betrieb seit 1788 eine Notendruckerei in Stockholm, die für die Musikausübung, bes. für die Klaviermusik, von erheblicher Bedeutung wurde. Die lange Dauer seines Privilegs, das erst 1818 z. T. erlosch, wirkte hemmend auf die Entwicklung des Notendrucks. T. Nielsen Bibliography Wiberg, A.: Olof Åhlströms musiktryckeri. In: Svensk tidskrift för musikforskning 31. 1949, S. 83–136, fortges. u. d. T. Striden om Olof Åhlströms musiktryckeriprivilegium, ebd. 34. 1952, S. 84–110.

Athenseum

(35 words)

Author(s): T. Nielsen
leichnamige Lesegesellschaften in Kopenhagen 1824–1901 und Christiania (Oslo) 1832–1915. Beide waren bes. für die lit. Bildung des gehobenen Bürgertums des 19. Jh.s wichtig, verloren aber in den letzten Jahrzehnten an Bedeutung. T. Nielsen

Ballin, Joel (John)

(83 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 3. 1822 in Vejle, †21. 3. 1885 in Kopenhagen, dän. Kupferstecher, lebte in Paris 1848 bis 1870 und in London 1870–1883, ohne jedoch die Verbindung zu seinem Vaterland zu verlieren. B. war ein hervorragender Techniker, bes. in der Wiedergabe von Nuancen, aber in künstlerischer Hinsicht stand er nicht auf derselben Höhe. Seine Reproduktionen von beliebten Gemälden dän. Künstler wurden weit verbreitet. Mit ihm starb die Kupferstechkunst in Dänemark aus. T. Nielsen Bibliography De grafiske Fag 28. 1932, S. 108–110.

Anckarsvärd, Michael Gustaf

(58 words)

Author(s): T. Nielsen
* 25. 3. 1792, †3. 5. 1878, schwed. Lithograph, urspr. Offizier, 1844–58 Präsident der Kunstakad. Stockholm. Bes. tätig als Illustrator topographischer Werke; 1828–45 war er Hrsg, von U. Thersner; «Fordna och närvarande Sverige», fur das er selbst zahlreiche Blätter ausfiihrte. T. Nielsen Bibliography Lindwall, B.: G. A. in: Svenskt konstnärslexikon. Bd. 1. 1952, S. 58–59.

Anker, Bernt

(49 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 11. 1746, †22. 4. 1805, norw. Großkaufmann. Die Bibl, seines 1798 verstorbenen Bruders Jess A. schenkte er der Kathedralschule in Christiania (Oslo); seine eigene fiel nach seinem Tode der Kriegsschule zu (verbrannt 1942). T. Nielsen Bibliography Collett, A.: Familien Collett. Kristiania 1915, S. 132 – 146.

Frenckell

(193 words)

Author(s): T. Nielsen
finnländische Buchdruckerfamilie, 1868 geadelt. Der Stammvater Johan Christopher F. (* 28. 7. 1719 in Thörey bei Erfurt, †30. 4. 1779 in Turku), kam 1743 nach Finnland, wo er 1765 Akademie- und Univ.-Buchdrucker in Turku wurde und damit die älteste Druckerei Finnlands übernahm. Sein gleichnamiger Sohn, der akademisch gebildete J. C. F. II (* 7. 8. 1757 in Turku, †19. 10. 1818 ebd.), erweiterte den Betrieb mit einer Buchhandlung und einer Papierfabrik; er verbesserte das Schriftmaterial; viele Dr…

Petersen, Egmont Harald

(93 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 10. 1860 in Kopenhagen, † 5. 8. 1914 ebd., dän. Buchdrucker. Selbständig schon mit 18 Jahren, baute er kraft der Qualität seiner Druckarbeiten und Dienstleistungen einen Großbetrieb («Gutenberghus») auf, der grenzüberschreitend Wo-chenztg. und Comics druckte und verlegte. Zur Egmont-Gruppe gehören mehrere Verlage in Dänemark, Deutschland, Norwegen und Schweden, u. a. Aschehoug Dansk Forlag, EHAPA, Pestalozzi Verlag, Franz Schneider. Seit 1920 gehört das ganze Unternehmen der «Egmont-Stiftung», die aus reichen Mitteln gemeinnützige Zwecke unterstützt. T. Nielsen Bibl…

Edlund, Gustaf Wilhelm

(69 words)

Author(s): T. Nielsen
*19. 6. 1829 in Turku (Åbo), † 12. 3. 1907 in Helsinki, finnischer Buchhändler. Er übernahm 1863 die Buchhandlung Frenckell & Söner, die er bis 1900 besaß; sein Verlag, gegr. 1853, war der bedeutendste seiner Zeit in Finnland; er ging 1917 in den Besitz H. Schildts über. T. Nielsen Bibliography Stenberg, A. W.: Boklådor och bokhandlare i Helsingfors, Borgå och Viborg. Helsingfors 1942, S. 25– 26

Fritze, Carl Eduard

(85 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 7. 1811 in Stralsund, 21. 3. 1894 in Berlin, schwed. Buchhändler. Gründete 1837 die Buchhandlung in Stockholm, die noch seinen Namen trägt; selbst zog er sich 1862 zurück. Die Buchhandlung nahm bald eine führende Stelle ein und war lange ein Treffpunkt für die lit. Welt Stockholms; betrieb auch Kunsthandel, Antiquariat und Verlag. Sie ist noch heute (1988) ein gut assortiertes Sortiment mit Schwerpunkt in Rechtswissenschaft, öff. Publikationen und dergleichen. T. Nielsen Bibliography Silfverstolpe G. M. : Fritzes 1837–1937. Stockholm 1938

Berghman, Arvid

(58 words)

Author(s): T. Nielsen
* 26. 2. 1897, † 8. 6. 1961, schwed. Exlibrisforscher und Büchersammler, Beamter im Reichsheraldikeramt; gab 1958 ein Handbuch «Exlibris» heraus und hat auch selbst Exlibris gezeichnet. Seine Slg. heraldischer Lit. in oft auserlesenen Einbänden wurde 1962 der Kgl. Bibl. Stockholm geschenkt. T. Nielsen Bibliography Heymowski, A.: A. B.s heraldiska boksamling. In: Biblis 1963–1964, S. 109–190.

Park, Henrik

(141 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 2. 1918 in Frederiksberg bei Kopenhagen, 24. 6. 1975 in Kopenhagen, Buchbinder, Sohn eines bekannten Bibliophilen, des Rechtsanwalts Aage P. Er lernte 1939 bei A. Kyster und übernahm beim Tod des Meisters die Werkstatt, die er bis 1953 (ab 1949 mit B. Andrée) leitete; er schuf u.a. den dän. Millimeterband. 1953 —1958 war er künstlerischer Berater des Esselte–Konzerns in Stockholm, wo er sich bes. für gute Verlagsbde. und andere preiswerte Einbandformen einsetzte. Seine individuellen Bde. si…

Dahlgren, Erik Wilhelm

(98 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7. 6. 1848 in Stockholm, † 10. 10. 1934 ebd., schwed. Bibliothekar, Kgl. Bibl. Stockholm 1870–1893, Direktor (ab 1910 Reichsbibliothekar) 1903–1916; zeitweise Bibliothekar bei verschiedenen wiss. Ges., für die er mehrere lit. Aufträge hatte. D. war u.a. Nordenskiöld bei der Veröffentlichung seiner Reiseberichte behilflich. Als Kenner der Gesch. der Geographie gewann er einen angesehenen Namen, besonders in bezug auf die Entdekkungsgesch. der Südsee. Unter seiner Leitung entwikkelte sich die Kgl. Bibl, zu einer modernen Forschungsinstitution. T. Nielsen Bibliography Colli…

Dybwad, Jacob

(76 words)

Author(s): T. Nielsen
* 20. 7. 1823 aufVsekero bei Christiania, † 4. 9. 1899 in Christiania, norw. Buchhändler. In Deutschland und Paris ausgebildet, arbeitete D. ab 1848 mit seinem Bruder C. A. D. zusammen, seit 1852 aber als eigener Sortimenter. Er hatte bes. Beziehungen zur Akad. d. Wiss. und zur UB, welcher er in schwierigen Zeiten Zss. kostenlos lieferte. Die angesehene Buchhandlung ist noch heute in Familienbesitz. T. Nielsen Bibliography Dybwad, V.: Bokhandler J. D. Oslo 1942.

Hendriksen, Frederik

(141 words)

Author(s): T. Nielsen
*11. 8. 1847 in Kopenhagen, † 13. 1. 1938 ebd., dän. Xylograph. Nach Lehrjahren in Kopenhagen arbeitete H. 1868–1870 in London, wo er viele Anregungen bekam, und eröffnete 1870 eine Reproduktionsanstalt in Kopenhagen, die auch nach der Einführung fotografischer Methoden führend geblieben ist. H. ist der große Erneuerer des dän. Buchgewerbes; sein Ztg. artikel 1884: «Vore Bøgers Udstyrelse» war eine Abrechnung mit dem charakterlosen Buchdruck der Zeit. Mit der Gründung der Forening for Boghaandvæ…

Magnússon, Arni

(101 words)

Author(s): T Nielsen
*13. 11. 1663 auf Kvennabrekka (Island), 1730 in Kopenhagen, isländischer Sammler, Archivbeamter, 1701 Professor für dän. Altertümer und Geschichte an der Univ. Kopenhagen. Von Jugend an sammelte M. ma. nordische Hss.; während er sich 1702 bis 1712 mit dem Regierungsauftrag, ein isländisches Kataster zu erarbeiten, auf Island aufhielt, erwarb er viele Hss., darunter wertvolle Fragmente, die ohne ihn vermutlich zugrunde gegangen wären. Die Slg. vermachte er der Univ. Kopenhagen (Arnamagnäanische Sammlung). T Nielsen Bibliography Bekker-Nielsen, H. / Widding, O.: A. M., the…

Cassube, Christian

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
* vor 1630, Febr. 1693, dän. Buchhändler mecklenburgischer Herkunft. Seit den 1640er Jahren hatte er ein blühendes Geschäft in Kopenhagen, bes. mit erbaulichen Schriften, die auch auf dem norw. Markt viel gefragt waren. Er scheute sich nicht vor Nachdrucken und geriet dadurch mehrmals in Streitigkeiten mit anderen Buchhändlern. T. Nielsen Bibliography Ilsøe, I.: Christian Cassube, Boghandler i København 1650—1693. In: Fund og Forskning 26. 1982—1983, S. 43—68 Ilsøe, I.: Boghandler C. C.s efter ladte lager af danske boger 1693. In: NTBB 73. 1986, S. 12—27.

Institut danois des échanges internationaux depublications (IDE)

(37 words)

Author(s): T. Nielsen
zentrale Tauschstelle der dän. wiss. Bibl.en, gegr. 1945 und dem Reichsbibliothekaramt unterstellt. Sie gibt das Jahresverzeichnis der dän. amtlichen Druckschriften «Impressa publica Regni Danici» heraus (1948 ff.). T. Nielsen

Ungermann, Arne

(110 words)

Author(s): T. Nielsen
* 11. 12. 1902 in Odense, † 25. 2. 1981 in Humlebæk, dän. Zeichner, gelernter Lithograph. Seit 1930 arbeitete er für a »Politiken», wo er mit Schärfe und Grazie die Ztg. mit Ill. und Vignetten prägte. Er war auch ein markanter Plakatkünstler und als Illustrator äußerst produktiv; seine Kunst kommt bes. zur Geltung in Werken, wo Satire, Groteske und Ironie in Einklang stehen, z. B. «Dekameron» (1939), «Candide» (1940) und «Münchhausen» (1941). Mehrere Kinderbücher hat er ill. und teilweise verfaß…

Rostgaard, Frederik

(111 words)

Author(s): T. Nielsen
* 30. 8. 1671 auf dem Gut Krogerup (Seeland), † 25. 4. 1745 ebd., dän. Sammler, Geheimarchivar und Kanzleipräsident. 1725 wurde er wegen Intrigen gestürzt und mußte seine Bibl. (8751 Nr., davon 1066 Hss.) versteigern; vieles gelangte jedoch auf Umwegen ( Danneskiold-Samsøe, Gram) in die kgl. Bibliothek. Später baute er eine neue Slg. auf, die er der Univ. Kopenhagen vermachte; sie enthielt u.a. 500 Hss., bes. wertvoll fur die Gesch. Dänemarks (jetzt in der kgl. Bibl.). Während seiner Studienreis…

Brahe Tycho

(351 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 12. 1546 in Knudstrup (Skåne), † 24. 10. 1601 in Prag, dän. Astronom. 1576–1597 lebte er auf der Insel Hven in Öresund; die isolierte Lage sicherte ihm Arbeitsruhe und günstige Observationsbedingungen; mehrere Forscher bekamen hier ihre Ausbildung düng. Nach teils selbstverschuldeten Kontroversen mit dem jungen König Christian IV. verließ B. sein Vaterland, zog erst nach Wandsbek und 1599, von Kaiser Rudolf II. berufen, nach Prag, wo er Johannes Kepler als Mitarbeiter gewann. Auf Hven hatt…

Sartor, Salomon

(56 words)

Author(s): T. Nielsen
† 1644, dän. Buchdrucker, in Kopen-hagen seit 1612 tätig. 1623 wurde er Univ.-Buchdrucker und hatte in dieser Stellung viele Querelen mit der Univ., die 1631 Melchior Martzan zum zweiten Univ.-Drukker ernannte. S. blieb jedoch im Amt; seine Druckwerke sind unbedeutend. T. Nielsen Bibliography Ilsøe, H.: Bogtrykkerne i København ca. 1600–1810. København 1992, S. 43–47

Oslo

(657 words)

Author(s): T. Nielsen
(1625–1924 benannt Christiania, Kristiania), seit 1814 Hauptstadt von Norwegen. 1. Buchdruck und Buchhandel Der erste Drukker in Christiania war Tyge Nielssøn (1643), der nur kurz blieb; nach ihm hatte der Kopenhagener Drucker 477 M. Martzan 1647–1650 hier eine Filiale, die sein Faktor Valentin Kuhn bis zu seinem Tod 1654 betrieb. Danach besaß Michael Thomesen (1688) das Alleinrecht; ein Versuch, dessen Monopol zu brechen, schlug fehl, und bis 1809 reichte eine Druckerei aus, den örtlichen Bedarf zu befriedi…

Gammel kongelig Samling

(89 words)

Author(s): T. NielSen
(=Alte kgI. Slg.). Sie enthält alle vor 1787 von der KgI. Bibl. Kopenhagen erworbenen Hss. (3587 Nummern), darunter wertvolle frühma. Hss. (z. B. «the Copenhagen Gospel», ein Evangeliar aus der Slg. Gersdorffs) sowie die Hss. der Gottorfer Bibl. Von Einzelstücken können u. a. eine Justinushs. aus dem Nachlaß des Bischofs Absalon (t 1201) und das? Dalby-Buch erwähnt werden. T. NielSen Bibliography Erichsen, J.: Udsigt over den gamle Manuscript-Samling i det store Kongelige Bibliothek. Kj0benhavn 1786 Petersen, C. S.: Det kongelige Biblioteks Haandskriftsamling. K0benhavn …

Medelplan, Daniel

(102 words)

Author(s): T. Nielsen
* ca. 1657 in Turku [?], 31. 8. 1737 in Pälkäne, finnischer Buchdrucker. In seiner Jugend Holzschnitzer für die beiden Druckereien in Turku, erwies er sich auch tauglich als Buchdrucker und wurde 1689 Gymnasialdrucker in Wiborg, bis er 1695 wegen Unzucht verurteilt wurde und die Stadt verließ. Er lebte seitdem auf dem Lande, zuletzt in Pälkäne, wo er 1719 in dem vom Kriege verwüsteten Land in ma. Blockbuchtechnik eine Fibel druckte, deren einzig bekanntes Ex. 1827 im Stadtbrand von Turku unterging. T. Nielsen Bibliography Gaudberc, C.-R.: Boktrycket i Finland intill freden i Ny…

Pohto, Matti

(156 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7. 3. 1817 in Ylistaro, 30. 7. 1857 unweit von on Viipuri, finnischer Büchersammler. Der mittellose Bauernsohn zog als Buchbinder und Kolporteur im Lande umher; er fing an, selbst Bücher zu sammeln und besaß bei seinem Tode ca. drei Tsd. Titel in finnischer Sprache, d. h. drei Viertel der in der Bibliographie von Fredi Wilhelm Pipping verzeichneten Titel. P. ist in sofern ein Phänomen, als er, der kaum schreibkundig hatte. Seine Sammeltätigkeit wurde für die UB Helsinki und für die Bibliograph…

Olofsson Heising, Olof

(104 words)

Author(s): T. Nielsen
† 1631 in Stockho lm, schwed. Buchdrucker. Sein größtes Werk ist die Foliobibel Gustaf Adolfs (Stockholm 1618). 1621 wurde er von Bischof Johannes Rudbeckius nach Västerås berufen, um in diesem wichtigen Bildungszentrum eine Druckerei einzurichten, kehrte aber kurz vor seinem Tod nach Stockholm zurück. In Västerås war sein Bruder Lars O. H. ( †1630) gleichzeitig als Buchbinder tätig, bis er 1627 Buchbinder des Kammerarchivs in Stockholm wurde. T. Nielsen Bibliography Collijn, I.: Bidrag till det rudbeckiska tryckeriets i Västerås historia. In: Allmänna svenska bokt…

Österlund, Eric

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
* 5. 2. 1881 in Stockholm, Juni 1974, schwed. Antiquariatsbuchhändler. Urspr. Schauspieler, wirkte er nebenbei als Kommissionär an den Stockholmer Buchauktionen und widmete sich völlig dem Buchhandel, nachdem er 1916 sein Antiquariat in Stockholm eröffnet hatte. Ö. war ein hervorragender Bücherkenner, wovon seine Kat. Zeugnis geben. In «Bokvandringar» hat er lebhaft von seinen Erfahrungen mit Büchern und Sammlern erzählt. Das Antiquariat lebte als Greta Holms Antiquariat bis 1981 weiter T. Nielsen Bibliography Bokvandringer skildrade av E. Ö. In: Bokvandringar. Unde…

Thyregod, Oskar

(93 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 5. 1875 in Ans (Jütland), † 27. 8. 1944 in Kopenhagen, dän. Bibliothekar und Literaturhistoriker. 1911–1938 war er Bibliothekar im Industrieverein, wo er bahnbrechend in der Dokumentation wirkte und die Bibl. des Vereins zur dän. Hauptbibl. für Technik machte. Er war aktiv im «Institut international de documentation» und hat seine von der Fachbibl. geprägten Anschauungen in «Die Kulturfunktion der Bibl.» (Den Haag 1936) niedergelegt.®© T. Nielsen Bibliography Abb, G. in: ZfB 54. 1937, S. 388–391 Møller, A. J.: Træk af Industribibliotekets Historie. In: Tidsskrift for …

Christensen, Christian

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 8. 1876, 5. 12. 1956, dän. Buchdrucker, seit 1906 mit eigener Werkstatt in Kopenhagen. Er verwirklichte weitgehend die typogra–phisch–ästhetischen Ideen F. Hendriksens, u. a. in sorgfaltig ausgestatteten Ausg. dän. Lit., z.B. S. S. Blicher «Praesten i Vejlbye» (1918); seine bekannteste Arbeit ist die Folioausg. von Oehlenschlägers «Nordens Guder», mit Holzschnitten von Aksel Jorgensen (1928). Die Firma wurde bis Ende 1982 von seinem Sohn Poul P. weitergeführt. T. Nielsen Bibliography Brochner, H.: Bogtrykker C. C. og hans Arbejder. In: Skonvirke9. 1923, S. 97— III.

Berggren, Johan

(124 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 10. 1775, † 3. 8. 1815, schwed. Buchbinder. Nach Lehrzeit in verschiedenen Städten ließ er sich 1802 als Meister in Lund nieder; ab 1810 war er Univ.-Buchbinder. Seine Frau Maria B. (* 26. 1. 1771, † 29. 12. 1840) und sein Sohn Lars Magnus B. (* 9. 5. 1806, † 21. 12. 1877) führten seine Werkstatt weiter. B., der als der bedeutendste Lunder Buchbinder galt, arbeitete im Geist des Empire; eigenartig sind seine eleganten Ast- und Baumdekorationen, worin auch kleine Vögel den Schmuck beleben. M…

Benzon, Niels

(66 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 9. 1684 in Aalborg, † 30. 12. 1709 in kopenhagen, dän. Büchersammler und Gutsbesitzer. Trotz seines kurzen Lebens hinterließ B. eine Slg. von 3800 Bdn., die 1711 versteigert wurde. Bes. sammelte er Werke neuerer lat. Dichter; ein Kat. darüber, «Bibliotheca Poetica nobilis cujusdam Dani», wurde 1704 in Leiden hrsg. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker. Bd. 1. Kobenhavn 1946, S. 158–160.

Reykjavik

(167 words)

Author(s): T. Nielsen
Hauptstadt der Republik Island mit 120 Tsd. Einwohnern. Bibliotheken. 1994 wurden die NB und die UB unter dem Namen «Landsbókasafn Islands–Hákólabókasafn» vereinigt, als ein Neubau in Universitätsnähe in Gebrauch genommen wurde. Ihr Bestand betrug 1998700 Tsd. Bde. Stofnun Árna Magnússonar á Ís–landi (Arnamagnäanische Sammlung) birgt die aus Kopenhagen überführten ma. Hss. Durch spätere Erwerbungen (z.B. des Codex Scardensis), Faks.–Ausg. und eine Fachbibl. vermehrt, ist das Institut eine wichti…

Ulfeldt, Laurids

(92 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 1. 1605 auf Hindsgavl (Fünen), † 9. 7. 1659 in Odense, dän. Gutsbesitzer, Lehnsmann. Seine Bücherslg., teilweise auf Bildungsreisen erworben, war nicht groß (ca. 2600 Bde.), trägt aber viele Spuren von seiner persönlichen Benutzung. Sie enthält verhältnismäßig viele span. und andere romanische Bücher. Die Slg. wurde nach dem Tode U.s von König Frederik III. gekauft und macht neben den Slg. von J. Gersdorff und P. L. Scavenius den Grundstock der Kgl. Bibl. aus. Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker gennem Tiderne. Bd. I. København 1943, S. 127–133. T. Nielsen

Svenska litteratursällskapet (Schwed. Lit.ges.)

(64 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1880 mit dem Zweck, Abh.en zur schwed. Lit.gesch. zu veröffentlichen; sie gibt das Jb. «Samlaren» heraus, das auch eine lfd. lit.historische Bibliographie enthält. Kumulierende Ausg. von «Svensk litteraturhistorisk bibliografi», die auch ältere Lit. einschließen, erschienen 1939 bis 1950 (für 1900–1935) bzw. 1964–1989 (für Lit. bis 1900). T. Nielsen Bibliography Svanfelt, G.: S. 1880–1980. In: Samlaren 100. 1979, S. 7–22.

Hedlund, Bertil Bull

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 9. 3. 1893 in Falun, † 29. 12.1950 in Stockholm, schwed. Zeichner und Holzschneider. H. hat mit großer Einfühlung schwed. Lit. seiner eigenen Generation illustriert, in späteren Jahren vertiefte er sich in das Werk Anatole Frances. «La rôtisserie de la Reine Pédauque» erschien (in schwed. Übers.) 1945; see Ill. zu «Thaïs» wurden von N. Lindgren veröffentlicht. H. hat außerdem viele gelungene Buchumschläge gestaltet. T. Nielsen Bibliography Lindgren, N.: B. B. H. Stockholm 1952.

Cammermeyer, Albert

(95 words)

Author(s): T. Nielsen
* 27. 12. 1838 in Indviken, 20. 2. 1893 in Hvitsten, norw. Buchhändler. Seine 1867 in Christiania gegr. Buchhandlung wurde bald die führende des Landes; als Verleger, bes. von Sachlit., gewann C. schnell an Bedeutung. Nach dem Ausscheiden C.s (1890) hatte der Verlag nur zeitweise Bedeutung, während die Buchhandlung (1935— 1951 unter der Leitung von Gustav E. Raabe) nichts von ihrem Rang einbüßte. 1965 wurde sie von der benachbarten Buchhandlung Johan Grundt Tanum erworben, setzte jedoch ihre selbständige Tätigkeit fort. T. Nielsen Bibliography Haffner, V.: A. C., hans liv og vi…

Rönnells antikvariat AB

(84 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Antiquariat, gegr. 1930 in Stockholm von Gosta Ronnell (* 8. 3. 1905 in Stockholm, 2. 12. 1980 ebd.). Kraft seines breitgeföcherten Angebotes schwed. und intern, wiss. Lit. nahm R. unter der Leitung von Per Rönnell (1937 — 1998), dem Sohn und Nachfolger des Gründers, eine führende Stellung ein. Nach seinem Tod wurde R. von den Mitarbeitern übernommen und unverändert fortgeführt T. Nielsen Bibliography Rur, B.: Rönnells antikvariat. In: Svenska antikvariat, utg. av T. Lidman. Stockholm 1986, S. 101 — 107

Berling

(493 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. und schwed. Buchdruckerfamilie. Emst Henrich B. (* 22. 3. 1708, † 16. 10. 1750), in Mecklenburg geboren, ließ sich 1733 als Buchdrucker in Kopenhagen nieder. Er druckte vornehm ausgestattete Bücher, z. B. die beiden topographischen Werke von L. Thurah: «Danske Vitruvius» (1746–1749) und «Hafnia hodierna» (1748). 1749 gründete er die Ztg. «Kiøbenhavnske danske Post-Tidender», die heute noch u. d.T. «Berlingske Tidende» erscheint. Unter seinen Nachfahren muß bes. sein Urenkel Carl B. (* 30. 8…

Regenburg, August

(81 words)

Author(s): T Nielsen
* 20.4.1815 in Apenrade, 7. 6. 1895 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, 1850 bis 1864 Staatssekretär für Kultus und Unterricht in Schleswig, 1870—1894 Regierungspräsident in Skanderborg. Er sammelte ca. 28 Tsd. Bde., davon ca. 7000 zur Gesch. der Herzogtümer Schleswig und Holstein, die er der Bibl, der Domschule in Århus schenkte bzw. vermachte. Die Slg. ging bei der Gründung der SB Århus 1902 in deren Besitz über. T Nielsen Bibliography August Regenburg. Et Hundredaarsminde. Hrsg, von V Grundtvig. Aarhus 1915.

Colliander, Elof

(61 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 12. 1887 16. 2. 1975 schwed. Bibliothekar, 1912—1917 und 1919 —1953 an der UB Uppsala, seit 1945 als Direktor der Abteilung schwed. Druckschriften. Sein persönliches Forschungsgebiet war niederdt. und niederl. Frühdrucke, worüber er u. a. in NTBB mehrere Aufsätze veröffentlichte; ferner auch bibliographische Abhandlungen. T. Nielsen Bibliography Hornwall, G. in: NTBB 62/63. 1975/1976, S. 31 — 32

Svenska litteratursällskapet i Finland (Schwed. Lit.-ges. in Finnland)

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1885 zur Förderung der einheimischen schwed. Sprache und Kultur im weitesten Sinne. S. besitzt bedeutende Archive und Bücherslg.en und entfaltet eine rege Publikationstätigkeit (bis 2004 664 Bände). T. Nielsen Bibliography Steinby, T. / Mustelin, O. / Pettersson, M.: Forskning och vitterhet. 3 Bde. Helsingfors 1985–1989.

Hallberg, Severin

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 6. 1886 in Lund, † 2. 10. 1960 m Göteborg, schwed. Bibliothekar, Kgl. Bibl. Stockholm 1912–1927, Direktor der StB (UB) Göteborg 1927 bis 1954. Sein verdienstvoller Einsatz für Vermehrung und Verwaltung der Bibl, wurde mit dem Neubau (1954) gekrönt. T. Nielsen Bibliography Ottervik, G. in: NTBB 48. 1961, S. 40–44.

Lidén, Johan Hinric

(94 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 1. 1741 bei Linköping, 23. 4. 1793 in Norrköping, schwed. Büchersammler und Bibliograph, Verf. der ersten schwed. Lit.gesch. «Historióla litteraria poétarum Svecanorum» (1764 bis 1772). Für die Nachwelt bes. wichtig ist sein Diss.–Verz. «Catalogus disputationum in academiis et gymnasiis Sveciae» (1778—1780); nützlich war dabei seine eigene Bücherslg., deren über 5600 Bde. er der UB Uppsala schenkte. Früh erkrankt, war er seit 1780 völlig ans Bett gefesselt, was ihn aber an einer wiss. Tätigkeit nicht hindern konnte. T. Nielsen Bibliography Lindholm, L.: J. H. L., lärd oc…

Sommerfeldt, Wilhelm Preus

(136 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7.11.1881 in Oslo, † 17. 1. 1957 ebd., norw. Bibliothekar. S. war 1902–1951 an der UB Oslo, seit 1926 Abteilungsdirektor der norw. Abteilung. Wie seine Vorgänger Jens Braage Halvorsen und Hjalmar Petersen widmete er sich beharrlich der nationalbibliographischen Arbeit. In der Erkenntnis, daß das Bücherverz. als Nationalbibliographie nicht ausreichte, erarbeitete er zahlreiche ergänzende Bibliographien, die er u. a. in der Schriftenreihe «Norsk bibliogra-fisk bibliotek» veröff., darunter den Zs…

Bojesen, Ernst

(91 words)

Author(s): T. Nielsen
* 23. 2. 1849 in Sorø, † 10. 7. 1925 in Kopenhagen, dän. Buchhändler, selbständig seit 1872, seit 1889 nur Verleger. Mit der Firma P. G. Philipsen bildete er 1895 «Det nordiske Forlag», der mit dem dominierenden Gyldendalske Boghandel in scharfen Wettbewerb trat. Die beiden Verlage fusionierten 1903; bis 1914 verblieb B. einer der Direktoren. Er war ein überaus ideenreicher Mann, sowohl seine wiss. als auch seine allgemeinbildenden Veröffentlichungen zeugen von einem entschiedenen Qualitätssinn, auch was ihr Äußeres betrifft T. Nielsen Bibliography Rohde, H. P.: E. B. København…

Marcus, Aage

(165 words)

Author(s): T. Nielsen
* 31. 12. 1888 in Kopenhagen, 16. 8. 1983 in Horsholm, dän. Bibliothekar. Urspr. Jurist, schlug er 1914 die Bibl. – Laufbahn ein und war 1928 bis 1958 leitender Bibliothekar der Kunstakademie Kopenhagen. Der aufgeschlossene und kenntnisreiche M. stand als Berater mehrerer Verlage hinter vielen Veröff. von hohem inhaltlichen und ästhetischen Wert. In eigenen Büchern behandelte er Themen aus der Natur, der klassischen Kunst und Lit. Dänemarks, mit großem Publikumserfolg die chinesische Kunst und K…

Sparfwenfeld, Johan Gabriel

(111 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17. 7. 1655 in Åmål, † 2. 6. 1725 aufÅbylund (Västmanland), schwed. Hofbeamter und Sprachforscher. S. hielt sich 1684–1687 in Rußland auf und bereiste bis 1694 Europa und Nordafrika; er erarbeitete das «Lexicon Slavonicum» (Ms. in der UB Uppsala) und das «Vocabularium germano-turcico-arabico-persicum» (teilweise gedr.). Seine sehr wertvollen Slg. von Büchern und bes. arab. Hss. schenkte er den Bibl.en in Uppsala, Lund und Stockholm. Die Kgl. Bibl. erhielt von ihm den Codex aureus aus Canterbur…

Helsinki

(629 words)

Author(s): T. Nielsen
(schwed. Helsingfors), seit 1812 Hauptstadt Finnlands; für ihre Entwicklung wurde die Neugründung der Univ. 1828 entscheidend. 1. Buchdruck und Buchhandel 1818 gründete J. Simelius die erste Druckerei in H., die anderthalb Jh. bestand; dem Umzug der Univ. folgend, kam 1828 die Frenckellsche Druckerei (Frenckell) hinzu, die noch eine der bedeutendsten graphischen Anstalten Finnlands ist. Die größte Firma ist Weilin & Göös, seit 1887 Inhaber des Almanachprivilegs und Hersteller einer Vielfalt von Lehrbüchern. Für amt…

Carlstedt, Kalle

(63 words)

Author(s): T. Nielsen.
* 2. 2. 1891 in Lieto, 10. 10. 1952 in Valkeakoski, finnischer Maler und Holzschnitzer, arbeitete bes. als Illustrator nationalromantischen Gepräges, z. B. in Eino Leinos «Helkavirsiä» (1924). Durch Feinheit und Originalität zeichnen sich seine Vignetten und Initialen in E. N. Setäläs wiss. Abh. «Sammon arvoitus» (1932) aus. T. Nielsen. Bibliography Wennervirta, L. : K. c., metsienja rantojen kulkija. Helsinki 1956.

Tidemansson, Torbjörn

(60 words)

Author(s): T. Nielsen
† nach 1593, schwed. Buchdrucker, Vorstand der kgl. Druckerei in Stockholm 1575 bis 1577; sein Hauptwerk ist die katholisierende Liturgie König Johans III. (das «rote Buch») 1576. T. wird 1548 als Papiermüller erwähnt; von 1565 an war er Küster der Stockholmer Hauptkirche. T. Nielsen Bibliography Collijn, I.: Sveriges bibliografi intill år 1600. Bd. 2. Uppsala 1927–1931, S. 443–448.

Keyser

(155 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Buchdruckerfamilie. Henrik K. (I), 1663, wurde 1635 Hofbuchdrucker in Stockholm; er 205 druckte u. a. die erste Vollbibel in finnischer Sprache (1642) und das erste Kupferstichwerk Schwedens: Sweriges rijkes ridderskaps och adels wapenbook (1650). Die Werkstatt wurde von seiner Witwe fortgefiihrt und 1670 vom Sohn Henrik K. (II) (1640—1699) übernommen, nicht ohne Querelen mit der Zunft, da er eigentlich Buchbinder war; er erhielt dennoch das Privileg und baute die Druckerei zum größten g…

Tveterås, Harald Ludvig

(98 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 10. 1904 in Stavanger, † 30. 6. 1991 in Oslo, norw. Bibliothekar. Seit 1929 in der UB Oslo tätig, war T. 1953–1969 Direktor, 1969–1974 Reichsbibliothekar. Er war sehr aktiv in die intern. Bibliotheksarbeit eingebunden. Die Buchhandelsgesch. Norwegens hat er in einem großen Werk behandelt: «Den norske bokhandels historie» (4 Bde., 1950–1996, Bd. 4 von seinem Sohn Egil T. hrsg.); Bd. 2 (über norw. Autoren in dän. Verlagen) war seine Habilitationsschrift T. Nielsen Bibliography Munthe, G. in: Norsk biografisk leksikon. Bd. 17. Oslo 1975, S. 215–218 ders.: Nachruf, in NTBB 78. 1…

Larsen, Sofus

(137 words)

Author(s): T. Nielsen
* 10. 9. 1855 in Kopenhagen, f 29. 11. 1938 ebd., dän. Bibliothekar und Philologe. Er kam 1883 zur UB Kopenhagen und war 1909-1925 deren Direktor. L. trat mit Erfolg für notwendige Erhöhungen des Vermehrungs- und Personaletats ein. An der Debatte, die den Strukturänderungen der Kopenhagener Bibl, in den 1920er Jahren vorausging, nahm er lebhaft teil; er verteidigte mit Eifer die bedrohte Universalität der UB. L. kümmerte sich wenig um Bibl.Verwaltung im modernen Sinne, aber um so mehr um die Tra…

Strängnäs

(92 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Stadt (in Södermanland, ca. 12 Tsd. Einw.), Bischofssitz seit dem frühen 12. Jh. Die im 17. Jh. gegr. Stifts- und Gymnasialbibl. wurde 1968 der Kgl. Bibl. Stockholm unterstellt, in der ma. bischöflichen Residenz eingerichtet und nach dem Bauherrn des Hauses, Bischof Kort Rogge († 1501), in «Roggebiblioteket» umbenannt. Die kulturhistorisch interessante Bibl. enthält u. a. eine bedeutende Slg. älterer Dissertationen. Die Dombibl. befindet sich im Dom und enthält ca. 2000 Bde., davon 600 Inkunabeln. T. Nielsen Bibliography Sandgren, F.: Strängnäs 1968. Roggebibliotek…

Rudbeck, Johannes

(76 words)

Author(s): T. Nielsen
Freiherr, *7.3.1867 auf Edsberg bei Stockholm, †30. 1. 1935 m Stockholm, schwed. Buchhistoriker, Postbeamter, Leiter des schwed. Postmuseums. Weitgehend auf eigenen Slg. basierend, gab er eine umfangreiche Bibliographie seines gelehrten Geschlechts heraus (Bibliotheca Rudbeckiana, 1918), außerdem mehrere Werke über Bucheinbde.: «Svenska bok-band under nyare tiden» (3 Bde. 1910-1914) und Abh. über Grolier. R. veröff. auch juristische Werke und Abh. zur Postgesch. und Freimaurerei. T. Nielsen Bibliography Collijn, I. in: NTBB 22. 1935, S. 61-64.

Reichsbibliothekar

(69 words)

Author(s): T. Nielsen
Titel des höchsten Würdenträgers der wiss. Bibl.en in Dänemark, Norwegen und Schweden, in Schweden seit 1910 und in Dänemark 1943 -1986 der Chefs der Kgl. BibL, während das norw. R.-Amt (seit 1969) eine freistehende Koordinations- und Beratungsstelle ist. Nach norw. Muster ist das dän. R.-Amt 1986 umgebildet worden; es wurde 1990 mit der Staatl. Bibl.- Aufsicht unter dem R. vereint. Der Titel fiel 1997 weg. T. Nielsen

Gjellerup, Julius

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
*11. 9. 1858 in Ringsted, † 7. 6. 1917 in Kopenhagen, dän. Buchhändler. G. gründete 1884 eine Buchhandlung in Kopenhagen, deren Lage gegenüber der Technischen Hochschule für Sortiment und Verlag maßgebend wurde; auch als Schulbuchverleger stand G. in der ersten Reihe. Die Firma bestand bis 1985, als sie mit Gad vereinigt wurde; der Name lebt in einer der Gadschen Buchhandlungen weiter. T. Nielsen Bibliography Bøger ude fra Sølvgade. Hrsg, von P. A. Hass. København 1974.

Benedicht, Lorentz

(106 words)

Author(s): T. Nielsen
(†etwa 1604) dän. Buchdrucker und Holzschneider, möglicherweise dt. Herkunft. Er war 1561–1601 in Kopenhagen tätig. Seine vielseitige Produktion (etwa 350 Werke) zeichnet sich durch hohe Qualität und künstlerischen Schwung aus. Er führte den Notendruck in Dänemark ein, z. B. im Graduale von Niels Jespersen (1573); vom selben Jahre stammt ein anderes Hauptwerk: «De nova Stella» von Tycho Brahe. Erwähnenswert sind auch das grundlegende dän. Gesangbuch von Hans Thomesen (1569) und das reich ill. «Kriegsbuch» von Joachim Arentsehe (1578), das nur in einem Exemplar gedruckt wurde. T.…

Molbech, Christian

(143 words)

Author(s): T. Nielsen
8. 10. 1783 in Soro, 23. 6. 1857 in Kopenhagen, dän. Bibliothekar, Historiker und Philologe, 1803—1857 an der Kgl. Bibl. Kopenhagen. Mit viel Einsicht besorgte er die Erwerbung, stand aber dem Publikum eher fern. Neben Ebert und Schrettinger ist M. der führende Bibl.–Theoretiker seiner Zeit gewesen; nach weiten Studienreisen (mehrere Bde. Reiseberichte gedr.) veröffentlichte er 1829 «Om offentlige Bibliotheker ...» (ND mit Nachwort und Noten von T. Nielsen 1973); dt. Übers, mit Erg. von H. Ratje…

Thiele

(147 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Buchdruckerfamilie. Johan Rudolph T. (* 30. 1. 1736 in Lippe, † 30. 1. 1815 in Kopenhagen) lernte bei Berling und ließ sich 1770 als selbständiger Buchdrucker in Kopenhagen nieder; er genoß großes Ansehen, u. a. als Drucker der Kgl. Ges. der Wissenschaften. Sein Sohn Hans Henrik T. (1787–1839), dessen Namen die Druckerei bis zum Ende trug, führte in ungünstiger Wirtschaftslage die Druckerei weiter. Eine Erneue-rung trat mit seinem Sohn Just T. (1823–1876), unterstützt von seinem Bruder Andr…
▲   Back to top   ▲