Search

Your search for 'dc_creator:( "S. Furlani †" ) OR dc_contributor:( "S. Furlani †" )' returned 56 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Tipografia Camerale

(130 words)

Author(s): S. Furlani †
Bereits seit ca. 1466 gab es in Rom eine Druckerei, die dem Heiligen Stuhl zur Verfügung stand und deren erste Erzeugnisse in gotischen Schriften gedruckt wurden. Seit Mitte des 16. Jh.s wurde die Druckerei dem Drucker Antonio Blado anvertraut, dessen Familie sie bis Ende desselben Jh.s betrieb. Die T. war nicht nur für die Herausgabe der die öffentliche Verwaltung betr. Akten, sondern auch für Dokumente religiösen Inhaltes zuständig. S. Furlani † Bibliography Galanti, B. M.: Note per le storie dell’arte della stampa in Roma: la «Stamperia Camerale» ed i suoi stampato…

Ehrle, Franz

(247 words)

Author(s): S. Furlani
* 17. 10. 1845 in Isny (Württemberg), †31. 3. 1934 m Rom, Bibliothekar. 1861 in den Jesuitenorden eingetreten, veröffentlichte E. 1890 den ersten und einzigen ersch. Bd. einer lat. verfaßten Geschichte der Vaticana (Historia Bibliothecae Romanorum pontificum tum Bonifatianae tum Avenionensis enarrata). Im selben Jahre außerordentliches Mitglied des Congresso (Kommission) der Vaticana, gelang es ihm, die Verhandlungen über die Erwerbung der Biblioteca Borghese erfolgreich abzuschließen. Nach dem …

Sassi (Saxius), Giuseppe Antonio

(151 words)

Author(s): S. Furlani †
* 28. 2. 1675 in Mai-land, † 21. 4. 1751 ebd., ital. Bibliothekar und Bibliograph. Nach seinem Eintritt in die Ambrosianische Bibl. 1703 wurde S. 1711 deren Präfekt, und zus. mit Bartolomeo Rossi verfaßte er den Kat. der noch nicht inventarisierten Hss., deren Kenntnis ihm die Veröff. zahlreicher Quellen über die Gesch. seiner Heimatstadt und über deren frühe Druckgesch. («Historia literariotypographica mediolanensis ab anno MCDLXV ad annum MD nunc primum edita» 1745) ermöglichte. Mit Muratori s…

Manzoni, Giacomo, Graf

(222 words)

Author(s): S. Furlani
24. 10. 1816 in Lugo di Ravenna, 30. 12. 1889 ebd., ital. Patriot, bedeutender Bibliograph und eifriger Büchersammler, Abgeordneter 1848 des Unterhauses im Kirchenstaat und 1849 Mitglied der Verfassunggebenden Versammlung und Finanzminister der Röm. Republik, nach deren Fall er verbannt und sein Vermögen eingezogen wurde. 1860 aus dem Exil in seinen Heimatort zurückgekehrt, widmete er sich ganz der Förderung seiner Bibl., die bei seinem Tod über 25 Tsd. Bde. umfaßte (Catalogue des livres composa…

Bicchieri, Guala

(62 words)

Author(s): S. Furlani
* um die Mitte des 12. Jh.s, † 30. 5. 1227, Kardinal unter Innozenz III., war Besitzer einer für seine Zeiten ansehnlichen Privatbibl, von über 100 Hss., deren Hauptbestand aus Bibelhss. für die Bibliophilie B.s auf diesem Sammelgebiet zeugt. S. Furlani Bibliography Hessel, A. / Bulst, W.: Kardinal Guala B. und seine Bibl. In: Historische Vierteljahrschrift 27. 1932, S. 772–794

Stevenson, Enrico

(157 words)

Author(s): S. Furlani †
* 28. 7. 1818 in Camberwell (London), † 19. 4. 1890 in Rom, Bibliothekar, als Henry Sr. bekannt. Er wurde von seinem Vater wegen seiner religiösen Gesinnung verstoßen und trat – unter dem Einfluß des späteren Kardinals Mermillod – 1854 vom Anglikanismus zum Katholizismus über. 1865 übersiedelte er nach Rom. Dort wurde er 1879 Scriptor für Griech. an der Vatikanbibl., an der er mehrere Hss.-Kat. bearbeitete, darunter jene des Nachlasses der Königin Christina von Schweden («Codices manuscripti gra…

Borromeo, Antonio Maria

(109 words)

Author(s): S. Furlani
Conte, * 12. 8. 1724 in Parma, † 23. 1. 1813 ebd., als Bibliophile der bekannteste seines Geschlechtes, der als erster eine Slg. von ital. Novellisten in Prosa zusammenbrachte. Er verfaßte selbst zwei Kataloge: «Notizia de* Novellieri italiani...» 1794 und «Cat. de' Novellieri italiani ...» 1805. Sein Freund und Berater war der gelehrte Gaetano Poggiali. 1817 wurde die Slg. in London versteigert. S. Furlani Bibliography Bogeng, G. А. E.: Umriß einer Fachkunde. Nikolassee 1911, S. 412 Fraţi, C.: Dizionario bio-bibliografico dei bibliotecari e bibliofili italiani dal sec. …

Tempesta, Antonio

(86 words)

Author(s): S. Furlani †
Kupferstecher und Maler, * 1555 in Florenz, † 5. 8. 1630 in Rom. Als Gehilfe Vasaris bei den Malereien im Palazzo Vecchio seiner Geburtsstadt aktiv, übersiedelte er nach Rom an den Hof von Papst Gregor xiii.(1572–1585), wo er als Maler nicht nur im Vatikan, sondern in verschiedenen anderen Palästen tätig war sowie außerhalb Roms in Capranica (Farnesepalast) und Tivoli (Villa d’Este). Als Radierer war er in Europa bes. bekannt für Darstellungen von Schlachten und Jagden. S. Furlani † Bibliography Thieme-Becker Bd. 32, S. 516–517.

Pinellt, Giovanni Vincenzo

(241 words)

Author(s): S. Furlani
* 1535 oder 1538 in Neapel, 3. 8. 1601 in Padua, Bibliophile und Gelehrter. Aus genuesischer Familie stammend, galt sein Interesse sowohl den Geistes- als auch den Naturwissenschaften, letzteres durch die Anlage eines botanischen Gartens in seiner Geburtsstadt bezeugt. 1550 nach Padua übersiedelt, wurde sein Haus ein Treffpunkt von Gelehrten und Standort einer Hss.– und Bücherslg., in der alle Fächer vertreten waren außer den Rechtswissenschaften als unmißverständlicher Hinweis seiner Antipathie…

Passionei, Domenico

(218 words)

Author(s): S. Furlani
* 2. oder 3.12.1682 in Fossombrone, 5.7· 1761 in Camaldoli bei Frascati, Bibliophile und Bibliothekar. P. war lange als Diplomat tätig, zuletzt 1730–1737 als Nuntius in Wien. 1738 wurde er zum Kardinal ernannt. Er war seit seiner Jugend ein leidenschaftlicher Büchersammler mit gelegentlich kleptomanen Neigungen. Von Papst Benedikt XIV. 1741 zum Propassives Bibliothekar an der Vatikan Bibl. ernannt, wurde er als Nachfolger des Kardinals Quereni nach dessen Tod 1755 Leiter dieser Bibliothek. Er fö…

Scandiano (Scandino)

(227 words)

Author(s): S. Furlani †
Gemeinde in der Provinz von Reggio Emilia, Heimat des Dichters Matteo Maria Boiardo, der den in Venedig tätigen und aus S. stammenden Drucker Peregrinus de Pasqualibus veranlaßte, in seinem Geburtsort sein Wirken auszuüben, wo er am 10. 1. 1495, einige Tage nach dem Ableben Boiardos, die «Historia Romana» des Appianus Alexandrinus in lat. Übers. (GW 2292) herausgab. Von der Witwe und vom Sohn Boiardos beauftragt, wurde 1495 von Pasquali dessen Gedicht «Orlando Innamorato» (GW 4610) gedr., wovon …

Cicognara, Leopoldo

(191 words)

Author(s): S. Furlani
Conte, * 26. 11. 1767, f 5. 3. 1834, als Anhanger des revolutionaren Umsturzes in seiner Heimatstadt Ferrara, wurde C. Mitglied des Vertei-digungsausschusses der Cispadanischen Republik und spater Generalinspektor der Cispadanischen Legion (Oktober 1796-Dezember 1797). Prasident der Kunst-akademie Venedig (ab 1808), war er ein begeisterter Bibliophile und Sammler von Kupferstichen (Catalogo ragionato de' libri d'arte e di antichita posseduti dal Conte C. Pisa 1821; A. Zanetti, Le premier siecle …

Muratori, Lodovico Antonio

(201 words)

Author(s): S. Furlani
* 21. 10. 1672 in Vignola bei Modena, † 21. 1. 1750 in Modena, ital. Historiker und Bibliothekar. Auf Grund seiner schon in jungen Jahren erwiesenen außerordentlichen Begabung für das Studium der klassischen Sprachen und der Gesch. wurde er 1695 ins Doktorenkollegium der Biblioteca Ambrosiana in Mailand berufen. 1700 wurde er Präfekt der Bibl, und Archivar der Herzoge von Modena. Der reiche Hss.bestand der Biblioteca Estense förderte seine Tätigkeit als Geschichtsforscher, die mit einigen Abh. ü…

Schiaparelli, Luigi

(134 words)

Author(s): S. Furlani †
*2.8.1871 in Cerrione, Novara, † 26. 1. 1934 in Florenz, ital. Paläograph. Professor für Lat. Paläographie und Diplomatik an der Univ. Florenz seit 1905, wo er Nachfolger von Cesare Paoli wurde, entfaltete S. eine beachtliche Tätigkeit sowohl auf dem Gebiet der Paläographie als auch als Hrsg. von Quellen rein diplomatischen und historischen Charakters, unter wel-chen die in den «Fonti d’Italia» veröff. Diplome der ital. Könige des Frühma. im 9. und 10. Jh. des «Codice diplomatico longobardio» bes. zu nennen sind. S. Furlani † Bibliography Leicht, P. S.: Commemorazione di L. S. In…

Enciclopedia italiana di scienze, lettere ed arti

(85 words)

Author(s): S. Furlani
Bd. 1– 35, 1929–1936, von Senator G. Treccani in Mailand gegr. und ab 1933 vom Istituto dell'Enciclopedia italiana fortges. Tonangebende ital. Allgemeinenzyklopädie mit Nachtragsbdn. bis 1978 (1. Appendice, 1937; 2. Appendice, 2 Bde., 1938–1948, 1948–1949; 3. Appendice, 3 Bde., 1949–1960, 1961; 4. Appendice, 3 Bde., 1961–1978, 1978–1981) und einem Bd. Personen und Sachreg. bis 1948 (Indici, 2. Aufl. 1952). S. Furlani Bibliography Treccani, G.: Enciclopedia Italiana Treccani. Idea, esecuzione, compimento. Milano 1939 Lazzari, G.: L'Enciclopedia Treccani. Napoli 1977

Tipografia del Popolo Romano

(94 words)

Author(s): S. Furlani †
Als um die Mitte des 16. Jh.s die Gegenreformation den Vatikan zwang, propagandistisch mit Druckerzeugnissen für den Erfolg der Wiederbelebung des Katholizismus zu werben, die Finanzen es jedoch nicht erlaubten, direkt zu intervenieren, wurden der Druckerei T., die als jene der Gemeinde am Kapitol fungierte, alle Druckaufträge des Vatikans für eine gewisse Zeit anvertraut. S. Furlani † Bibliography Moroni, G.: Stamperia Camerale di Roma: In: Dizionario di erudizione storico-ecclesiastica. Bd. 69. Venezia 1854, S. 218 bis 254 Barberi, F.: Paolo Manuzio e la Stamperia del P…

Panizzi, Antonio

(415 words)

Author(s): S. Furlani
* 16. 9. 1798 in Brescello (Herzogtum Modena), †8. 4. 1879 in London, Principal Librarian des British Museum 1856 — 1865. Nach der Promotion zum Dr. jur. 1818 an der Univ. Parma betätigte P sich als Rechtsanwalt und wurde Mitglied des Geheimbundes der Carbonari. Um einer Festnahme zu entgehen, flüchtete er 1822 in die Schweiz und später nach England. In Modena 1823 in Abwesenheit zum Tode verurteilt, verdiente P. sich sein Brot in Liverpool mit Vorlesungen und ab 1828 in London als Professor für…

Tortelli, Giovanni

(212 words)

Author(s): S. Furlani †
* 1400 in Arezzo, † 1466 in Rom. Bibliothekar. Zeigte bereits früh ein Interesse an Hss. der klassischen Zeit. Nach der Wahl des Papstes Nikolaus V. 1447, der eine große Aufgeschlossenheit gegenüber Bibliotheken hatte und mit dem T. während dessen Zeit als Bischof in Bologna Beziehungen unterhielt, wurde ihm die Obhut über die Bibl. des Papstes übertragen. Dabei waren seine Hauptanliegen die Erwerbung von Hss., die Anfertigung von Abschriften aus anderen Bibl. durch Amanuenses, die Sorge um den …

Modena

(440 words)

Author(s): S. Furlani
1. Buchdruck. Gegen die überlieferte An Annahme, daß die 23. 1. 1475 datierten, von Johann Wurster vollendeten Opera Vergils (C 6016) der älteste in M. ersch. Druck sei, ist auf Grund der fehlenden Angabe des Druckortes und der Verwendung des aus einer in der Nähe von Modena liegenden Mühle stammenden Papiers die Behauptung vorgebracht worden, M. und nicht Bologna sei der wirkliche Druckort des von Wurster 1473 hrsg. «Libellus isagogicus» (GW 892) des Alchabitius. Nach Wurster waren als Drucker in…

Han (Gallus, Barbatus) Ulrich

(236 words)

Author(s): S. Furlani
us Ingolstadt, richtete um 1464 in Rom die vermutlich erste Druckerei ein. Der früheste Druck seiner Werkstatt sind die von Kardinal Johannes Torquemada verfaBten «Meditationes seu contemplationes vitae Christi», welche nach dem Nativitätsstil datiert bereits am 31. Dezember 1466 vollendet waren. Zu H.s Verlagsprogramm gehörten im Anfangsstadium hauptsächlich klassische Texte, später (1471–1474) theologische und juristische Werke und nachher auch öffentliche Bekanntmachungen der Kurie. Von seine…

Pezzana, Angelo

(158 words)

Author(s): S. Furlani
* 17. 2. 1772 in Parma, † 20. 5. 1862 ebd., Bibliothekar an der Biblioteca Palatina in Parma 1804 und 1808 bis zu seinem Tode Präfekt. Unter seiner Leitung wurde die Bibl, um wertvolle Slg. bereichert. Als Bibliothekar und Gelehrter hochgeschätzt, stand P. in regem Briefwechsel auch mit Kollegen außerhalb Italiens und wurde 1858 von A. Panizzi in einem Brief als sein «Maestro» bezeichnet. Einmalig ist seine 58 Jahre währende Tätigkeit als Vorsteher einer Bibl, bis zum 90. Lebensjahr. S. Furlani Bibliography Boselli, A.: A. P. e Antonio Panizzi: Maestro e discepolo. In: Archivi…

Boncompagni, Baldassarre

(143 words)

Author(s): S. Furlani
Fürst, * 10. 5. 1821 in Rom, † 13. 4. 1894 ebd., Besitzer der größten ital. Privatbibi. des 19. Jh.s. Die Familienslg., 70 Tsd. Bde. mathematischen und naturwiss. Inhalts, wurde 1898 in Rom versteigert. S. Furlani Bibliography Bogeng, G. A. E.: Die großen Bibliophilen. Bd. 3. Leipzig 1922 (ND Hildesheim 1984), S. 31 Narducci, E.: Manoscritti esistenti nella bibl. del Princ. B. B. In: Giorn. delle bibl. Genova 1. 1867, Nr. 6, 8, 9, 11 Steinschneider, M.: Die Schriften des Fürsten B. zur Geschichte der Mathematik. In: Serapeum 19. 1858, S. 33–41 Frati, C.: Dizionario bio-bibliografico dei…

Stamperia Vaticana

(259 words)

Author(s): S. Furlani †
Mit der im Januar 1587 ernannten Kongregation «Pro typographia Vaticana» verwirklichte Papst Sixtus V., die von seinem Vorgänger Gregor XIII. gehegte Absicht, eine eigene Druckerei für die mit der Gegenreformation zur Verbreitung und Verteidigung des Katholizismus unternommene aktive publizistische Tätigkeit zu errichten. Sixtus V. vertraute die Leitung der Druckerei mit dem Titel eines Präfekten dem friaulischen Buchhändler DomencioBasa an. Doch unter Paul V., im zweiten Jahrzehnt des 16. Jh.s,…

Frati, Carlo

(204 words)

Author(s): S. Furlani
* 22. 2. 1863 in Bologna, † 28. 2. 1930 ebd., Bibliothekar, Bibliograph und Literaturhistoriker. Sproß einer Familie von Bibliothekaren, von 1890 bis zu seinem Tod in Rom (Bibl. Casanatense), Modena (Bibl. Estense), NB Turin, Venedig (Bibl. Marciana), Parma (Bibl. Palatina) und UB Bologna tätig, hat er viele der in ihnen aufbewahrten Hss. wiss. und bibliographisch in zahlreichen Veröff. erörtert. Die UB Bologna, deren Direktor F. ab 1920 war, verdankt ihm eine neue funktionell äußerst wirksame A…

Stamperia Orientale Medicea

(385 words)

Author(s): S. Furlani †
In der Absicht, den unter türkischer Herrschaft lebenden Christen und Muselmanen den authentischen Text der heiligen Schriften in ihrer Landessprache zu übermitteln, faßte Papst Gregor XIII. den Beschluß, zu diesem Zweck in Rom eine Druckerei für orientalische Sprachen zu errichten. Kardinal Ferdinand aus der florentinischen Familie der Medici erklärte sich dazu bereit, das Unternehmen zu gründen und dessen Kosten zu bestreiten. Als verantwortlicher Leiter für die Druckarbeiten wurde von der im …

Borromeo, Federico

(147 words)

Author(s): S. Furlani
Conte, * 18. 8. 1564 in Mailand, † 21. 9. 1631 ebd., Kardinal und Erzbischof von Mailand, Begründer der Biblioteca Ambrosiana (1602), die 1609 eröffnet wurde. Er verbot die Drucklegung von Katalogen; ein Kollegium von 16 Gelehrten sollte die Bibl, verwalten und die Leser bei der Benutzung der Bibl, unterstützen. Das libro d'oro, ein für ein Mitglied seines Hauses geschriebenes Officiale della B. Virgine wurde durch ihn mit einem Prachteinband versehen. S. Furlani Bibliography Rivola, F.: Vita di F. B., 1656 Caruti: Bibl. Ambrosiana. 1880 Beltrami, L.: il libro d'oro Borromeo alla…

Paganini (Paganinis) Paganino de

(147 words)

Author(s): S. Furlani
(† 1538), erster Vertreter einer außer ihm mit Jacobus P. (1490 — 1492) und Hieronymus P. (1492 — 1497) nachweisbaren, aus Brescia gebürtigen Druckerfamilie, ab 1484 in Venedig tätig. Zunächst bis 1486 Partner von G. Arrivabene und B. Benali, nachher selbständig und auch mit anderen Familienangehörigen wirkend, vor allem mit seinem Sohn Alessandro, der ab 1511 in Venedig und von 1519 bis 1538 in Toscolano als Drucker tätig war. In P.s Werkstatt erschien 1494 das mathematische Werk des Luca Pacio…

Tipografia della Congregazione di Propaganda Fide

(79 words)

Author(s): S. Furlani †
Die nach dem Konzil von Trient zur Wiederbelebung des Katholizismus von Papst Gregor XV. der Congregation de propaganda fide anvertraute Mission konnte ohne eigene Druckerei nicht durchgeführt werden. Für diese päpstliche Gesellschaft zur Verbreitung des Glaubens wurde 1626 die T. gegründet, die verschiedene Schriften verwendete. Sie bestand bis 1909, als sie der Tipografia Vaticana einverleibt wurde. S. Furlani † Bibliography Montini, R. in: Enciclopedia Cattolica. Bd. 12. Città del Vaticano 1954, Sp. 367–369

San Marino

(288 words)

Author(s): S. Furlani †
Bibliotheken. Die heutige Biblioteca di Stato e Beni Librari (Bibl. des Staates und der Buchbestände) der gleichnamigen Republik in Mittelitalien ent-stand 1839 durch die vom Staatsrat (Parlament) beschlossene Erwerbung der Bücherslg. der Familie Onofri, die im Palais Valloni, wo sich bereits eine Privatslg. befand, untergebracht wurde. Seit 1858 öffentlich zugänglich, wurde die Bibl. im Laufe der Jahrzehnte durch weitere Nachlässe und Schenkungen bereichert, so daß sie heute über verschiedene S…

Clemens XI

(126 words)

Author(s): S. Furlani
Papst (Giovanni Francesco Albani), * 22.7. 1649 in Urbino, 19. 3. 1721 in Rom, gewählt am 23. II. 1700. Aus Urbino stammend, hat er das Wachstum der dort bestehenden Familienbibi, außerordentlich gefordert und auch in der Stadt eine öffentliche Bibl, errichtet. In Rom richtete er sich für den persönlichen Gebrauch in der päpstlichen Sommerresidenz des Quirinais eine Bücherslg. ein. In der Vaticana begünstigte er die Erwerbung orientalischer Hss. und deren Beschreibung durch G. S. Assemani in der Bibliotheca Orientalis Clementino–Vaticana (4 Bde. Rom 1719—1728). S. Furlani Bibliog…

Ratti, Achille

(176 words)

Author(s): S. Furlani
(Papst Pius XI., ab 6.2. 1922), *31.5.1857 in Desio bei Mailand, f 10. 2. 1939 in Rom, Bibliothekar. 1888 in die Biblioteca Ambrosiana in Mailand eingetreten, war R. die rechte Hand des Präfekten Ceriani und 1907 dessen Nachfolger. Seine Organisationstätigkeit für die Bibl, nach modernen Gesichtspunkten wurde 1911 in Rom durch seine Ernennung zum Vize-Präfekten der Vatikanbibi, anerkannt. 1914 löste er als Präfekt (bis 1919) Franz Ehrle ab. Auch nach seiner Wahl zum Papst verleugnete er seine be…

Pintor, Fortunato

(214 words)

Author(s): S. Furlani
* 24. 9. 1877 in Cagliari, 5. 4. 1960 in Rom, 1900—1903 Bibliothekar an der NB Florenz, danach Leiter der Bibl, des Senates (1905 — 1929), bis er aus gesundheitlichen und politischen Gründen in den Ruhestand trat. Den noch vor dem Eintritt in die Bibliothekarlaufbahn geleisteten Forschungen auf dem Gebiet der ital. Literaturgesch. folgten später bibliographische wie die zus. mit Giuseppe Mazzatinti hrsg. letzten drei Bde. des dreizehnbändigen Inventars der Hss. der NB Florenz. Mit Giovanni Genti…

Giornale della Libreria

(70 words)

Author(s): S. Furlani
wurde 1888 u.d.T. «Giornaledella libraria, della tipografia e delle arti e Industrie affini»als Nachfolger der Beilagen «Cronaca» und «Avvisi» der «Bibliografia italiana» von der «Assoziazione tipografico-librariaitaliana» als Anzeigenblatt für die Neuerscheinungendes italienischen Buchmarkts und Mitteilungsblattder italienischen Verleger gegründet und wirdheute unter dem kürzeren Titel von der «Associazioneitaliana dcgli editori», dem italienischen Verlegerverband, herausgegeben. S. Furlani Bibliography Ottanta anni di vita associativa degli editori…

Mazzatinti, Giuseppe

(153 words)

Author(s): S. Furlani
21.9.1855 in Gubbio, † 15. 4. 1906 in Forlì, ital. Bibliograph, Direktor der StB Forlì (1887). M. regte die Bestandsaufnahme der hauptsächlich sich in kleineren ital. Bibl.en befindlichen Hss. an und begann mit Unterstützung zahlreicher Mitarbeiter das auch nach seinem Tode weitergeführte Unternehmen (Inventari dei manoscritti delle biblioteche d'Italia. Forlì 1890 ff. und ab Bd. 20 Florenz 1913 ff.), wovon bis 1993 107 Bde. ersch. sind. M. verfaßte auch ein Verz. der in franz. Bibl.en aufbewahr…

Della Santa, Leopoldo

(113 words)

Author(s): S. Furlani
Verf. der 77 Seiten starken, 1816 unter dem Titel «Della costruzione e del regolamento di una pubblica universale biblioteca» in Florenz ersch. Schrift, worin das erste Mal die Forderung einer funktionellen Dreigliederung (Magazin, Arbeitsräume, Benutzertrakt) des Bibliotheksgebäudes ausgesprochen wird. Die bei dem Erscheinen der Schrift durch den Bibliothekar Follini entfesselte Polemik hat die Annahme gefördert, daß D. dessen Deckname ist, eine Vermutung, die sich auf das Fehlen von biographischen Angaben über D. stützt. S. Furlani Bibliography Handb. Bibliothekswiss.…

Messaggerie, Italiane

(121 words)

Author(s): S. Furlani
ein in Bologna im Februar 1914 von den Brüdern Calabi gegr. Unternehmen, dessen Ziel der Absatz der Produktion der ital. Verlage und auch der Tagespresse war und das u.a. sofort nach seinem Erscheinen Ende 1914 den Vertrieb der von Mussolini neu hrsg. Zeitung «II Popolo d'Italia» übernahm. Mit der Zeit haben die M. ihr Wirken auch auf die Beschaffung von Auslandslit. ausgedehnt und auf Grund des Aufschwunges der Verlagsprodukte ihre Tätigkeit auf die Erscheinungsarten derselben angepaßt. Heute (…

Chilovi, Desiderio

(132 words)

Author(s): S. Furlani
* 23. 5. 1835 in Taio (Trient), f 7. 6. 1905 in Florenz, ital. Bibliothekar. Von Geburt Tri-dentiner, studierte C. an der Univ. Wien. Als Vorstand der NB Florenz ab 1885 forderte er die Herausgabe von Katalogen der in der Bibl, aufbewahrten Hss. sowie die Errichtung eines Archivs der ital. Lit. durch die Einverleibung von Nachlässen. S. Furlani Bibliography Frati, C.: Diz. bio-bibliografico. Firenze 1934, S. 160-161 Fava, D.: La Biblioteca Nazionale Centrale di Firenze. Milano 1939, S. 149-177 Parenti, M.: Aggiunte al Diz. bio-biblio-grafico di C. Frati. Voi. 1. Firenze 1952, S. 254 Serr…

Lungo, Isidoro del

(103 words)

Author(s): S. Furlani
* 20. 12. 1841 in Montevarchi, dessen zahlreiche Untersuchungen die Kenntnis über die den Dichter beeinflussende Umwelt bereichert haben. Nicht nur als Präsident der Società Dantesca und der Accademia della Crusca, sondern auch als textkritischer Hrsg, von Poliziano und Galilei wurde er bekannt. Seine Bemühungen Anfang des Jh.s haben bes. dazu beigetragen, den Neubau der NB Florenz in die Wege zu leiten. S. Furlani Bibliography Vallone, A.: La critica dantesca neirottocento. Firenze 1958, S. 191 —193 Lanza, F. in: Enciclopedia dantesca. Bd. 2. Roma 1984, S. 361 Strappine L. in: Diz…

Tacuinus, Giovanni

(71 words)

Author(s): S. Furlani †
aus Trino (Piemont) stammend, war als Drucker 1492–1538 in Venedig tätig. Außer Klassiker-Ausg.en veröff. er für den Gebrauch an der Univ. auch Texte Nocolò Ferretos, dessen 3. Aufl. von «De elegantina linguae latinae servanda in epistolis et orationibus» 1507 erschien; 1509 druckte er die «Noctes Atticae» des Aulius Gellius mit Unterstützung des Ferreto. S. Furlani † Bibliography Montecchi, G.: Il libro nel Rinascimento. Milano 1994, S. 174 bis 176.

Coggiola, Giulio

(93 words)

Author(s): S. Furlani
* 2. 7. 1878 in Pisa, 2. 9. 1919 in Paderno, ital. Bibliothekar, seit 1913 Direktor der NB Venedig. Für die Faks.-Ausg. des Breviarium Grimani hat C. die Einleitung verfaßt. 1919 wurde er als Sachverständiger der ital. Militärmission zugeteilt mit der Aufgabe, die als Kriegsbeute von Österreich aus Italien verschleppten Bücherschätze zurückzuführen. S. Furlani Bibliography Furlani, S.: Zeitweilige Auslandswanderungen von Hss. ital.Bibl.en. In: Erlesenes aus der Welt des Buches. Hrsg, von B. Haller. Wiesbaden 1979, S. 55 — 59 Busetto, G.: C. In: Diz.biogr. ital. Bd. 26, S. 630 — 632

Parenti, Marino

(154 words)

Author(s): S. Furlani
*31.5. 1900 in Asola bei Mantua, 24. 7. 1963 in Florenz, ital. Bibliograph. P befaßte sich mit der ital. Literatur des 19. Jh.s (Alessandro Manzoni, Giuseppe Giusti, Silvio Pellico). Er verfaßte ein Werk über seltene ital. Drucke des 19. Jh.s: «Rarità bibliografiche dellʹOttocento» (5 Bde., der letzte posthum, Bergamo 1944 — 1964) sowie über Erstausg. («Prime edizioni italiane». Rom 1935, 2. erw. Aufl. Florenz 1951) und nicht weiter ersch. Werke («Bibliografìa di edizioni e opere incompiute» 12 …

Marescotti, Giorgio

(108 words)

Author(s): S. Furlani
1601 in Florenz (?). Nach der Übernahme der Druckerei von Lorenzo Torrentino 1570 entwickelte er ab 1580 seinen Betrieb zum ersten und einzigen damals in Florenz bestehenden Musikverlag. Unter den von M. vertriebenen Kompositionen und theoretischen Werken befinden sich verschiedene Schriften von Vincenzio Galilei, Madrigale und die beiden Eurydiken von Giulio Caccini (1600) und Iacopo Peri (1601). Sein Sohn Cristofano M. führte den Verlag bis zu seinem Tod 1610 weiter. S. Furlani Bibliography Sartori C.: Dizionario degli editori musicali italiani. Florenz 1958, S. 97 — 98 Bridges…

Laskaris, Konstantin

(190 words)

Author(s): S. Furlani
(1434-1501), byzantinischer Gelehrter und Hss.sammler, Schüler des Johannes Argyro-poulos, der sich später in Florenz niederließ, hielt sich nach der Einnahme von Konstantinopel 1453 in Rhodos und anscheinend auf Kreta auf, von wo er sich nach Mailand begab. Präzeptor der Hippolyta Maria Sforza, Tochter des Herzogs Francesco, übersiedelte er nach deren Heirat mit dem Kronprinzen Alfonso 1465 nach Neapel und 1466 nach Messina, welcher Stadt er testamentarisch seine Bibl, vermachte, deren Hss. im …

Edizione citata

(53 words)

Author(s): S. Furlani
abgekürzt e. c., sind die bei der Abfassung der Stichwörter des von der Akademie der Crusca hrsg. Wb. der ital. Sprache ausgewerteten Ausg. der als vorbildlich anerkannten Dichter und Schriftsteller. S. Furlani Bibliography Marconcini, C.: L'Accademia della Crusca dalle origini alla prima edizione del vocabolario (1612). Pisa 1910, S. 242 ff

Museo Bodoniano

(96 words)

Author(s): S. Furlani
in Parma, gegr. von einem 1960 zu diesem Zweck errichteten Komitee und eröffnet am 17. 11. 1963, am 150. Jahrestag von Bodonis Tod, in der Biblioteca Palatina. Es enthält etwa 80 Tsd. von G. Bodoni benutzte Punzen und Matrizen, etwa 3000 von ihm gedr. Werke sowie eine etwa 30 Tsd. Stücke zählende Briefsammlung. Dem M. ist als didaktische Einrichtung für Graphiker und Drucker der «Centro di Studi Grafici G. B. Bodoni» angegliedert. S. Furlani Bibliography Museo Bodoniano. Convegno e mostra bodoniana. Parma 1959 Bodoni celebrato a Parma. Biblioteca Palatina – novembre 1963. Parma 1963.

Crevenna, Pietro Antonio

(119 words)

Author(s): S. Furlani
* in den 40er Jahren des 18. Jh.s in Mailand, † 8. 10. 1792 in Rom, ein aus Mailand stammender und in Amsterdam tätiger Kaufmann, dessen Bücherslg. bei ihrer Veräußerung aus über 1000 Wiegendrucken und über 250 Hss. bestand und deren Verz. 1774 von ihm in sechs Bdn. veröffentlicht wurde. Finanzielle Schwierigkeiten erforderten 1790 die Verauktionierung der prächtigen Slg. außer jener Titel, die C. für eine von ihm zu verfassende Gesch. des Buchdruckes aussonderte, deren Ausarbeitung aber sein plötzlicher Tod vereitelte. S. Furlani Bibliography Parenti, M.: Aggiunte al Diz. bio-b…

Grimani, Girolamo

(89 words)

Author(s): S. Furlani
* 1716 in Venedig, † 1780 ebd., Vorsteher der Markusbibliothek. 1763 war G. der erste, der, laut einer 1775 vom GroBen Rat der Republik erlassenen, die Ausübung des Amtes beschrankenden Verordnung die Stellung nicht auf Lebenszeit wahrnahm. 1778 wiedergewählt, hat er die von seinem Vorgänger Alvise Mocenigo begonnenen Umgestaltungen in der Bibl. fortgeführt. S. Furlani Bibliography Luxoro, M.: La Biblioteca di San Marco nella sua storia. Firenze 1954, S. 64 Parenti, M.: Aggiunte al Dizionario bibliografico dei bibliotecari e bibliofili italiani. Bd. 2. Firenze 1959, S. 146.

Melzi, Gaetano, Graf

(101 words)

Author(s): S. Furlani
* 28. 12. 1786 in Mailand, 9. 9. 1851 ebd., Bibliophile, dessen Bibl. bei seinem Tod aus liber 30 Tsd. seltenen und wertvollen Bdn. be–stand. M.s Name ist als Verf. des ital. Anonymen– und Pseud.en–Lexikons bekannt (Dizionario di opere anonimee pseudonime di scrittori italiani e come che sia aventi relazioni all'Italia. 3 Bde. Mailand 1848 — 1859), fortgeführt von G. Passano (Ancona 1887) und E. Rocco (Anonimi e pseudonimi italiani. Neapel 1888; und post–humin: La Bibliofilia 12. 1910—1911,8. 249—261,8. 419 bis 429)p S. Furlani Bibliography Frati, C.: Dizionario bio–bibliografico…

Lapi, Giovanni

(92 words)

Author(s): S. Furlani
* um 1710 in Rom, f 1772 Livorno, äußerst vielseitiger Künstler als Maler, Architekt, Bildhauer und Medailleur, in Cortona, Florenz und Livorno tätig. Als Kupferstecher illustrierte er das von einem Vorläufer der modernen Etruskologie, Anton Francesco Gori, in Florenz 1737-1743 ersch. Werk «Museum etrus-cum exhibens insignia veterum Etruscorum monumenta aereis tabulis» (3 Bde.). Von L. stammen auch das Frontispiz zu den Werken Algarottis (Opere, 8 Bde., Livorno 1764-1765) und die nach seinen Vorlagen von Pompeo L. gestochenenJU. in Tassos «Aminta» (Livorno 1760). S. Furlani Bib…

Ravennatische Papyri

(446 words)

Author(s): S. Furlani
Unter dieser Bezeichnung werden lat. Papyri zusammengefaßt, deren Archivheimat das Erzbischöfliche Archiv in Ravenna war. Nur ein kleiner Teil des ehemaligen Bestandes hat sich jedoch erhalten. Von den 55 überlieferten Privaturkunden wurden nur 36 in Ravenna verfaßt. Von ihnen verblieben nur drei in ihrem Heimatarchiv. Die übrigen Papyri befinden sich hauptsächlich in ital. Archiven und in der Vatikanischen Bibliothek. Weitere Urkunden sind in Abschrift in einer Papyrushs. des 10. Jh.s, dem «Cod…
▲   Back to top   ▲