Search

Your search for 'dc_creator:( "A. Labarre" ) OR dc_contributor:( "A. Labarre" )' returned 232 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Alexandre, Jean

(99 words)

Author(s): A. Labarre
Verleger und Buchhändler in Angers, †24. 1. 1504/1505, ließ von 1485 bis 1505 etwa 30 Werke in Paris von verschiedenen Meistern, dann auch in Angers bei Jean de La Tour und in Rouen bei Martin Morin drucken, allein oder in Verbindung mit Jean Petit in Paris oder Charles Debougne in Angers. Sein Sohn, Clément Alexandre, folgte ihm bis 1539 oder 1540 nach und veröffentlichte 5 Werke. Martin Alexandre, Buchhändler in Paris (1506–1510), scheint keine Verwandtschaft mit Jean Alexandre zu haben. A. Labarre Bibliography Pasquier, E. / Dauphin, V.: Imprimeurs et libraires de l'Anjou. Ange…

Charivari, Le.

(160 words)

Author(s): A. Labarre
1830 gründete Charles Philipon (1804 bis 1862) das erste politische illustrierte Wochenblatt «La Caricature» und zwei Jahre danach das erste politische ill. Tageblatt «Le Charivari». Die erste Nummer erschien am 1. Dezember 1832 mit vier Seiten in Quartformat (1–2: satirische Beiträge, 3: mit einer Originalzeichnung ill., 4: Werbe- und Theateranzeigen). Zuerst heftig gegen den König Louis-Philippe gerichtet, gab es viele Prozesse und Strafen. Um 1835 wurde die Ztg. an Armand Dutacq (Direktor von…

Petit, Jean

(389 words)

Author(s): A. Labarre
Pariser Buchhändler und Verleger. Er wurde um 1492 oder 1495 in Paris in der Rue Saint-Jacques unter dem Zeichen des silbernen Löwen, später der Lilienblüte ansässig und war der wichtigste Pariser Verleger seiner Zeit. Mindestens 1400 Ausg. mit seiner Adresse sind noch erhalten. Er ließ viele Pariser Drucker für sich arbeiten, wobei er oft die Kosten und den Verkauf mit ihnen teilte, z. B. mit Badius Ascensius Jodocus für 190 Ausgaben. Jean II Petit war der ältere Sohn von Jean P. Von seiner Tätigkeit ist nur wenig bekannt. Als Buchhändler arbeitete er seit 1518 mi…

Châlons–sur–Marne

(159 words)

Author(s): A. Labarre
1. Buchdruck Arnauld Boc-–quillon hat dort 1493 (mit der falschgedruckten Jahreszahl 1403) ein Diurnale für Châlons gedruckt. Nachher druckte Estienne Bally Les dictz des oyseaux et des bestes. Sonst ist von diesen beiden Druckern nichts bekannt. Für das 16. Jh. sind 64 Druckwerke zu zählen, besonders von Claude Guyot seit 1589. Bibliography Lhote, A.: Histoire de l'imprimerie à Châlons–sur–Marne. Châlons/Paris 1894 Arnoult, J. M.: Répertoire bibliographique des livres imprimés en France au seizième siècle. Bd. 17. Baden–Baden 1974, S. 5 — 25 2. Bibliothèque municipale Gegr. nac…

Boucher, François

(286 words)

Author(s): A. Labarre
* 29. 9. 1703 in Paris, † 30. 5. 1770 ebd., franz. Maler und Zeichner. B. ist der eigentliche Repräsentant der Kunst des franz. Rokoko, der fruchtbarste und erfolgreichste Maler seiner Zeit. Wenngleich seine Arbeiten für die Buchill. nur einen vergleichsweise geringen Teil seines riesigen Gesamtwerkes ausmachen, so sind sie doch von hervorragender Bedeutung, sowohl durch die außerordentliche Qualität der Zeichnung, als auch infolge des weitreichenden Einflusses, der von einzelnen dieser Werke au…

Lantenac

(65 words)

Author(s): A. Labarre
Dorf in der Bretagne (heute Cotes-du-Nord, Kreis Loudeac), wo die Vizegrafen von Rohan eine Residenz hatten. Jean Cres, der mit Robin Foucquet in Brehan-Loudeac 1484/ 148 5 gedr. hatte, druckte 1491 in L. mindestens zwei Büchlein: «Doctrinal des nouvelles mariees» und «Sept psaumes en françois». A. Labarre Bibliography La BORDERlE, A. DE: L'imprimerie en Bretagne au XVe siede. Nantes 1878, S. 95 - 98.

Imprimeur du Roi

(121 words)

Author(s): A. Labarre
Titel, vom König Frankreichs gewissen Buchdruckern verliehen. Es handelte sich bald um einen Ehrentitel, bald um ein offizielles und entlohntes Amt; es war aber fast immer verbunden mit der Befreiung von Lasten und Steuern. Jede große Provinzstadt hatte ihren L, der das Privileg für den Druck der offiziellen Akten der Zentralregierung hatte. In Paris wurde der Titel erstmalig 1488 dem Buchdrucker Pierre Le Rouge verliehen, dann 1530–1785 an etwa hundert weitere Buchdrucker. Es gab I. für verschi…

Audin

(187 words)

Author(s): A. Labarre
Buchdrucker- und Verlegerfamilie in Lyon. 1. Marius A., *5. 2. 1872 in Beaujeu, †15. 1. 1951 in Lyon. Zuerst Handelsgerichtsbeamter in Lyon, dann Direktor der «Gazette judiciaire de Lyon» und darauf der «Petites Affiches». 1919 kauft er eine Buchdruckerei. Als Drucker stellt er u. a. einige Kunstausgaben her. Als Forscher hat er mehrere geschichtliche und bibliographische Beiträge über Lyon und zahlreiche historische und theoretische Arbeiten über das Buch, u. a. «Histoire de I'imprimerie par l'…

Chardin, Paul Louis Léger

(75 words)

Author(s): A. Labarre
* 20. 8. 1833 in Paris, Landschafts-, Architektur- und Porträtmaler, Radierer und Illustrator. C. arbeitete für die «Illustration universelle» und für «Coup d'oeil sur l'état présent du Caire ancien et moderne» (Paris 1882). Er interessierte sich auch für die Archäologie und veröff. mehrere Beiträge über die Kirchen der Bretagne im «Bulletin monumental» von 1885 bis 1894. A. Labarre Bibliography Diet, biogr. franç. Bd. 8, Sp. 486; Bénézit Bd. 2, S. 671

Karl-V.-Bibel

(154 words)

Author(s): A. Labarre
Diese schöne Hs. (Paris, Bibl, de l'Arsenal Ms. 590) ist eine der zwei Bibeln, die aus der Bibl, des Louvre von Karl VI. für seinen Bruder Ludwig von Orléans 1397 ausgewählt wurden. Dieser schenkte sie dem Pariser Kloster der Célestins. Die Bibel, welche den Namenszug Karls V. trägt, ist vielleicht eine, die ihm von seinem Beichtvater Pierre de Villiers, Bischof von Troyes, geschenkt wurde. Die Hs. kann um 1300 datiert werden. Die merkwürdigen Anfangsbuchstaben nähern sich in ihrem Stil den Werk…

Legrand, Edouard – Léon – Louis

(163 words)

Author(s): A. Labarre
gen. Edy Legrand, * 24. 7. 1892 in Bordeaux (Gironde), 9. 1970 in Bon nieux (Vaucluse). Nach langem Wehrdienst (1912 — 1918) begann L. seine Laufbahn als Maler und tat sich bes. durch seine Wandmalereien fur franz. Überseedampfer und für Pariser Kaufhäuser hervor. Später widmete er sich mehr der Buchill., zunächst Buntill. für Kinderbücher, sodann wandte er sich lit. Werken zu. Er illustrierte etwa 150 Bücher von Anatole France und François Mauriac, von André Malraux und Albert Camus u. a. m. Da…

Granvella

(219 words)

Author(s): A. Labarre
Familie von Staatsmännern und Sammlern. Nicolas Perrenot de G. (* 1486m Omans, Doubs, † 28.8. 1550 in Augsburg) war Kanzler des Kaisers Karl V.; er ließ ein Palais in Besançon bauen, wo er Gemälde, Kunstgegenstände und Bücher sammelte. Sein Sohn, Antoine (* 20. 8. 1517 in Besançon, † 21. 9. 1586 in Madrid), Kardinal und Staatsmann, und ihre Erben entwickelten diese Slg. weiter. 1637 war die Erbschaft an Jacques-Antoine de La Baume, Graf von Saint-Amour, Großneffe des Kardinals, gelangt. Die Rest…

Barbier

(93 words)

Author(s): A. Labarre
(alias Jean Passet) oder Barberius oder Tonsor, Buchhandler und besonders Buchdrucker in Paris, wo er von 1502 bis 1515 beinahe 200 Druckwerke herstellte. Er hat für 33 Buchhandler gearbeitet, u. a. Denis Roce und Jean Petit. Seine Produktion ist mannigfaltig, aber fast immer lateinisch. Ein Jean Barbier war Ende des 15. Jh.s Drucker in London (unter Mitwirkung von Julian Notary). Es ist nicht erwiesen, ob beide identisch sind. A. Labarre Bibliography Imprimeurs et libraires parisiens du XVIe siecle. Ouvrage pu-blie d'après les manuscrits de Philippe Renouard. T. 3. Par…

Paris, Alexis Paulin

(153 words)

Author(s): A. Labarre
*25. 3. 1800 in Avenay–Val–d'Or (Marne), 13. 2. 1881 in Paris, franz. Bibliothekar und Gelehrter, Angestellter, dann Konservator in der Handschriftenabt. der Kgl. Bibl, in Paris 1829 — 1872. Er ordnete und katalogisierte die franz. Hss. und veröffentlichte die «Manuscrits françois de la Bibliothèque du Roi» (1836 bis 1848, 7 Bde). Er wurde 1837 Mitglied der Académie des inscriptions et des belles lettres. Als Professor am Collège de France (1853 — 1872) gründete er den Lehrstuhl für ma. franz. S…

Bayeux

(93 words)

Author(s): A. Labarre
1424 richtete Nicolas Habard einen Raum für die Kapitelsbibl. ein. Ein Inventar um 1436–1437 weist 192 Bde. auf zehn Pulten nach. Weitere Inventare stammen aus den Jahren 1476 und 1480. In den Religionsunruhen 1562 geplündert; weiteres ging in der Revolution verloren. Die heutige Stadtbibi. Bayeux besitzt 80 Tsd. Bde., u. a. 500 Hss., 4500 alte Bücher und den berühmten Wandteppich der Königin Mathilde (gegen 1100), der in einem Spezialgebäude ausgestellt ist. A. Labarre Bibliography Neveux, P. / Dacier, E.: Les Richesses des bibliothèques provinciales de France. T. 1. Par…

Augereau, Antoine

(98 words)

Author(s): A. Labarre
Pariser Stempelschneider, Buchdrucker und Buchhändler zwischen 1532 und 1534, *vielleicht 1483 in Fontenay-le-comte, †24. 12. 1534 in Paris. Unter den 45 Ausgaben, die aus seiner Produktion kamen, sind klassische lateinische und griechische Werke und einige französische Texte. A. neigte dem Protestantismus zu und veröffentlichte drei Ausgaben des «Miroir de Pâme pécheresse» der Marguerite de Navarre. Er wurde während der «Affaire des placards» (1524) festgenommen und durch das Parlament zum Tode verurteilt. A. Labarre Bibliography Imprimeurs et libraires parisiens du …

Avignon

(474 words)

Author(s): A. Labarre
1. Bibliothèque de la ville Die Stadtbibliothek ist eine der wertvollsten Departement-Bibl.en Frankreichs. Sie wurde durch die Zusammenfassung der Sammlungen von während der Revolution aufgehobenen Klöstern begründet. 1810 hinterließ der Arzt Dr. Esprit Calvet seine reiche Sammlung der Stadt A. 1826 wurde die Bibl, ins Hôtel de Villeneuve-Martignan (18. Jh.) verlegt und erhielt den Namen «Musée Calvet». Seit 1982 sind Museum und Bibliothek getrennt. Die Bibliothek wurde im Hôtel des Kardinals Annibal…

Tessier

(137 words)

Author(s): A. Labarre †
Mehrere Buchbinder dieses Namens haben während des 19. Jh.s in Paris ihr Gewerbe ausgeübt. Der bekannteste war Nachfolger des Jean-Charles-Henri Le Monnier († 1782) als Buchbinder des Herzogs von Orléans unter König Ludwig xvi. und später wieder zur Zeit der Restauration. Seine Werkstatt lag in der Rue de La Harpe. Seine Einbände sind u. a. an ägyptischen Motiven, durch Napoleons Unternehmen gegen Ägypten (1799) bewirkt, zu erkennen. Sein Sohn führte die Werkstatt des Vaters am urspr. Ort weiter. Ein René T. war während des ersten Drittels des Jh.s in der Rue d’Ecosse tät…

Boyvin, René

(106 words)

Author(s): A. Labarre
* 1530 in Angers, † 1598, Kupferstecher. B. zählt zu den ersten franz. Meistern, die den Kupferstich in die Buchill. eingeführt haben. Zu dem Werk von I. Gohory: «Livre de la conqueste de la toison d'or» (Paris 1563) lieferte er 26 Kupferstiche nach Zeichnungen von Léonard Tyri; da aber der Text zu den Stichen gleichfalls in Kupfer gestochen ist, handelt es sich bei diesem Buch mehr um eine Kupferstichfolge als um ein ill. Buch. A. Labarre Bibliography Thieme-Becker Bd. 4, S. 1910 Diet, biogr. franç. T. 7, Sp. 123 Brun, R.: Le Livre illustré français de la Renaissance. Paris 1969 BénézitT. 2, …

Sergent, Antoine-Louis-François

(121 words)

Author(s): A. Labarre
gen. Sergent-Marceau, * 9. 10. 1751 in Chartres, † 11. 7. 1847 in Nizza, Aquarellist, Lithograph und Kupferstecher. S. war Schüler von Auguste de Saint-Aubin. Als Schwager des Generals François-Sévérin Marceau wurde er Sekretär des Jakobiner-Clubs und städtischer Beamter. Er wirkte bei der Gründung des Musée français und des Conservatoire mit. Als Mitglied des Parlaments stimmte er für den Tod von Ludwig XVI. und mußte dafür ins Exil gehen. Am Ende seines Lebens erblindete er. Seine Hauptwerke s…

La Tour, Jean de

(116 words)

Author(s): A. Labarre
erster Drucker von Angers, wahrscheinlich 1476 von Paris gekommen, denn seine Typen sind ähnlich denen der Werkstatt «Souffiet vert». Seine Tätigkeit teilt sich in drei Zeitabschnitte: 1477, als er mit Jean Morel (oder Moreau) eine Rhetorica von Cicero und ein Manipulus curatorum druckte, ein Zwischenzeitraum mit acht Drucken ohne Impressum, die von Claudin dem Drucker von Tardif zugeschrieben werden, endlich die Jahre 1493 - 1496, in denen La Tour vier firmierte Drucke herausbrachte. A. Labarre Bibliography Claudin, A.: Histoire de l'imprimerie en France au XVe et au XV…

Laurens Le Petit

(89 words)

Author(s): A. Labarre
Pariser Buchdrucker, tätig zwischen 1491 und 1517. Etwa 30 Ausg. werden ihm zugeschrieben, von denen keine später als 1502 datiert ist. Er druckte u. a. «L'ordinaire des chrestiens», «La danse macabre», J. Badius «La nef des folles». Laurent oder Laurens war wahrscheinlich sein echter Name und Le Petit nur ein Beiname. A. Labarre Bibliography Claudin, A.: Histoire de l'imprimerie en France au XVe et au XVIe siècle. Bd. 2. Paris 1901 (ND Nendeln 1976), S. 117—140 Renouard, P.: Répertoire des imprimeurs parisiens. Paris 1965, S. 242.

Lefebvre, Pierre – Léger

(87 words)

Author(s): A. Labarre
franz. Buchbinder. L. wurde 1765 in die Zunft der Pariser Buchbinder aufgenommen. Er war einer der berühmtesten Buchbinder in der zweiten Hälfte des 18.Jh.s. 1786 verheiratete sich seine Tochter Marie Madeleine mit Louis Sauvage, der einer alten Buchbinderfamilie angehörte. Sie bekam das väterliche Geschäft als Mitgift, Sauvage führte L.s Werkstatt fort. A. Labarre Bibliography Gruel, L.: Manuel historique et bibliographique de l'amateur de reliures. Paris 1887, S. 121 Thoinan, E.: Les relieurs français 1500 — 1800. Paris 1893 (ND Genève 1970), S. 327.

Badius Ascensius Jodocus

(211 words)

Author(s): A. Labarre
alias Josse Bade (1461/ 1462–1535), berümter Humanist und Buchdrucker, wahrscheinlich geboren in Gent. Er studierte in dieser Stadt bei den Brüdern vom gemeinsamen Leben, dann an der Universität Löwen und in Italien. Nachher lehrte er in Valence, dann wirkte er 1492 in Lyon als Gelehrter und Korrektor im Buchdruckerhaus Trechsel. 1499 ließ er sich in Paris nieder, zuerst als Hrsg., dann 1503 als Buchdrucker und Verleger, möglicherweise in Verbindung mit dem Buchhändler und Verleger Jean Petit. A…

Rouillé (Roville), Guillaume

(143 words)

Author(s): A. Labarre
*1518 in Dolus bei Loches in der Touraine, 20. 6. 1589 in Lyon, Lyoneser Buchhändler. Zuerst arbeitete R. in Venedig bei Gabriele Giolito de' Ferrari. Dann kam er 1542 nach Lyon als Vertreter desBuchhändlers Dominico de Portonariis, dessen Tochter er 1544 heiratete. R. ließ sich in der Rue Mercière unter dem Schild des Wappens von Venedig nieder. Als Geschäftsmann ließ er viele Drucker der Stadt für sich arbeiten, seine Produktion war reich und mannigfaltig: unter etwa 1100 Ausg. finden sich lit…

Rahir, Edouard

(98 words)

Author(s): A. Labarre
* 1862 in Epernay, 1924 in Paris, Antiquar, Verleger und Bibliograph. Zunächst war R. ab 1878 Angestellter im Antiquariat von Damascène Morgand und wurde 1897 sein Nachfolger. 1920 verkaufte er das Geschäft an Francisque Leroy. Er hatte großen Anteil an der Abfassung der «Bulletins», «Répertoires» und Auktionskat. von Morgand. Unter seinen bibliographischen Werken sind der «Catalogue d'une collection d'Elzevier» (1896), «La Collection Dutuit» (1899) und «La Bibliothè- que de l'amateur, guide som…

Pitra, Jean-Baptiste-François

(233 words)

Author(s): A. Labarre
* 1. 8. 1812 in Charnpforgueil (Saône et Loire), 9. 2. 1889 in Rom, franz. Benediktiner, Gelehrter und Bibliothekar. Zum Priester geweiht 1836, lehrte er einige Jahre im kleinen Seminar von Autun. 1841 trat er in die Benediktinerabtei Solesmes ein, die Dom Guéranger gerade wiederhergestellt hatte. 1843 bis 1845 leitete er die Priorei St. Germain in Paris und nahm an den Verlagsunternehmungen des J. P. A Migne teil, bes. der «Patrologia latina». 1845—1850 besuchte er viele Bibl.en in Europa und s…

Le Rouge

(414 words)

Author(s): A. Labarre
berühmte Familie von Schönschreibern, Holzschneidern, Buchdruckern und –händlern, aus Chablis in der Champagne stammend. Jacques L., Buchdruk–ker in Venedig um 1472–1478, war mit seinem Landsmann N. Jenson eng befreundet. Er stellte etwa 25 Ausg. von Klassikern und großen juristischen Werken her. Dann siedelte er sich 1478 in Pinerolo an, doch nur fünf seiner Drucke (1478 – 1480) sind bekannt. Er druckte darauf ein Buch in Venedig (1481), ein anderes in Mailand (1481) und ein Brevier für das Bistum Embrun (Frankreich) 1489. Pierre L. war Buchdrucker in seiner Vaterstadt Chab…

Gourmont

(402 words)

Author(s): A. Labarre
Familie Pariser Buchdrucker und Buchhändler aus Saint-Germain-de-Varreville bei Valognes (Normandie). Die drei Brüder Robert, Gilles und Jean haben oft einzeln sowie manchmal gemeinsam gearbeitet; ferner tragen einige Ausg. nur den Namen Gourmont ohne Vorname. Sie haben etwa 300 Ausg. veröffentlicht. Robert, Buchhändler und Drucker (1498– etwa 1518). Er hat zuerst mit Antoine Denidel, dann mit Nicolas de La Barre gearbeitet, später für mehrere Pariser Buchhändler und auch seine Brüder gedruckt. Gilles, Buchhändler und Buchdrucker (1499– gegen 1533) in Paris, wo er…

Dobbel, Bertram

(54 words)

Author(s): A. Labarre
*1842 in Battle, † 1914 in London, Antiquar, Verleger und Schriftsteller. Er eröffnete eine Handlung in London (1869) und veröffentlichte seinen ersten Antiquariatskat. 1876. Als Verleger gab er Gedichtbände (u. a. Thomas Traherne, William Strode und seine eigenen Werke) und Shelley in Faksimile heraus. A. Labarre Bibliography DNB Suppl. 1912–1921, S. 156.

Ruban, Petrus

(100 words)

Author(s): A. Labarre
*1851 in Villefranchesur Saöne, 21. 4. 1929 in Neuilly (Seine), Pariser Buchbinder und Vergolder. R. Heß sich 1875 in Paris nieder. 1919 verkaufte er sein Geschäft an Charles Lanoë. R. führte alle Techniken der Buchbinderei mit Erfolg durch und arbeitete für die meisten Sammler seiner Zeit. Er war auch Spezialist für modelliertes und koloriertes Leder. Sein Bruder Claude war bis 1905 Buchbinder in Villefranche–sur–Mer. A. Labarre Bibliography Devauchelle, R.: La Reliure en France. Bd. 3. Paris 1961, S. 84, 96—98, 105, 127, 267 Flety, J.: Dictionnaire des relieurs français de 18…

Dupré (Du Pré), Jean

(210 words)

Author(s): A. Labarre
genannt Larcher, von 1481 bis 1504 Buchdrucker und Buchhändler in Paris, wo er etwa 70 Werke herausgebracht hat. Er ist bemerkenswert aus drei Gründen: 1. Er war der erste große Drucker von liturgischen Büchern (Missalien, Stundenbüchern), was eine Spezialität des Pariser Verlagswesens wurde. 2. D. war der erste Pariser Drucker, der Ink. illustrierte: «Missale Parisiense» (1481), «Cas des nobles hommes et femmes infortunez» von Boccace (1483/1484), «Vie des anciens Pères» (1485 und 1494), «Roman…

Bonfils Robert

(87 words)

Author(s): A. Labarre
* 1886 in Paris, †1972, franz. vielseitiger Künstler: Maler, Stecher, Buchillustrator, Einbandkünstler. 1919 Professor an der Ecole Estienne in Paris, auch Gründungsmitglied der Vereinigung «Reliure originale». Seine auf vielen Ausstellungen gezeigten Einbände bezeugen einen dem Kubismus verpflichteten Stil und verwenden häufig Abstraktionen der menschlichen Gestalt A. Labarre Bibliography Bersier, J. E.: Robert Bonfils, peintre, graveur, illustrateur, décorateur. Paris 1946 Chavance, R.: Les reliures de Robert Bonfils. In: Mobilier et décoration 1947, S. 33–38 Devau…

Thiboust

(203 words)

Author(s): A. Labarre
(Thiboult, Thibout), Buchdrucker-, Kupferstecher- und Schriftgießerfamilie in Paris. Samuel (nachgewiesen 1612–1636), Sohn von Guillaume T. (nachge-wiesen 1554–1558), besaß eine bedeutende Buchhandlung mit einem wertvollen Bestand. Seine Witwe, Jeanne Guillemot, übernahm das Geschäft und heiratete den Buchhändler Jean Libert. Claude-Louis T., Sohn von Samuel, war 1652–1667 tätig. Er führte eine Zeitlang unrechtmäßig den Titel eines kgl. Buchdruckers. Claude-Louis T. (* 14. 11. 1677,† 22. 4. 1737…

Marnef

(475 words)

Author(s): A. Labarre
franz. Buchdrucker und -händlerfamilie, möglicherweise aus der Gegend von Lüttich herstammend, wo ein Dorf Marneffe heißt. Die M. waren tätig in Paris und Poitiers und hatten Zweiggeschäfte in Tours, Bourges und Angers. Wegen der Wiederholung gleicher Vornamen und mehrfacher Zusammenarbeit ist es schwierig, sie voneinander zu unterscheiden und eine genaue Genealogie aufzustellen. In der rue St. Jacques zu Paris waren die M. anscheinend eher Buchhändler und Verleger als Buchdrucker. Zuerst haben drei Brüder gleichzeitig dort gewirkt: Jean I (tätig…

Clein, Johann

(119 words)

Author(s): A. Labarre
auch Sch wab genannt, in Deutschland um 1466, Buchdrucker in Lyon. Zuerst Geselle 1490, dann Faktor bei Johann Trechsel1493–1498, dessen Nachfolger er 1530 wurde und dessen Witwe er heiratete. C. stellte etwa 115 Drucke (nach Baudrier) her, u. a. 1499 die Sermones funebres des Johannes de Sancto Geminiano und 1511 einen Hortulus animae für Anton Koberger. Ob er identisch ist mit Johannes Clein aus Ulm, der 1490 zusammen mit Peter Himmel eine ital. Capranica–Ausgabe gedruckt hat, ist fraglich. A. Labarre Bibliography Claudin, A.: Histoire de l'imprimerie en France aux 15 e et …

Robert de Sorbon

(157 words)

Author(s): A. Labarre
* 9.10.1201 wahrscheinlich in Sorbon bei Rethel, Ardennen, f 15. 8. 1274 in Paris, franz. Theologe und Kolleg– und Bibliotheksgründer. Von einfacher Abstammung, studierte er in Paris Theologie. Er wurde Kanoniker in Cambrai, dann an Notre–Dame in Paris, und Maître en Théologie. Er war weiterhin Kaplan des Königs Ludwig IX., unter dessen Einfluß er ein gemeinsames Kolleg für Professoren und Studenten an der Universität Paris gründete. An ihm wirkten u.a. Guillaume de Saint–Amour und Siger de Brab…

Berger-Levrault, François Georges Oscar

(148 words)

Author(s): A. Labarre
DieBuchdruckerei Berger-Levrault wurde von Friedrich Wilhelm Schmuck, Buchhändler in Straßburg, seit 1676 Buchdrucker, begonnen. Schmuck selbst stammte ab von Wendelin Rihel, Drucker in Straßburg 1535–1555. Seine Enkelin Eléonore Levrault (1801–1879) heiratete Frédéric Berger (1796–1837), Rechtsanwalt, dann Buchdrucker in Verbindung mit seiner Frau. Ihr Sohn F. G. Oscar B. wurde 1826 geboren und ist 1903 gestorben. 1866 wurde es ihm erlaubt, seinem Namen Berger dem von Levrault beizufugen. Er ga…

Bosse, Abraham

(187 words)

Author(s): A. Labarre
* 1602 in Tours, † 14. 2. 1676 in Paris, Kupferstecher, dessen zahlreiche Stiche durch die treue Wiedergabe der Sitten, Gebräuche und Einrichtungsgegenstände des häuslichen Lebens sowie der Tracht der Stände Frankreichs im Zeitalter Ludwigs XIII. sehr gesucht sind, hat auch Titelblätter und 111. gestochen. Besonders charakteristisch für seine Art sind die Stiche zu dem Werk d'Hoziers: «Les noms, surnoms, qualités, armes des chevaliers du l'Ordre du Saint-Esprit», das bei Melchior Tavernier in Pa…

Millanges

(370 words)

Author(s): A. Labarre
Familie von Druckern und Buchhändlern in Bordeaux. Simon, in Millemillanges (Limousin), 1623 in Bordeaux. Er kam jung nach Bordeaux und wurde Lehrer in der höheren Schule von Guyenne. Auf Anregung des Humanisten Elie Vinet kaufte er von Pierre Haultin, Drucker und Schriftgießer in La Rochelle, dessen Druckmaterial am 15. 6. 1572. Er hatte sich in der Straße Saint–James eingerichtet und wurde am 11. 7. 1576 zum ordentlichen Drucker des Königs in Bordeaux ernannt. M. hat mehr als 630 Ausg. veröffentlicht…

Hôtel Drouot

(143 words)

Author(s): A. Labarre
Haus der Pariser Auktionatoren, 9 rue Drouot. Es wurde 1851 erbaut, 1900 vergrößert, 1976 nie-dergerissen, dann wiederaufgebaut; das «Nouveau Drouot» wurde am 13. 5. 1980 eingeweiht. Es hat mehrere Zweigstellen: Drouot-Montaigne, im Theater der Champs-Elysees, für die ansehnlichen Auktionen, Drouot-Nord für die Gegenstände, die mehr dem Gelegenheitskauf als dem Kunsthandel zugehören, Drouot-véhicules für Wagen; anlaßbedingt finden einige Auktionen anderswo statt. Bis 1870 fanden die Antiquariats…

Colomb de Batines, Paul

(108 words)

Author(s): A. Labarre
Vicomte, * 1811 in Gap, ✝14. I. 1855 in Florenz, Bibliophile und Bibliograph, befaßte sich mit der Stadtbibl. Gap, war später Buchhändler in Paris und machte Bankrott. Er verbrachte die letzten Jahre seines Lebens in Florenz. C. schrieb u. a. «Bibliographie des patois du Dauphiné» (1835), «Mélanges biographiques et bibliographiques relatifs à Thistoire du Dauphiné» (1837 — 1939), «Bibliografía Savonarolesca» (1846), «Bibliografía delle antiche rappresentazioni (1852). Sein Hauptwerk war «Bibliografía Dantesca» (1845 — 1846), ins Ital. übersetzt von Giovanni Costantini. A. L…

Arnoullet, Jean

(117 words)

Author(s): A. Labarre
Es gab in Lyon eine Familie A. von Druckern und Verlegern im 16. Jh. In dem Werk von Jean Chaumeau «Histoire de Berry», das 1566 bei Antoine Gryphe in Lyon erschien, befindet sich eine doppelblattgroße, aus zwei wertvollen Holzschnitten bestehende Ansicht von Bourges mit der Signatur JO. AR.-FA. 1566. Diese wird von französischen Forschern J. A. gedeutet. Man vermutet in dem Holzschneider einen Verwandten des Lyoner Verlegers Balthazar A. und schreibt ihm auch die prächtige Titeleinfassung des Werkes sowie einige weitere Holzschnitte in Lyoner Druk-ken aus der Mitte des 16. Jh.s zu. A.…

Amiens

(192 words)

Author(s): A. Labarre
1. Bibliothèque municipale. Sie wurde durch die Zusammenfassung der Sammlungen von während der Revolution aufgehobenen Klöstern (u. a. Corbie, Sélincourt, Saint-Acheul u. a.) gegründet. Im 19. Jh. erhielt sie einige bedeutende Vermächtnisse, u.a. die Sammlung des Comte de Lescalopier, die auch Kunstwerke enthielt. Die Bestände enthalten etwa 700 mittelalterliche Hss. (u.a. 177 aus Corbie) und 40000 alte Druckwerke. Bibliography Neveux, P. / Dacier, E.: Richesses des bibliothèques provinciales de France. Paris 1932, I, S. 23-27 Logié, P.: Notice sur la bibliothèque de l…

Guyot, François

(47 words)

Author(s): A. Labarre
franz. Typenschneider, tätig in Antwerpen von 1539 bis zu seinem Tod 1570. Er war einer der ersten, die franz. Typen in den Südniederlanden heimisch machten. G. zählte Christoph Plantin zu seinen Kunden. A. Labarre Bibliography Voet, L. : The Golden Compassés. Vol. 2. Amsterdam 1972.

Didot-Antiqua

(167 words)

Author(s): A. Labarre
Druckschrift, die durch die Didots geschaffen wurde und die der franz. modernen Typographie zugrunde liegt. Als Ausdruck der franz. klassizistischen Antiqua ist sie kenntlich an der alten kalligraphischen Linienführung und am strengen Gegensatz zwischen Haar- und Schattenstrichen. Sie nahm ihren Ausgang von der Schrift, die François-Ambroise Didot durch Pierre-Louis Waflard schneiden ließ und die für das «Gerusalemme liberata» (1784) benutzt wurde; sein Sohn Firmin Didot gab der Schrift ihre end…

Mayer (Meyer), Heinrich

(98 words)

Author(s): A. Labarre
anscheinend Deutscher von Geburt, ließ sich als Buchdrucker in Toulouse (Südfrankreich) nieder. Sein Name erscheint im Impressum mehrerer Wiegendrucke zwischen 1488 und 1494, weitere Werke 1484—1496 werden ihm zugeschrieben. Aus seiner Offizin, die mit Unterbrechungen arbeitete, gingen lat. (theologische und philosophische) Schriften, einige franz. Übers, (z. B. H. 9120, GW 2992) und acht Ausg. in Span, (wie ein Bartholomäus Anglicus von 1494: GW 3424) hervor. Über sein weiteres Schicksal ist nichts mehr bekannt. A. Labarre Bibliography Bohigas, P. : Incunables catalane…

Association des Bibliothécaires Français (ABF)

(128 words)

Author(s): A. Labarre
gegründet 1906 mit 91 Mitgliedern, hat die ABF 1983 ungefähr 2300 Mitglieder. Sie vereinigt Bibliothekare verschiedener Berufsgruppen, um die Einheit und Belange des bibl. Berufes in Frankreich zu vertreten. Sie beschäftigt sich mit allen die Bibl, en und Bibliothekare betreffenden Fragen. Nach den neuen Satzungen von August 1972 ist die ABF in 4 Fachabteilungen (Nationalbibl., Universitätsbibi., öffentliche Bibl., Spezialbibi.) und 18 regionale Gruppen unterteilt und wird durch einen Nationalra…

Amazeur, Jean

(56 words)

Author(s): A. Labarre
Pariser Buchdrucker zwischen 1534 und 1555. A. hat bes. für Guillaume Godard und Guillaume Merlin, Herausgeber liturgischer Bücher, gearbeitet. Davon sind etwa 15 erhalten, mehrere andere wahrscheinlich verschollen. A. Labarre Bibliography Imprimeurs et libraires parisiens du XVI° siècle. Ouvrage publié d'après les manuscrits de Philippe Renouard. T. I. Paris 1964, S. 19–29 und 274.

Besançon

(218 words)

Author(s): A. Labarre
1. Buchdruck. B. hat im 15. Jh. nur eine kurze Tätigkeit des dt. Buchdruckers Peter Metlinger erlebt, der 1487 und 1488 drei oder vier Druckwerke herstellte. Der Buchdruck blieb weiterhin geringfügig: nur 27 Ausg. sind im 16. Jh. bekannt. Bibliography Geldner Bd. 2, S. 247; Répertoire bibliographique des livres imprimés en France au XVI c siècle. T. 13. Baden-Baden 1973, S. 5–17. 2. Bibliotheken. Bibliothèque municipale. Stiftung des Abbé Boisot, der den Benediktinern von St. Vincent zu Besançon 1694 seine Slg. vermachte mit der Bestimmung, sie öffentlich zu…
▲   Back to top   ▲