Search

Your search for 'dc_creator:( "A. G. Swierk" ) OR dc_contributor:( "A. G. Swierk" )' returned 117 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Ciolek (Vitellius), Erasmus

(92 words)

Author(s): A. G. Swierk
* 28. 2. (?) 1474 in Krakau, 9. 9. 1522 in Rom, Bischof von Plock, Humanist und weitgereister Diplomat (Rom, Venedig, Augsburg). War Auftraggeber prächtig illuminierter Hss. (Pontificale von 1505 bis 1510, Missale von 1515 bis 1518) und Förderer des Krakauer Buchdrucks (Haller, J., Ungler, F., Scharfenberg, M.). C. besaB Bücherslg.n in Rom, Krakau und Pultusk, die er dem Domkapitel zu Pułtusk vermachte. Ein Teil der Bücher kam 1522 und 1527 nach Plock. A. G. Swierk Bibliography Słownik Pracowników Ksiąźki Polskiej (Wörterbuch poln. Buchschaffenden). Warszawa/Łódź 1972, S…

Formanowicz, Leon

(89 words)

Author(s): A. G. Świerk
* 26. 3. 1878 in Szubin, † 3. 5. 1942 im Konzentrationslager Dachau, katholischer Geistlicher, seit 1928 Direktor der Gnesener Kapitels-bibl., Buchwissenschaftler und Exlibrissammler. Wichtige Veröfifi: Biblioteka Kapitulna w Gnieznie (Die Kapitelsbibi. zu Gnesen) 1929; Katalog drukow polskich XVI-go wieku Biblioteki Kapitulnej w Gnieznie (Kat. der Drucke des 16. Jh.s der Kapitelsbibi, zu Gnesen) 1930; Katalog inkunabulöw Biblioteki Kapitulnej w Gnieznie (Inkunabelkat. der Kapitelsbibi, zu Gnesen). H. 1. 1939. A. G. Świerk Bibliography Słownik pracowników książki pol…

Borejsza, Jerzy

(64 words)

Author(s): A. G. Swierk
* 14. 7. 1906, † 19. 1. 1952. poln. Schriftsteller, Verleger, 1939–1941 Direktor des Ossolineum in Lemberg; setzte sich nach 1946 für dessen neuen Standort Breslau (Wroclaw) ein. B. gründete 1944 in Lublin die Verlagsgenossenschaft «Czytelnik», einer der größten im Nachkriegs-Polen, und war bis 1948 ihr Vorsitzender. A. G. Swierk Bibliography Sïownik Pracowników Ksiazki Polskiej (Wörterbuch polnischer Buchschaffenden). Warszawa/Lódz 1972, S. 81–82.

Pociecha, Wladyslaw

(111 words)

Author(s): A. G. Swierk
*1.7. 1893 in Krakau, 28.1.1958 ebd., poln. Historiker und Bibliothekar, 1913 — 1914 Assistent an der Biblioteka Czartoryskich in Krakau, 1921 Bibliothekar an der Jagiellonischen Bibl, in Krakau, 1926 Leiter der Dzialyriski Bibl, in Komik. 1928 kam P. zurück an die Jagiellonische Bibl, und war dort seit 1951 Leiter der Hss.–Abt. und seit 1956 bis zu seinem Tode Vizedirektor. P. veröffentlichte ca. 180 Aufsätze und einige Monographien zur poln. Kultur– und Geistesgesch., darunter zahlreiche buchg…

Hahn, Wiktor

(92 words)

Author(s): A. G. Świerk
* 9. 9. 1871 in Wien, † 2. 11. 1959 in Warschau. Prof, für poln. Lit. und Bibliothekswissenschaft in Lemberg (1917), Lublin (1921–1939) und Warschau (seit 1956). H. verfaßte zahlreiche literarhistorische Schriften und Bibliographien zu poln. und klass. Autoren. Eines seiner wichtigsten Werke ist die erste retrospektive Bibliographie poln. Bibliographien: Bibliografia bibliografii polskich. Warszawa 1921 (2264 Tit.); 2. Aufl. Wroclaw 1956 (6494 Tit.). Die 3. Aufl. besorgte H. Sawoniak, Wroclaw 1966 (6533 Tit. bis 1950). A. G. Świerk Bibliography Słownik pracowników ksiąžki …

Lubig, Petrus

(103 words)

Author(s): A. G. Swierk
(ca. 1417–1513) stammte aus Lübeck (de Lubig) und kam in der 2. Hälfte des 15. Jh.s als Buchhändler nach Posen. Er belieferte insbes. die Geistlichkeit der Diözesen Posen und Gnesen mit religiösen und liturgischen Büchern. In deren Auftrag verlegte er Breviere und Meßbücher, u. a. bei M. Lotter d. Ä. in Leipzig (1505). Seine Handelsbeziehungen reichten bis nach Lemberg (1477). L. besaß auch eine Filiale in Brześć (Masowien). Nach seinem Tode (1513) führten seine Witwe Barbara und 1515–1525 sein Sohn Nikolaus das Geschäft weiter. A. G. Swierk Bibliography Slownik pracowników książki…

Dantiscus

(100 words)

Author(s): A. G . Świerk
(von Höfen, Flachsbinder), Johannes * 1. 11. 1485 in Danzig (Dantiscus), f 27. 10. 1548 in Heilsberg, Diplomat, Bischof von Kulm (1533), später (1537) von Ermland, neulat. Dichter und Bibliophile. Gründete an seinem Bischofssitz in Heilsberg ein Zentrum humanistischer Gelehrsamkeit mit umfangreicher Bibl, (zahlreiche Erasmiana), deren Bestände 1703/1704 nach Schweden entfuhrt wurden. Einzelne Ex. gelangten in poln. Bibl. en. D. kennzeichnete seine Bücher als einer der ersten in Polen mit Exlibris bzw. Supralibros. A. G . Świerk Bibliography Chwalewik, E.: Exlibrisy polskie…

Jarkowski, Pawel

(95 words)

Author(s): A. G. Świerk
* 1781, † 24. 5. 1845 in Kiew, poln. Bibliothekar und Buchwissenschaftler. Als Lehrer am Lyzeum in Krzemieniec (T. Czacki) betreute und katalogisierte er die dortige Bibl. (1824: 30980 Bde.) und entwickelte ein System der Bibliologie, die er als historische Wissenschaft betrachtete. Nach der Niederschlagung des Novemberaufstandes 1830/1831 kamen die Bestände der Bibl, an die UB in Kiew, wohin sich auch J. 1834 begab. A. G. Świerk Bibliography Slownik pracowników ksiązki polskiej (Wb. poln. Buchschaffender). Warszawa/Lódź 1972, S. 367–368 Migoń, K.: Z dziejów nauki o książe …

Badecki, Karol Jozef

(94 words)

Author(s): A. G. Swierk
*28. 1. 1886, †11. 2. 1953, poln. Literaturhistoriker, Bibliothekar u. Bibliograph. Wirkte bis Anfang 1946 als Archivar u. Bibliothekar in Lemberg, später in Breslau als Direktor der OssolinskiBibl. (1949–1950), anschließend als Leiter der Abteilung Alte Drucke der Jagellonischen Bibl. in Krakau. Hauptwerke: «Literatura mieszczańska w Polsce XVII. w. Monografia bibliograficzna» (Die bürgerliche Literatur Polens im 17. Jh. Eine bibliographische Monographic) (1925); «Znaki wodnewksięgach Archiwum …

Natanson, Henryk

(86 words)

Author(s): A. G. Swierk
20.12.1820 in Warschau, 27. 12. 1895 ebd., Buchhändler und Verleger in Warschau. Nach einer Buchhandelslehre bei F. A. Brockhaus in Leipzig und J. Zawadzki in Wilna gründete N. 1846 eine eigene Verlagsbuchhandlung in Warschau mit vornehmlich poln. und fremdsprachiger wiss. Lit. (Medizin, Theologie, Geographie und Judaica). N. verlegte insges. ca. 170 Titel in vorbildlicher Ausstattung, darunter zahlreiche Übers, wiss. Lit. ins Polnische. 1868 verkaufte er sein Geschäft. A. G. Swierk Bibliography Slownik pracownikow ksiązki polskiej (Wb. poln. Buchschaffender). Wars…

Fialek, Walenty

(105 words)

Author(s): A. G. Świerk
* 12. 2. 1852 in Chwarzno, † 17. 5. 1932 in Chelmno (Kulm), poln. Drucker, Verleger und Bibliophile. Gründete 1885 in Kulm (Chelmno) eine poln. Druckerei. Seine volkstümlichen Bücher fanden Abnehmer in Ost- und Westpreußen, in Ermland, Schlesien und in den Zentren poln. Emigration in Westfalen und den USA. F. veröff. ca. 200 Titel in Aufl. zwischen 10 und 14 Tsd. Ex. Ein Teil seiner bibliophilen Slg. (ca. 5 Tsd. Hss. und alte Drucke zur poln. Gesch. und Lit.) befindet sich heute in der StB zu Thorn (Torun). A. G. Świerk Bibliography Slownik pracowniköw ksiazki polskiej (Wb. poln. Buchs…

Chrostowski, Stanislaw Ostoja

(79 words)

Author(s): A. G. Swierk
* 13. 12. 1897 in Warschau, 9. 11. 1947 ebd., Graphiker, Typograph und Buchillustrator, bevorzugte den Holzschnitt. C. erhielt für seine Exlibrisschopfungen auf der intern. Exli–bris–Ausstellung in Los Angeles (1931) den 1. Preis. Seit 1932 war er Leiter der graphischen und künstlerischen Abt. der Verlage des Lit. Instituts in Warschau, seit 1937 Professor, später Rektor der Warschauer Akademie der Schönen Künste. A. G. Swierk Bibliography Slownik Pracowników Ksiazki Polskiej (Worterbuch poln. Buchschaffenden). Warszawa 1972, S. 124-125.

Gliczner, Erasmus

(81 words)

Author(s): A. G.Świerk
* ca. 1535 in Znin, † 26. 1. 1603 in Brodnica (Provinz Posen), protestantischer Theologe, Superintendent der Kirchen in Großpolen, Verf. pädagogischer und theologischer Schriften. G. forderte den protestantischen Buchdruck in seiner Kirchenprovinz, insbes. die Drucker S. Worffschaufel (Thorn), J. Gliczner (Grodzisko) und M. Nering (Posen, Grodzisko). Seine umfangreiche Bibl, kaufte 1604 das Thomer Gymnasium. Sie befindet sich heute in der Thorner StB (Ksiaznica Miejska). A. G.Świerk Bibliography Slownik pracowniköw ksiazki polskiej (Wb. poln. Buchschaffender). W…

Pelplin

(156 words)

Author(s): A. G. Świerk
poln. Stadt in der Woiwodschaft Danzig (Gdansk) mit Zisterzienserabtei (1274 — 1823), seit 1824 Sitz der Kulmer Bischöfe. Die Bibl, des Priesterseminars entstand aus der Zusammenlegung der Bibl, des aus Kulm 1828 — 1829 überführten Priesterseminars mit der des 1823 aufgehobenen Zisterzienserklosters und anderer westpreußischer Klosterbibl. en (1832 — 1854). Die dort 1957 entdeckte sog. «Pelpliner Orgeltabulatur» mit ca. 900 Werken instrumentaler und vokaler Musik vorwiegend dt. Komponisten aus d…

Idzikowski

(156 words)

Author(s): A. G. Świerk
poln. Verleger- und Buchhändlerfamilie, anfangs in Kiew (Ukraine), später in Warschau (1858 bis 1944). Ihre wichtigsten Vertreter: Leon I. (* 1827 in Krakau, ✝ 1865 in Kiew) und Wladyslaw I. (* 14. 5. 1864 in Kiew, ✝ 10. 6. 1944 in Warschau). Trotz rigoroser Verbote russ. Behörden verlegte die Firma nach dem mißglückten Januaraufstand 1863/1864 weiterhin poln. Literatur. Seit 1873 betrieb sie neben der Buchhandlung eine Leih- (1914 ca. 173 Tsd. Bde.). Wladyslaw I. gründete 1897 die Großbuchhandl…

Kçtrzyâski, Wojciech

(136 words)

Author(s): A. G. Swierk
11.7. 1838 in Gizycko, 15. 1. 1918 in Lemberg (LwÓw), poln. Historiker und Bibliothekar, war zuerst in Komik (A. T. Dzialynski), später, 1873 wiss. Sekretär und ab 1876 in der Nachfolge von A. Bielowski über 42 Jahre lang Direktor des Ossolin – ski Instituts in Lemberg. Während seiner Amtszeit verdoppelten sich die Bestände (von rund 70 Tsd. auf ca. 140 Tsd.), die Zahl der Hss. wuchs von 2 Tsd. auf ca. 5 Tsd. und die der Urkunden von 735 auf 1700. K. war Hrsg, der Monumenta Poloniae historica. A…

Römer, Eugeniusz

(153 words)

Author(s): A. G. Swierk
*3.2.1871 in Lemberg (Lwów), †28. 1. 1954 in Krakau, Univ.-Professor, bedeutendster poln. Geograph und Kartograph der neueren Zeit. Als Professor der Lemberger Univ. (seit 1911) gründete R. 1921 das erste private poln. kartographische Institut und den kartographischen Verlag «Atlas» (seit 1924 «Ksiaznica Atlas») mit einer Filiale in Warschau, einer eigenen Drukkerei, einer lithographischen Anstalt, einer Buchbinderei und zwei Buchhandlungen in Lemberg und Warschau. R. erneuerte die durch den Zwe…

Bentkowski, Feliks Jan

(89 words)

Author(s): A. G. Świerk
* 27. 5. 1781, † 28. 8. 1852, poln. Literaturhistoriker, Bibliograph u. Buchwissenschaftler. Schrieb über die Anfänge des Buchdrucks in Polen (Wiadomśoci o najdawniejszych ksiąŻkach drukowanych w Polsce [Nachrichten über die ältesten in Polen gedr. Bücher] Warszawa 1812) u. veröffentlichte als erster eine systematische Bibliographie des poln. Schrifttums bis 1813 (Historia literatury polskiej wystawiona w spisie dziel drukiem ogloszonych [Gesch. der poln. Literatur in ihren gedr. Werken] 2 Bde. Warszawa 1814). A. G. Świerk Bibliography Slownik Pracowników Książki Polsk…

Bukowski, Henryk

(81 words)

Author(s): A. G. Świerk
*6. 1. 1839 in Surwiliszki (Polen), † 11. 3. 1900 in Stockholm, poln. Bibliophile, emigrierte 1864 nach Skandinavien und gründete in Stockholm 1870 ein bekannt gewordenes Antiquariat. B. sammelte hauptsächlich Polonica aus der Zeit vor 1700. Großzügige Schenkungen gingen an viele poln. Bibl.en, u.a. an das ehemalige Poln. Museum in Rapperswil (Schweiz). B. veröffentlichte 127 z.T. reich ill. Antiquariatskataloge. A. G. Świerk Bibliography Slownik Pracowników Ksiąźki Polskiej (Wörterbuch polnischer schner Buchschaffenden). Warsza wa / Ƚódź 1972, S. 99— 100

Buturlin, Dmitrij Petrovič

(59 words)

Author(s): A. G. Swierk
30. 4. (11. 5.) 1790. 9. (21.) 10. 1849, russ. Kriegsschriftsteller, wurde 1842 Direktor der Kaiserlichen Bibl, in Petersburg, 1848 Vorsitzender des Kommitees für Pressezensur. Besaß eine Slg. von ca. 40 Tsd. Bdn., die 1812 im Moskauer Brand unterging. Seine zweite, nicht minder umfangreiche Bibl, wurde 1839—1840 in Paris bei Silvestre versteigert. A. G. Swierk

Bohatkiewicz, Aleksan der Wiktor

(78 words)

Author(s): A. G. Šwierk
* 1798, † :1831 (1832?), poln. Philologe, Bibliothekar an der UB in Wilna und Dozent fur Bibliographie an der Univ. Beeinflußt von der LehreJ. Lelewels veröff. B. eine Theorie der Bibliographie: Rzecz o bibliografii powszechnej (Über die allgemeine Bibliographie) (1829). B. verstand Bibliographie als allg. Wissenschaft vom handgeschriebenem und gedrucktem Buch und zugleich als Quelle der Gesch. des Schrifttums. A. G. Šwierk Bibliography Slownik Pracowników Ksiažki Polskiej (Wörterbuch polnischer Buchschaffenden). Warszawa/Lódź 1972, S. 77–78.

Pauli, Ignacy Żegota

(173 words)

Author(s): A. G. Świerk
*1.7.1814 in Nowy Sącz, † 20.10.1895 in Krakau, poln. Historiker, Ethnograph, einer der bedeutendsten poln. Bibliothekare und Bibliographen. P. studierte in Lemberg und Krakau, war 1845 bis 1852 Bibliothekar und Archivar bei Adam Potocki in Krakau und wirkte seit 1870 bis zu seinem Tode an der Jagiellonischen Bibl, in Krakau. Er wurde bekannt durch zahlreiche Quellened. (Codex dipl. Univ. Cracov., Album Studiosorum, 1883) und Bibliographien von Hss. und alten Drucken. Seine Bibl. (ca. 7000 Titel…

Fiol (Fail, Fayl, Feyel, Feyl, Fyol, Veyel, Veyl), Swei-polt

(332 words)

Author(s): A. G. Swierk
aus dem fränkischen Neustadt an der Aisch, † zwischen 7. 5. 1525 und 16. 5. 1526 in Krakau, druckte als erster in der Gesch. des Buchdrucks Bücher in kyrillischer Schrift. 1479 erwarb F. das Krakauer Stadtrecht. Für eine im Bergbau einsetzbare Entwässerungsanlage erhielt er am 9. 3. 1489 ein kgl. Privileg. Mit finanzieller Unterstützung der Krakauer Ratsherrn J. Turzo und J. Teschner — beide Bergbauunternehmer — errichtete F. in Krakau die erste bekannte Offizin für den Druck liturgischer Bücher…

Kasa imienia (benannt nach) Mianowskiego

(103 words)

Author(s): A. G. Swierk
poln.Hilfsorganisation im russischen Teilgebiet, gegr. 1881 in Warschau zur Unterstützung poln. Wissenschaft und Forschung sowie der Herausgabe poln. Lehr – und Schulbücher, Enzyklopädien und Wörterbücher. Sie finanzierte sich aus Spenden der Bevölkerung und Vermächtnissen poln. Patrioten. Nach der Wiedererlangung der eigenen Staatlichkeit Polens (1918) gründete sie einen eigenen Verlag für wiss. Lit. mit eigenen Vertriebswegen und eine eigene Druckerei. Bis 1939 ersch. ca. 800 Titel. 1951 übern…

Hoesick, Ferdynand

(249 words)

Author(s): A. G. Świerk
Buchhandlung und Verlag in Warschau 1865–1940, gegr. von Ferdynand H. (* 25. 11. 1835 in Warschau, † 26. 11. 1900 ebd.). F. H. war gelernter Buchhändler mit intern. Erfahrung (Paris, Leipzig, Prag, Heidelberg, Dresden). Seine Buchhandlung und der 1868 gegr. Verlag spezialisierten sich auf Musikalien sowie Kinder- und Jugendliteratur. Bis 1890 erschienen im Verlag ca. 240 Titel und 700 Notenbände. 1877 wurde der Buchhandlung eine Notenausleihe angeschlossen. H. vertrieb Bücher in poln., franz. un…

Förster, Georg

(120 words)

Author(s): A. G. Swierk
*ca. 1615 in Danzig, †1660 ebd., Verlagsbuchhändler, studierte in Italien und Holland. F. übernahm 1637 die Verlagsbuchhandlung seines Vaters Kasper F. (1574–1652), belieferte den Kgl. Hof in Warschau mit Musiknoten, erhielt am 30. 6. 1644 von König Wladyslaw IV. ein Privileg zum Vertrieb seiner Bücher in ganz Polen und Litauen und wurde 1647 zum kgl. Buchhändler ernannt. F. gründete Filialen in Lublin (1646) und Warschau (1655). Sein Verlagsprogramm umfaßte neben Musiknoten hauptsächlich histor…

Rossowski, Jan

(146 words)

Author(s): A. G. Swierk
† vor 8. 8. 1634, Drucker in Posen 1620–1624 und Warschau 1624–1634. Trotz großer Schwierigkeiten (Prozesse mit Gläubigern, dem ansässigen Drucker J. Wolrab jun. und der Zensur) veröff. R. in Posen 43 Titel (ca. 280 Bogen), folgte jedoch 1624 dem Ruf des poln. Königs Sigismund III. nach Warschau und gründete dort die erste Druckerei. Geschützt durch königliche Privilegien, entwickelte R. eine rege Tätigkeit, druckte insbes. alle kgl. Erlasse, Verordnungen und Relationen, insgesamt 61 Titel (ca. …
▲   Back to top   ▲