Search

Your search for 'dc_creator:( "T. Nielsen" ) OR dc_contributor:( "T. Nielsen" )' returned 549 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Frenckell

(193 words)

Author(s): T. Nielsen
finnländische Buchdruckerfamilie, 1868 geadelt. Der Stammvater Johan Christopher F. (* 28. 7. 1719 in Thörey bei Erfurt, †30. 4. 1779 in Turku), kam 1743 nach Finnland, wo er 1765 Akademie- und Univ.-Buchdrucker in Turku wurde und damit die älteste Druckerei Finnlands übernahm. Sein gleichnamiger Sohn, der akademisch gebildete J. C. F. II (* 7. 8. 1757 in Turku, †19. 10. 1818 ebd.), erweiterte den Betrieb mit einer Buchhandlung und einer Papierfabrik; er verbesserte das Schriftmaterial; viele Dr…

Petersen, Egmont Harald

(93 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 10. 1860 in Kopenhagen, † 5. 8. 1914 ebd., dän. Buchdrucker. Selbständig schon mit 18 Jahren, baute er kraft der Qualität seiner Druckarbeiten und Dienstleistungen einen Großbetrieb («Gutenberghus») auf, der grenzüberschreitend Wo-chenztg. und Comics druckte und verlegte. Zur Egmont-Gruppe gehören mehrere Verlage in Dänemark, Deutschland, Norwegen und Schweden, u. a. Aschehoug Dansk Forlag, EHAPA, Pestalozzi Verlag, Franz Schneider. Seit 1920 gehört das ganze Unternehmen der «Egmont-Stiftung», die aus reichen Mitteln gemeinnützige Zwecke unterstützt. T. Nielsen Bibl…

Edlund, Gustaf Wilhelm

(69 words)

Author(s): T. Nielsen
*19. 6. 1829 in Turku (Åbo), † 12. 3. 1907 in Helsinki, finnischer Buchhändler. Er übernahm 1863 die Buchhandlung Frenckell & Söner, die er bis 1900 besaß; sein Verlag, gegr. 1853, war der bedeutendste seiner Zeit in Finnland; er ging 1917 in den Besitz H. Schildts über. T. Nielsen Bibliography Stenberg, A. W.: Boklådor och bokhandlare i Helsingfors, Borgå och Viborg. Helsingfors 1942, S. 25– 26

Fritze, Carl Eduard

(85 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 7. 1811 in Stralsund, 21. 3. 1894 in Berlin, schwed. Buchhändler. Gründete 1837 die Buchhandlung in Stockholm, die noch seinen Namen trägt; selbst zog er sich 1862 zurück. Die Buchhandlung nahm bald eine führende Stelle ein und war lange ein Treffpunkt für die lit. Welt Stockholms; betrieb auch Kunsthandel, Antiquariat und Verlag. Sie ist noch heute (1988) ein gut assortiertes Sortiment mit Schwerpunkt in Rechtswissenschaft, öff. Publikationen und dergleichen. T. Nielsen Bibliography Silfverstolpe G. M. : Fritzes 1837–1937. Stockholm 1938

Berghman, Arvid

(58 words)

Author(s): T. Nielsen
* 26. 2. 1897, † 8. 6. 1961, schwed. Exlibrisforscher und Büchersammler, Beamter im Reichsheraldikeramt; gab 1958 ein Handbuch «Exlibris» heraus und hat auch selbst Exlibris gezeichnet. Seine Slg. heraldischer Lit. in oft auserlesenen Einbänden wurde 1962 der Kgl. Bibl. Stockholm geschenkt. T. Nielsen Bibliography Heymowski, A.: A. B.s heraldiska boksamling. In: Biblis 1963–1964, S. 109–190.

Park, Henrik

(141 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 2. 1918 in Frederiksberg bei Kopenhagen, 24. 6. 1975 in Kopenhagen, Buchbinder, Sohn eines bekannten Bibliophilen, des Rechtsanwalts Aage P. Er lernte 1939 bei A. Kyster und übernahm beim Tod des Meisters die Werkstatt, die er bis 1953 (ab 1949 mit B. Andrée) leitete; er schuf u.a. den dän. Millimeterband. 1953 —1958 war er künstlerischer Berater des Esselte–Konzerns in Stockholm, wo er sich bes. für gute Verlagsbde. und andere preiswerte Einbandformen einsetzte. Seine individuellen Bde. si…

Dahlgren, Erik Wilhelm

(98 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7. 6. 1848 in Stockholm, † 10. 10. 1934 ebd., schwed. Bibliothekar, Kgl. Bibl. Stockholm 1870–1893, Direktor (ab 1910 Reichsbibliothekar) 1903–1916; zeitweise Bibliothekar bei verschiedenen wiss. Ges., für die er mehrere lit. Aufträge hatte. D. war u.a. Nordenskiöld bei der Veröffentlichung seiner Reiseberichte behilflich. Als Kenner der Gesch. der Geographie gewann er einen angesehenen Namen, besonders in bezug auf die Entdekkungsgesch. der Südsee. Unter seiner Leitung entwikkelte sich die Kgl. Bibl, zu einer modernen Forschungsinstitution. T. Nielsen Bibliography Colli…

Dybwad, Jacob

(76 words)

Author(s): T. Nielsen
* 20. 7. 1823 aufVsekero bei Christiania, † 4. 9. 1899 in Christiania, norw. Buchhändler. In Deutschland und Paris ausgebildet, arbeitete D. ab 1848 mit seinem Bruder C. A. D. zusammen, seit 1852 aber als eigener Sortimenter. Er hatte bes. Beziehungen zur Akad. d. Wiss. und zur UB, welcher er in schwierigen Zeiten Zss. kostenlos lieferte. Die angesehene Buchhandlung ist noch heute in Familienbesitz. T. Nielsen Bibliography Dybwad, V.: Bokhandler J. D. Oslo 1942.

Hendriksen, Frederik

(141 words)

Author(s): T. Nielsen
*11. 8. 1847 in Kopenhagen, † 13. 1. 1938 ebd., dän. Xylograph. Nach Lehrjahren in Kopenhagen arbeitete H. 1868–1870 in London, wo er viele Anregungen bekam, und eröffnete 1870 eine Reproduktionsanstalt in Kopenhagen, die auch nach der Einführung fotografischer Methoden führend geblieben ist. H. ist der große Erneuerer des dän. Buchgewerbes; sein Ztg. artikel 1884: «Vore Bøgers Udstyrelse» war eine Abrechnung mit dem charakterlosen Buchdruck der Zeit. Mit der Gründung der Forening for Boghaandvæ…

Magnússon, Arni

(101 words)

Author(s): T Nielsen
*13. 11. 1663 auf Kvennabrekka (Island), 1730 in Kopenhagen, isländischer Sammler, Archivbeamter, 1701 Professor für dän. Altertümer und Geschichte an der Univ. Kopenhagen. Von Jugend an sammelte M. ma. nordische Hss.; während er sich 1702 bis 1712 mit dem Regierungsauftrag, ein isländisches Kataster zu erarbeiten, auf Island aufhielt, erwarb er viele Hss., darunter wertvolle Fragmente, die ohne ihn vermutlich zugrunde gegangen wären. Die Slg. vermachte er der Univ. Kopenhagen (Arnamagnäanische Sammlung). T Nielsen Bibliography Bekker-Nielsen, H. / Widding, O.: A. M., the…

Cassube, Christian

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
* vor 1630, Febr. 1693, dän. Buchhändler mecklenburgischer Herkunft. Seit den 1640er Jahren hatte er ein blühendes Geschäft in Kopenhagen, bes. mit erbaulichen Schriften, die auch auf dem norw. Markt viel gefragt waren. Er scheute sich nicht vor Nachdrucken und geriet dadurch mehrmals in Streitigkeiten mit anderen Buchhändlern. T. Nielsen Bibliography Ilsøe, I.: Christian Cassube, Boghandler i København 1650—1693. In: Fund og Forskning 26. 1982—1983, S. 43—68 Ilsøe, I.: Boghandler C. C.s efter ladte lager af danske boger 1693. In: NTBB 73. 1986, S. 12—27.

Institut danois des échanges internationaux depublications (IDE)

(37 words)

Author(s): T. Nielsen
zentrale Tauschstelle der dän. wiss. Bibl.en, gegr. 1945 und dem Reichsbibliothekaramt unterstellt. Sie gibt das Jahresverzeichnis der dän. amtlichen Druckschriften «Impressa publica Regni Danici» heraus (1948 ff.). T. Nielsen

Ungermann, Arne

(110 words)

Author(s): T. Nielsen
* 11. 12. 1902 in Odense, † 25. 2. 1981 in Humlebæk, dän. Zeichner, gelernter Lithograph. Seit 1930 arbeitete er für a »Politiken», wo er mit Schärfe und Grazie die Ztg. mit Ill. und Vignetten prägte. Er war auch ein markanter Plakatkünstler und als Illustrator äußerst produktiv; seine Kunst kommt bes. zur Geltung in Werken, wo Satire, Groteske und Ironie in Einklang stehen, z. B. «Dekameron» (1939), «Candide» (1940) und «Münchhausen» (1941). Mehrere Kinderbücher hat er ill. und teilweise verfaß…

Rostgaard, Frederik

(111 words)

Author(s): T. Nielsen
* 30. 8. 1671 auf dem Gut Krogerup (Seeland), † 25. 4. 1745 ebd., dän. Sammler, Geheimarchivar und Kanzleipräsident. 1725 wurde er wegen Intrigen gestürzt und mußte seine Bibl. (8751 Nr., davon 1066 Hss.) versteigern; vieles gelangte jedoch auf Umwegen ( Danneskiold-Samsøe, Gram) in die kgl. Bibliothek. Später baute er eine neue Slg. auf, die er der Univ. Kopenhagen vermachte; sie enthielt u.a. 500 Hss., bes. wertvoll fur die Gesch. Dänemarks (jetzt in der kgl. Bibl.). Während seiner Studienreis…

Brahe Tycho

(351 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 12. 1546 in Knudstrup (Skåne), † 24. 10. 1601 in Prag, dän. Astronom. 1576–1597 lebte er auf der Insel Hven in Öresund; die isolierte Lage sicherte ihm Arbeitsruhe und günstige Observationsbedingungen; mehrere Forscher bekamen hier ihre Ausbildung düng. Nach teils selbstverschuldeten Kontroversen mit dem jungen König Christian IV. verließ B. sein Vaterland, zog erst nach Wandsbek und 1599, von Kaiser Rudolf II. berufen, nach Prag, wo er Johannes Kepler als Mitarbeiter gewann. Auf Hven hatt…

Akrel, Fredrik

(86 words)

Author(s): T. Nielsen
*27. 5. 1748, † 6. 11. 1804, schwed. Kupferstecher, bes. erfolgreich als Porträtist und Illustrator. Sein Sohn Carl Fredrik A. (*13. 1. 1779, †11.9.1868) arbeitete als Aquatintagraveur, bes. mit topographischen Motiven, z.B. für A. F. Skjöldebrand: «Voyage pittoresque au Cap Nord» (1801-1802) und U. Thersner: «Fordna och närvarande Sverige» (1817ff.). T. Nielsen Bibliography Akrell, C. F.: Minnestaflor [Selbstbiographie]. Stockholm 1884 Hamilton, H.: C. F. A. In: Lefnadsteckningar öfver Kongl. svenska Vetenskapsakademiens ... ledamöter. 2. 1878, S. 43-56 Svenskt biografi…

Sartor, Salomon

(56 words)

Author(s): T. Nielsen
† 1644, dän. Buchdrucker, in Kopen-hagen seit 1612 tätig. 1623 wurde er Univ.-Buchdrucker und hatte in dieser Stellung viele Querelen mit der Univ., die 1631 Melchior Martzan zum zweiten Univ.-Drukker ernannte. S. blieb jedoch im Amt; seine Druckwerke sind unbedeutend. T. Nielsen Bibliography Ilsøe, H.: Bogtrykkerne i København ca. 1600–1810. København 1992, S. 43–47

Oslo

(657 words)

Author(s): T. Nielsen
(1625–1924 benannt Christiania, Kristiania), seit 1814 Hauptstadt von Norwegen. 1. Buchdruck und Buchhandel Der erste Drukker in Christiania war Tyge Nielssøn (1643), der nur kurz blieb; nach ihm hatte der Kopenhagener Drucker 477 M. Martzan 1647–1650 hier eine Filiale, die sein Faktor Valentin Kuhn bis zu seinem Tod 1654 betrieb. Danach besaß Michael Thomesen (1688) das Alleinrecht; ein Versuch, dessen Monopol zu brechen, schlug fehl, und bis 1809 reichte eine Druckerei aus, den örtlichen Bedarf zu befriedi…

Medelplan, Daniel

(102 words)

Author(s): T. Nielsen
* ca. 1657 in Turku [?], 31. 8. 1737 in Pälkäne, finnischer Buchdrucker. In seiner Jugend Holzschnitzer für die beiden Druckereien in Turku, erwies er sich auch tauglich als Buchdrucker und wurde 1689 Gymnasialdrucker in Wiborg, bis er 1695 wegen Unzucht verurteilt wurde und die Stadt verließ. Er lebte seitdem auf dem Lande, zuletzt in Pälkäne, wo er 1719 in dem vom Kriege verwüsteten Land in ma. Blockbuchtechnik eine Fibel druckte, deren einzig bekanntes Ex. 1827 im Stadtbrand von Turku unterging. T. Nielsen Bibliography Gaudberc, C.-R.: Boktrycket i Finland intill freden i Ny…

Pohto, Matti

(156 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7. 3. 1817 in Ylistaro, 30. 7. 1857 unweit von on Viipuri, finnischer Büchersammler. Der mittellose Bauernsohn zog als Buchbinder und Kolporteur im Lande umher; er fing an, selbst Bücher zu sammeln und besaß bei seinem Tode ca. drei Tsd. Titel in finnischer Sprache, d. h. drei Viertel der in der Bibliographie von Fredi Wilhelm Pipping verzeichneten Titel. P. ist in sofern ein Phänomen, als er, der kaum schreibkundig hatte. Seine Sammeltätigkeit wurde für die UB Helsinki und für die Bibliograph…

Olofsson Heising, Olof

(104 words)

Author(s): T. Nielsen
† 1631 in Stockho lm, schwed. Buchdrucker. Sein größtes Werk ist die Foliobibel Gustaf Adolfs (Stockholm 1618). 1621 wurde er von Bischof Johannes Rudbeckius nach Västerås berufen, um in diesem wichtigen Bildungszentrum eine Druckerei einzurichten, kehrte aber kurz vor seinem Tod nach Stockholm zurück. In Västerås war sein Bruder Lars O. H. ( †1630) gleichzeitig als Buchbinder tätig, bis er 1627 Buchbinder des Kammerarchivs in Stockholm wurde. T. Nielsen Bibliography Collijn, I.: Bidrag till det rudbeckiska tryckeriets i Västerås historia. In: Allmänna svenska bokt…

Österlund, Eric

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
* 5. 2. 1881 in Stockholm, Juni 1974, schwed. Antiquariatsbuchhändler. Urspr. Schauspieler, wirkte er nebenbei als Kommissionär an den Stockholmer Buchauktionen und widmete sich völlig dem Buchhandel, nachdem er 1916 sein Antiquariat in Stockholm eröffnet hatte. Ö. war ein hervorragender Bücherkenner, wovon seine Kat. Zeugnis geben. In «Bokvandringar» hat er lebhaft von seinen Erfahrungen mit Büchern und Sammlern erzählt. Das Antiquariat lebte als Greta Holms Antiquariat bis 1981 weiter T. Nielsen Bibliography Bokvandringer skildrade av E. Ö. In: Bokvandringar. Unde…

Thyregod, Oskar

(93 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 5. 1875 in Ans (Jütland), † 27. 8. 1944 in Kopenhagen, dän. Bibliothekar und Literaturhistoriker. 1911–1938 war er Bibliothekar im Industrieverein, wo er bahnbrechend in der Dokumentation wirkte und die Bibl. des Vereins zur dän. Hauptbibl. für Technik machte. Er war aktiv im «Institut international de documentation» und hat seine von der Fachbibl. geprägten Anschauungen in «Die Kulturfunktion der Bibl.» (Den Haag 1936) niedergelegt.®© T. Nielsen Bibliography Abb, G. in: ZfB 54. 1937, S. 388–391 Møller, A. J.: Træk af Industribibliotekets Historie. In: Tidsskrift for …

Christensen, Christian

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 8. 1876, 5. 12. 1956, dän. Buchdrucker, seit 1906 mit eigener Werkstatt in Kopenhagen. Er verwirklichte weitgehend die typogra–phisch–ästhetischen Ideen F. Hendriksens, u. a. in sorgfaltig ausgestatteten Ausg. dän. Lit., z.B. S. S. Blicher «Praesten i Vejlbye» (1918); seine bekannteste Arbeit ist die Folioausg. von Oehlenschlägers «Nordens Guder», mit Holzschnitten von Aksel Jorgensen (1928). Die Firma wurde bis Ende 1982 von seinem Sohn Poul P. weitergeführt. T. Nielsen Bibliography Brochner, H.: Bogtrykker C. C. og hans Arbejder. In: Skonvirke9. 1923, S. 97— III.

Berggren, Johan

(124 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 10. 1775, † 3. 8. 1815, schwed. Buchbinder. Nach Lehrzeit in verschiedenen Städten ließ er sich 1802 als Meister in Lund nieder; ab 1810 war er Univ.-Buchbinder. Seine Frau Maria B. (* 26. 1. 1771, † 29. 12. 1840) und sein Sohn Lars Magnus B. (* 9. 5. 1806, † 21. 12. 1877) führten seine Werkstatt weiter. B., der als der bedeutendste Lunder Buchbinder galt, arbeitete im Geist des Empire; eigenartig sind seine eleganten Ast- und Baumdekorationen, worin auch kleine Vögel den Schmuck beleben. M…

Benzon, Niels

(66 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 9. 1684 in Aalborg, † 30. 12. 1709 in kopenhagen, dän. Büchersammler und Gutsbesitzer. Trotz seines kurzen Lebens hinterließ B. eine Slg. von 3800 Bdn., die 1711 versteigert wurde. Bes. sammelte er Werke neuerer lat. Dichter; ein Kat. darüber, «Bibliotheca Poetica nobilis cujusdam Dani», wurde 1704 in Leiden hrsg. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker. Bd. 1. Kobenhavn 1946, S. 158–160.

Reykjavik

(167 words)

Author(s): T. Nielsen
Hauptstadt der Republik Island mit 120 Tsd. Einwohnern. Bibliotheken. 1994 wurden die NB und die UB unter dem Namen «Landsbókasafn Islands–Hákólabókasafn» vereinigt, als ein Neubau in Universitätsnähe in Gebrauch genommen wurde. Ihr Bestand betrug 1998700 Tsd. Bde. Stofnun Árna Magnússonar á Ís–landi (Arnamagnäanische Sammlung) birgt die aus Kopenhagen überführten ma. Hss. Durch spätere Erwerbungen (z.B. des Codex Scardensis), Faks.–Ausg. und eine Fachbibl. vermehrt, ist das Institut eine wichti…

Ulfeldt, Laurids

(92 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 1. 1605 auf Hindsgavl (Fünen), † 9. 7. 1659 in Odense, dän. Gutsbesitzer, Lehnsmann. Seine Bücherslg., teilweise auf Bildungsreisen erworben, war nicht groß (ca. 2600 Bde.), trägt aber viele Spuren von seiner persönlichen Benutzung. Sie enthält verhältnismäßig viele span. und andere romanische Bücher. Die Slg. wurde nach dem Tode U.s von König Frederik III. gekauft und macht neben den Slg. von J. Gersdorff und P. L. Scavenius den Grundstock der Kgl. Bibl. aus. Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker gennem Tiderne. Bd. I. København 1943, S. 127–133. T. Nielsen

Svenska litteratursällskapet (Schwed. Lit.ges.)

(64 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1880 mit dem Zweck, Abh.en zur schwed. Lit.gesch. zu veröffentlichen; sie gibt das Jb. «Samlaren» heraus, das auch eine lfd. lit.historische Bibliographie enthält. Kumulierende Ausg. von «Svensk litteraturhistorisk bibliografi», die auch ältere Lit. einschließen, erschienen 1939 bis 1950 (für 1900–1935) bzw. 1964–1989 (für Lit. bis 1900). T. Nielsen Bibliography Svanfelt, G.: S. 1880–1980. In: Samlaren 100. 1979, S. 7–22.

Hedlund, Bertil Bull

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 9. 3. 1893 in Falun, † 29. 12.1950 in Stockholm, schwed. Zeichner und Holzschneider. H. hat mit großer Einfühlung schwed. Lit. seiner eigenen Generation illustriert, in späteren Jahren vertiefte er sich in das Werk Anatole Frances. «La rôtisserie de la Reine Pédauque» erschien (in schwed. Übers.) 1945; see Ill. zu «Thaïs» wurden von N. Lindgren veröffentlicht. H. hat außerdem viele gelungene Buchumschläge gestaltet. T. Nielsen Bibliography Lindgren, N.: B. B. H. Stockholm 1952.

Alnander, Johan(nes)

(41 words)

Author(s): T. Nielsen
*3. 8. 1694, †31. 7. 1737, schwed. Buchhistoriker, Prediger in Östergötland. Seine Diss. «Historiola artis typographiese in Svecia» (1722) ist die erste Darstellung der schwed. Buchdruckgeschichte. T. Nielsen Bibliography Linköpings stifts herdaminne. 3. Linköping 1917, S. 311 – 312.

Cammermeyer, Albert

(95 words)

Author(s): T. Nielsen
* 27. 12. 1838 in Indviken, 20. 2. 1893 in Hvitsten, norw. Buchhändler. Seine 1867 in Christiania gegr. Buchhandlung wurde bald die führende des Landes; als Verleger, bes. von Sachlit., gewann C. schnell an Bedeutung. Nach dem Ausscheiden C.s (1890) hatte der Verlag nur zeitweise Bedeutung, während die Buchhandlung (1935— 1951 unter der Leitung von Gustav E. Raabe) nichts von ihrem Rang einbüßte. 1965 wurde sie von der benachbarten Buchhandlung Johan Grundt Tanum erworben, setzte jedoch ihre selbständige Tätigkeit fort. T. Nielsen Bibliography Haffner, V.: A. C., hans liv og vi…

Rönnells antikvariat AB

(84 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Antiquariat, gegr. 1930 in Stockholm von Gosta Ronnell (* 8. 3. 1905 in Stockholm, 2. 12. 1980 ebd.). Kraft seines breitgeföcherten Angebotes schwed. und intern, wiss. Lit. nahm R. unter der Leitung von Per Rönnell (1937 — 1998), dem Sohn und Nachfolger des Gründers, eine führende Stellung ein. Nach seinem Tod wurde R. von den Mitarbeitern übernommen und unverändert fortgeführt T. Nielsen Bibliography Rur, B.: Rönnells antikvariat. In: Svenska antikvariat, utg. av T. Lidman. Stockholm 1986, S. 101 — 107

Berling

(493 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. und schwed. Buchdruckerfamilie. Emst Henrich B. (* 22. 3. 1708, † 16. 10. 1750), in Mecklenburg geboren, ließ sich 1733 als Buchdrucker in Kopenhagen nieder. Er druckte vornehm ausgestattete Bücher, z. B. die beiden topographischen Werke von L. Thurah: «Danske Vitruvius» (1746–1749) und «Hafnia hodierna» (1748). 1749 gründete er die Ztg. «Kiøbenhavnske danske Post-Tidender», die heute noch u. d.T. «Berlingske Tidende» erscheint. Unter seinen Nachfahren muß bes. sein Urenkel Carl B. (* 30. 8…

Regenburg, August

(81 words)

Author(s): T Nielsen
* 20.4.1815 in Apenrade, 7. 6. 1895 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, 1850 bis 1864 Staatssekretär für Kultus und Unterricht in Schleswig, 1870—1894 Regierungspräsident in Skanderborg. Er sammelte ca. 28 Tsd. Bde., davon ca. 7000 zur Gesch. der Herzogtümer Schleswig und Holstein, die er der Bibl, der Domschule in Århus schenkte bzw. vermachte. Die Slg. ging bei der Gründung der SB Århus 1902 in deren Besitz über. T Nielsen Bibliography August Regenburg. Et Hundredaarsminde. Hrsg, von V Grundtvig. Aarhus 1915.

Colliander, Elof

(61 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 12. 1887 16. 2. 1975 schwed. Bibliothekar, 1912—1917 und 1919 —1953 an der UB Uppsala, seit 1945 als Direktor der Abteilung schwed. Druckschriften. Sein persönliches Forschungsgebiet war niederdt. und niederl. Frühdrucke, worüber er u. a. in NTBB mehrere Aufsätze veröffentlichte; ferner auch bibliographische Abhandlungen. T. Nielsen Bibliography Hornwall, G. in: NTBB 62/63. 1975/1976, S. 31 — 32

Svenska litteratursällskapet i Finland (Schwed. Lit.-ges. in Finnland)

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1885 zur Förderung der einheimischen schwed. Sprache und Kultur im weitesten Sinne. S. besitzt bedeutende Archive und Bücherslg.en und entfaltet eine rege Publikationstätigkeit (bis 2004 664 Bände). T. Nielsen Bibliography Steinby, T. / Mustelin, O. / Pettersson, M.: Forskning och vitterhet. 3 Bde. Helsingfors 1985–1989.

Arwidsson, Truls

(42 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1660, t 23. I I. 1710 in Stockholm, der erste in Schweden geborene KupferstecheL Ill . u. a. zu Peringskiölds «Monumenta Ullerakerensia» (1719). T. Nielsen Bibliography Hultmark, E. u. a.: Svenska kopparstickare och etsa re. Uppsala 1944, S. 19-20.

Hallberg, Severin

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 6. 1886 in Lund, † 2. 10. 1960 m Göteborg, schwed. Bibliothekar, Kgl. Bibl. Stockholm 1912–1927, Direktor der StB (UB) Göteborg 1927 bis 1954. Sein verdienstvoller Einsatz für Vermehrung und Verwaltung der Bibl, wurde mit dem Neubau (1954) gekrönt. T. Nielsen Bibliography Ottervik, G. in: NTBB 48. 1961, S. 40–44.

Lidén, Johan Hinric

(94 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 1. 1741 bei Linköping, 23. 4. 1793 in Norrköping, schwed. Büchersammler und Bibliograph, Verf. der ersten schwed. Lit.gesch. «Historióla litteraria poétarum Svecanorum» (1764 bis 1772). Für die Nachwelt bes. wichtig ist sein Diss.–Verz. «Catalogus disputationum in academiis et gymnasiis Sveciae» (1778—1780); nützlich war dabei seine eigene Bücherslg., deren über 5600 Bde. er der UB Uppsala schenkte. Früh erkrankt, war er seit 1780 völlig ans Bett gefesselt, was ihn aber an einer wiss. Tätigkeit nicht hindern konnte. T. Nielsen Bibliography Lindholm, L.: J. H. L., lärd oc…

Sommerfeldt, Wilhelm Preus

(136 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7.11.1881 in Oslo, † 17. 1. 1957 ebd., norw. Bibliothekar. S. war 1902–1951 an der UB Oslo, seit 1926 Abteilungsdirektor der norw. Abteilung. Wie seine Vorgänger Jens Braage Halvorsen und Hjalmar Petersen widmete er sich beharrlich der nationalbibliographischen Arbeit. In der Erkenntnis, daß das Bücherverz. als Nationalbibliographie nicht ausreichte, erarbeitete er zahlreiche ergänzende Bibliographien, die er u. a. in der Schriftenreihe «Norsk bibliogra-fisk bibliotek» veröff., darunter den Zs…

Bojesen, Ernst

(91 words)

Author(s): T. Nielsen
* 23. 2. 1849 in Sorø, † 10. 7. 1925 in Kopenhagen, dän. Buchhändler, selbständig seit 1872, seit 1889 nur Verleger. Mit der Firma P. G. Philipsen bildete er 1895 «Det nordiske Forlag», der mit dem dominierenden Gyldendalske Boghandel in scharfen Wettbewerb trat. Die beiden Verlage fusionierten 1903; bis 1914 verblieb B. einer der Direktoren. Er war ein überaus ideenreicher Mann, sowohl seine wiss. als auch seine allgemeinbildenden Veröffentlichungen zeugen von einem entschiedenen Qualitätssinn, auch was ihr Äußeres betrifft T. Nielsen Bibliography Rohde, H. P.: E. B. København…

Marcus, Aage

(165 words)

Author(s): T. Nielsen
* 31. 12. 1888 in Kopenhagen, 16. 8. 1983 in Horsholm, dän. Bibliothekar. Urspr. Jurist, schlug er 1914 die Bibl. – Laufbahn ein und war 1928 bis 1958 leitender Bibliothekar der Kunstakademie Kopenhagen. Der aufgeschlossene und kenntnisreiche M. stand als Berater mehrerer Verlage hinter vielen Veröff. von hohem inhaltlichen und ästhetischen Wert. In eigenen Büchern behandelte er Themen aus der Natur, der klassischen Kunst und Lit. Dänemarks, mit großem Publikumserfolg die chinesische Kunst und K…

Sparfwenfeld, Johan Gabriel

(111 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17. 7. 1655 in Åmål, † 2. 6. 1725 aufÅbylund (Västmanland), schwed. Hofbeamter und Sprachforscher. S. hielt sich 1684–1687 in Rußland auf und bereiste bis 1694 Europa und Nordafrika; er erarbeitete das «Lexicon Slavonicum» (Ms. in der UB Uppsala) und das «Vocabularium germano-turcico-arabico-persicum» (teilweise gedr.). Seine sehr wertvollen Slg. von Büchern und bes. arab. Hss. schenkte er den Bibl.en in Uppsala, Lund und Stockholm. Die Kgl. Bibl. erhielt von ihm den Codex aureus aus Canterbur…

Helsinki

(629 words)

Author(s): T. Nielsen
(schwed. Helsingfors), seit 1812 Hauptstadt Finnlands; für ihre Entwicklung wurde die Neugründung der Univ. 1828 entscheidend. 1. Buchdruck und Buchhandel 1818 gründete J. Simelius die erste Druckerei in H., die anderthalb Jh. bestand; dem Umzug der Univ. folgend, kam 1828 die Frenckellsche Druckerei (Frenckell) hinzu, die noch eine der bedeutendsten graphischen Anstalten Finnlands ist. Die größte Firma ist Weilin & Göös, seit 1887 Inhaber des Almanachprivilegs und Hersteller einer Vielfalt von Lehrbüchern. Für amt…

Århus

(97 words)

Author(s): T. Nielsen
zweitgrößte Stadt Dänemarks. Erster Buchdrucker war Melchior Blumme (Breviarium Aarhusiensis, 1519). – Bibliotheken: Statsbiblioteket, gegr. 1902, war urspr. als Überbau der öffentlichen Bibl.en der Provinz geplant, dient aber seit 1934 auch der 1928 gegr. Universität; Neubau auf dem Univ.-gelände 1962. Ca. 1,5 Mio. Bde. Pflichtexemplarrecht, Ztg.sarchiv, Musikslg.– Die Existenz der SB verzögerte den Aufbau des öffentl. Büchereiwesens; erst 1935 entstand ein zeitgemäßer Bau. T. Nielsen Bibliography Sejr, E.: Statsbiblioteket. Forhistorie og tilblivelse. Århus 1963 Fra…

Carlstedt, Kalle

(63 words)

Author(s): T. Nielsen.
* 2. 2. 1891 in Lieto, 10. 10. 1952 in Valkeakoski, finnischer Maler und Holzschnitzer, arbeitete bes. als Illustrator nationalromantischen Gepräges, z. B. in Eino Leinos «Helkavirsiä» (1924). Durch Feinheit und Originalität zeichnen sich seine Vignetten und Initialen in E. N. Setäläs wiss. Abh. «Sammon arvoitus» (1932) aus. T. Nielsen. Bibliography Wennervirta, L. : K. c., metsienja rantojen kulkija. Helsinki 1956.

Tidemansson, Torbjörn

(60 words)

Author(s): T. Nielsen
† nach 1593, schwed. Buchdrucker, Vorstand der kgl. Druckerei in Stockholm 1575 bis 1577; sein Hauptwerk ist die katholisierende Liturgie König Johans III. (das «rote Buch») 1576. T. wird 1548 als Papiermüller erwähnt; von 1565 an war er Küster der Stockholmer Hauptkirche. T. Nielsen Bibliography Collijn, I.: Sveriges bibliografi intill år 1600. Bd. 2. Uppsala 1927–1931, S. 443–448.

Keyser

(155 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Buchdruckerfamilie. Henrik K. (I), 1663, wurde 1635 Hofbuchdrucker in Stockholm; er 205 druckte u. a. die erste Vollbibel in finnischer Sprache (1642) und das erste Kupferstichwerk Schwedens: Sweriges rijkes ridderskaps och adels wapenbook (1650). Die Werkstatt wurde von seiner Witwe fortgefiihrt und 1670 vom Sohn Henrik K. (II) (1640—1699) übernommen, nicht ohne Querelen mit der Zunft, da er eigentlich Buchbinder war; er erhielt dennoch das Privileg und baute die Druckerei zum größten g…

Tveterås, Harald Ludvig

(98 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 10. 1904 in Stavanger, † 30. 6. 1991 in Oslo, norw. Bibliothekar. Seit 1929 in der UB Oslo tätig, war T. 1953–1969 Direktor, 1969–1974 Reichsbibliothekar. Er war sehr aktiv in die intern. Bibliotheksarbeit eingebunden. Die Buchhandelsgesch. Norwegens hat er in einem großen Werk behandelt: «Den norske bokhandels historie» (4 Bde., 1950–1996, Bd. 4 von seinem Sohn Egil T. hrsg.); Bd. 2 (über norw. Autoren in dän. Verlagen) war seine Habilitationsschrift T. Nielsen Bibliography Munthe, G. in: Norsk biografisk leksikon. Bd. 17. Oslo 1975, S. 215–218 ders.: Nachruf, in NTBB 78. 1…
▲   Back to top   ▲