Search

Your search for 'dc_creator:( "T. Nielsen" ) OR dc_contributor:( "T. Nielsen" )' returned 549 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

KittendorfF, Axel Theodor

(115 words)

Author(s): T. Nielsen
* 19. 10. 1821 in Kopenhagen, f 8. 3. 1868 in Frederiksberg bei Kopenhagen, dän. Xylograph, Schüler von A. Flinch. K. gründete 1850 mit J. Aagaard eine xylographische Anstalt «K. & Aa.» mit Kunstverlag, der u.a. Fabricius' «Danmarkshistorie» (1854-1855, mit 111. von L. Frølich und Constantin Hansen) herausgab. Gelungen ist auch V. Holst: «Felttogene 1848, 49, 50» (1852-1854) mit Zeichnungen von Adolph K. (1820-1902), dem Bruder von A. T. K.; er war ein hervorragender Lithograph und betrieb 1850-…

Sahlén, Arthur

(76 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 2. 1882 in Säm (Västergötland), † 12. 3. 1945 in Stockholm, schwed. Graphiker. Er gründete 1912 (mit u. a. Harriet Sundström) «Föreningen Original-träsnitt» (Verein für Original-Holzschnitte) und 1916 eine Handpresse in Råsunda. Hier druckte er u. a. kräftig ornamentierte Ill. zu Carl Michael Bellman sowie eine Reihe von topographischen Blättern. T. Nielsen Bibliography Thieme-Becker Bd. 29, S. 315 Andersson, K. / Bondesson, L. in: Svenskt konstnärslexikon. Bd. 4. Malmö 1961, S. 589–590

Busck, Arnold

(69 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. I!. 1871 in Roskilde, t 22. 2. 1953 in Frederiksberg bei Kopenhagen, dän. Buchhändler, dessen Buchhandlung (gegr. 1896 und jetzt unter Leitung der dritten Generation) zu einer der bedeutendsten Kopenhagens angewachsen ist. Seit 1922 auch Verleger (Nyt nordisk Forlag); der Verlag war bes. in den 1930er Jahren für die zeitgenössische schöne Lit. von erheblicher Bedeutung. Das Antiquariat B. steht in hohem Ansehen. T. Nielsen

Arnamagnäanische Sammlung

(78 words)

Author(s): T. Nielsen
ist die größte Slg. altnordischer und bes. altisländischer Hss. Sie geht zurück auf den isländischen Gelehrten Arni Magnusson (1663 bis 1730), der sie der Univ. Kopenhagen vermachte. Laut dän. Parlamentsbeschluß von 1965 wird die Slg. geteilt, die Hss. rein is!. Inhalts werden Reykjavfk (Stofnun Arna Magnussonar a fslandi) übertragen, das übrige verbleibt in Kopenhagen. Katalog von K. Kiilund 1889 bis 1892. T. Nielsen Bibliography Bekker-Nielsen, H. / Widding, O.: Arne Magnusson, den store handskriftsamler. K0benhavn 1965.

Foss, Niels

(68 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 8. 1670 in Slagelse, † 6. 8. 1751 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, Gutsbesitzer. Seine Slg. (über 11 Tsd. Bde.) stand auch anderen zur Verfügung; sie wurde nach seinem Tod versteigert; von den gut eingebundenen Büchern wurden viele von der Kgl. Bibl, und der UB in Kopenhagen erworben. T. Nielsen Bibliography Dahl, S. in: Dansk biografisk leksikon. 3. Aufl. Bd. 4. Køben-havn 1980, S. 507.

Schøning, Gerhard

(115 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2. 5. 1722 auf den Lofoten, † 18. 7. 1780 in Kopenhagen, norw. Historiker. 1751 bis 1765 Rektor der Domschule in Trondheim, 1765–1775 Professor in Sorø, 1775 Geheimarchivar. S. gründete 1758 zus. mit Bischof J. E. Gunnerus und P. F. Suhm die Kgl. Ges. der Wissenschaften in Trondheim. Er war ein grundlegender Forscher der norw. Gesch.; «Norges Riiges Historie» (Bd. 1–3, 1771–1781) blieb unvollendet. Seine Bücherslg. von 12 Tsd. Bdn. vermachte er der Kgl. Ges. der Wissenschaften in Trondheim. T. Nielsen Bibliography Bull, F.: Fra Holberg til Nordal Brun. Kristiania 1916, S. 142 bis 205 Til…

Bibliotheca Danica

(79 words)

Author(s): T. Nielsen
das Hauptwerk der abgeschlossenen dän. Bibliographien, von Chr. W. Bruun 1877 bis 1902 hrsg., Suppl. 1914 und Reg. 1931, beide von LauritzNielsen. ND mit Suppl. von Erik Dal 1961–1963. Die B. D. verzeichnet die in der Kgl. Bibl., der UB Kopenhagen und der Bibl. KarenBrahes vorhandenen Danica von 1482–1830. «Suppl. 1831 - 1840 samt Bibliotheca Slesvico-Holsatica til 1840» wurde 1948 von H. Ehrencron-Müller hrsg. T. Nielsen Bibliography Dal E.: B.D. 1482–1830 In: Danske opslagsværker. Køben-havn1970–1974, S. 225–298

Arne, Sigurdsson

(41 words)

Author(s): T. Nielsen
† 1314), Bischof von Bergen (Norwegen), ältester bekannter norw. Büchersammler. Von 33 Hss. sind mehrere in schwed. Bibl.en erhalten. T. Nielsen Bibliography Storm, G.: Den bergenske Biskop Arnes Bibliothek. In: [Norsk] Historisk Tidsskrift 2. R. 2. 1880, S. 185-192.

Rafn, Carl Christian

(63 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 1. 1795 auf Brahesborg (Fünen), 20. 10. 1864 in Kopenhagen, dän. Altertumsforscher, verdienter Quellenhrsg. und Organisator der nordischen Altertumsforschung. Er setzte sich auch für Bibl.gründungen ein; u.a. sind die heutigen LB auf Island und den Färöern seiner Initiative zu verdanken. T. Nielsen Bibliography Widding, O.: C. C. R. In: Bibliography of Old Norse-Icelandic studies. Kopenhagen 1964, S. 7–22.

Kildal, Arne

(124 words)

Author(s): T. Nielsen
10. 12. 1885 in Kristiania (Oslo), 7. 12. 1972 ebd., norw. Bibliothekar. Nach Ausbildung in den USA war er 1910—1920 als Direktor der ÖB Bergen richtungweisend (vgl. seine Erinnerungen Fra mine ungdomsår i Bergen, 1960). K. wirkte 1920—1925 als norw. Presseberater in New York, 1925 — 1935 als Gene ralsekretär von Nordmannsforbundet (Auslandsnorweburger gerverband). 1933 wurde er Bibl.berater im Kultusmini sterium und 1949—1956 Direktor der Staatlichen Bibl.aufsicht. Für die Volksbibl.en und für …

Åsberg, Stig

(71 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 10. 1909, f 2 9-7* 1968, schwed. Graphiker. Anfangs beeinflußt von der lit. Avantgarde, wandte er sich später dem Naturstudium zu. Als Buchillustrator weicht er vor der bildlichen Begleitung des Textes zurück, ist eher bestrebt, eine Stimmung festzuhalten, darin der Detailrealismus dem Lyrischen das Gegengewicht hält, z. B. in seinen 111. in Tuschmanier zu Gustav Sandgrens «Trollsländans sagor» (1944). T. Nielsen Bibliography Asklund, E.: Stig Åsberg. Stockholm 1953.

Aurivillius, Pehr Fabian

(79 words)

Author(s): T. Nielsen
*10. 12. 1756 in Uppsala, 14. 11. 1829 ebd., schwed. Bibliothekar, von 1787 bis zu seinem Tode Direktor der UB Uppsala und zugleich Professor der Lit. A. hatte bes. große Verdienste um die Katalogisierung und gab 1805–1814 einen gedr. Kat. heraus, der noch heute nützlich ist; war zugleich Hrsg, der T. 8–11 von Warmholtz' «Bibliotheca historica sueo-gothica». T. Nielsen Bibliography Olsson B.: P. F. A., en mönsterbibliograf och ett bibliotekärieideal. In: Bokvannen 13. 1958, S. 182–186

Stephanius, Stephanus Johannis

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 23. 7. 1599 in Kopenhagen, † 22. 4. 1650 in Sorø, dän. Philologe und Historiker, bes. bekannt wegen seiner kommentierten Ausg. des Saxo Grammaticus (1645). S. war seit 1630 Professor in Sorø. Nach seinem Tod interessierte sich Königin Christina von Schweden für den Ankauf seiner sehr wertvollen Bibl., doch endeten die Verhandlungen damit, daß Magnus Gabriel de la Gardie die Slg. übernahm. Große Teile davon sind in der UB Uppsala erhalten. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker gennem Tiderne. 1. København 1946, S. 173–189.

Richolff d.J, Georg

(127 words)

Author(s): T. Nielsen
(Jürgen) * 1494 in Lübeck, März 1573 ebd., dt. Buchdrucker, Sohn von G. R. d.Ä., übernahm 1518 die vom Vater nachgelassene Werkstatt. 1525—1526 hielt er sich in Schweden auf als erster Leiter der von Gustaf Wasa gegr. kgl. Druckerei, die u.a. die erste schwed. Übers, des NT druckte. Er arbeitete danach in Hamburg und Lübeck, wurde aber 1539 erneut nach Schweden berufen, um die erste schwed. Vollbibel zu gestalten, die «Gustaf–Wasa–Bibel» (1540—1541), eine sehr beachtenswerte Leistung. Den Rest s…

Uldall, Peter

(63 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. 6. 1743 in Assens, 11. 11. 1798 in Kopenhagen, dän. Rechtsanwalt. Seine Bücherslg. (ca. 5 Tsd. Bde.) wurde nach seinem Tod versteigert, während seine Hss.-Slg. (536 Nr.), bes. zur dän. Gesch., von der Kgl. Bibl. Kopenhagen erworben wurde, wo sie noch als Sonderslg. erhalten ist. T. Nielsen Bibliography Petersen, C. S.: Det kongelige Biblioteks Haandskriftsamling. København 1943, S. 28–29.

Bogens Verden

(30 words)

Author(s): T. Nielsen
(Die Welt des Buches), dän. Bibl.-Zs. (1918 ff.), von «Danmarks Biblioteksforening» hrsg. Unter ihrer jetzigen Redaktion ist sie vorwiegend in eine allg. lit. Zs. umgewandelt. T. Nielsen

Grøndahl & Søn

(106 words)

Author(s): T. Nielsen
norw. Buchdruckerei und Verlag (Oslo), 1812 von Christopher G. (* 24. 2. 1784 in Ullensaker, † 21. 2. 1864 in Christiania) gegr. und seitdem im Familienbesitz. Er gewann früh das Vertrauen der Behörden, hatte im Krieg eine kleine Feldpresse, die auch für die grundgesetzgebende Reichsversammlung auf Eidsvoll 1814 arbeitete. G. erwarb 1840 die erste Schnellpresse in Norwegen. Die Druckerei hat noch immer viele öffentliche Aufträge; die landwirtschaftliche Lit. gehört zu den wichtigsten Artikeln der Firma. T. Nielsen Bibliography Sommerfeldt, W. P.: G. & Søns boktrykkeri og bo…

Fabritius & Sønner

(111 words)

Author(s): T. Nielsen
norw. Druckerei und Verlag in Oslo, gegr. 1844 von Wilhelm Christian Fabritius (* 29. 3. 1816 in Ullensaker, † 3. 11. 1887 in Christiania). Ein wichtiger Verlagsartikel war die populäre Bildungsztg. «Skilling-Magazin» (1835–1894). 1899 wurde der in Deutschland geborene Faktor Hermann Scheibler (1854 bis 1929) Betriebsleiter; unter ihm entwickelte sich F. zu einem graphischen Großunternehmen, dessen Produktion von bibliophilen Drucken bis zu Fahrkarten reicht. Lehrmittel sind wichtige Verlagsarti…

Suchtelen, Jan Pieter van (Petr Kornilovič)

(81 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2. 8. 1751, † 6. 1. 1836 in Stockholm, niederl.-russ. General und Diplomat, 1810–1836 russ. Gesandter in Stockholm. Er hatte enge Beziehungen zu schwed. lit. Kreisen; seine Bibl. (ca. 70 Tsd. Bde.) enthielt viele Hss. und Briefe von schwed. Relevanz. Seine Slg.en fielen der kaiserlichen Bibl. in St. Petersburg (jetzt: Russ. NB) zu. T. Nielsen Bibliography Ahnfelt, A.: Politiskt-litterära guldkorn i tsarens rike. Ur Such-telenska papperen. In: Ur dagens krönika 7. 1887, S. 1–29.

Reitzel, Carl Andreas

(136 words)

Author(s): T. Nielsen
* 4. 10. 1789 in Kopenhagen, 7. 6 .1853 ebd., dän. Verleger. R. gründete 1819 einen Buchladen in Kopenhagen; bald wurde sein Verlag von überragender Bedeutung: fast die gesamte schöne Lit. des Zeitalters erschien bei ihm. Nachfolger waren seine beiden Söhne Theodor (1828 — 1906) und Carl R. (1833 bis 1911). Sie waren persönlich angesehen, hatten aber nicht den Unternehmungsgeist des Vaters und mußten 1893 den Verlag abtreten, der nach einem Zwischenspiel von Gyldendalske Boghandel gekauft wurde.…

Tegner, Hans

(83 words)

Author(s): T. Nielsen
*30. 11. 1853 in Kopenhagen, †2. 4. 1932 in Fredensborg, dän. Zeichner. Sein Hauptwerk als Illustrator ist eine Ausgabe von Holbergs Komödien (drei Bde., 1883–1888). Historische Stilarten hat er sekundär (nachgemacht) bearbeitet, u. a. auf Buchumschlägen. T. war vielfach im Kunstgewerbe tätig; 1907–1932 war er künstlerischer Leiter von Bing & Grøndahls Porzellanmanufaktur in Kopenhagen. Hans Tegner. Illustration zu: Hans Christian Andersen: Die Prinzessin und der Schweinehirt. T. Nielsen Bibliography Kjærgaard, T. in: Weilbach. Dansk kunstnerleksikon. Bd. 8. Køben…

Brahe, Karen

(90 words)

Author(s): T. Nielsen
*1. 12. 1657 in Noesbyholm bei Sorø, † 27. 9. 1736 in Østrupgaard (Fünen), dän. Bibliophile, hatte von ihrer Großtante Anne Gøye eine Bibl, geerbt, die sie allmählich vermehrte. B. sammelte vorwiegend Danica, und ihre Slg. enthält viele Unika. Sie wurde an das von B. gegr. adelige Jungfernstift Odense vermacht und befindet sich seit 1907 als Leihgabe im Landesarchiv daselbst. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker gennem Tiderne. 1. København 1946, S. 96–123 Rhsing, A.: Kat. over K. B.s bibl. i Landsarkivet for Fyn. Håndskriftsamlingen. København 1956.

Dorpat (estnisch: Tartu)

(193 words)

Author(s): T. Nielsen
Universitätsbibl. Nach der schwed. Eroberung Livlands wurde 1632 eine Univ. gegr., die wegen der Kriegsereignisse 1656–1690 stillgelegt war; ab 1699 wirkte sie in Pernau, von wo die kleine UB 1710, kurz vor der russ. Eroberung, nach Stockholm (Kgl. Bibl.) überführt wurde. Neue Univ.-Gründung 1802; die Domkirchenruine wurde als UB teilweise aufgebaut, 1927–1928 neugestaltet. 1818 – 1917 Pflichtstücke des Buchhandels aus ganz Rußland, seit 1919 aus Estland bzw. der Estnischen SSR, ab 1946 Pflichts…

Fabricius, Frederik

(56 words)

Author(s): T. Nielsen
* 22. 9. 1789 in Kopenhagen, † 13. 11. 1873 ebd., dän. Bibliothekar, seit 1823 an der Kgl. Bibl. Kopenhagen, 1838–1861 Leiter der dän. Abt. Er gab das dän. Bücherverz. 1841–1858 heraus und gründete dadurch die lfd. dän. Nationalbibliographie. T. Nielsen Bibliography Bruun, C.: Erindringer fra det gamle kongelige Bibliothek. København 1906, S. 47–55

Hammer, Christian

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
30. 3. 1818 in Vang (Hedmark), †· 13. 2. 1905 in Stockholm, norw.-schwed. Sammler. Als Juwelier in Christiania, Kopenhagen und Paris ausgebildet, wurde er 1846 in Stockholm ansässig. Er sammelte ein Privatmuseum mit ca. 100 Tsd. kunst- und kulturgeschichtlichen Gegenständen sowie die größte je bestehende Privatbibl, in Schweden (ca. 150 Tsd. Bde.); gedr. Kat. 1870 bzw. 1886–1888. Pläne, die Slg. als Ganzes dem schwed. Staat zu veräußern, mißlangen, und das Museum wurde 1892–1897 in Köln, die Bücherslg. 1906–1910 in Stockholm versteigert. T. Nielsen Bibliography Björkman, P. A.: …

Hansen, Wilhelm

(71 words)

Author(s): T. Nielsen
* 10. 11. 1821 in Kopenhagen, † 9. 10. 1904 ebd., dän. Musikverleger. Gründete 1857 eine Musikalienhandlung in Kopenhagen, die durch vier Generationen führend gewesen ist, nicht nur als Verlag (mit eigener Notendruckerei) und Sortiment, sondern auch als Konzertveranstalter. Der Verlag hat intern. Filialen; er besaß u. a. von 1887 bis zum Zweiten Weltkrieg eine Niederlassung in Leipzig. T. Nielsen Bibliography Kjerulf, A.: Hundrede år mellem noder. København 1957.

Åkerdahl, Magnus Ferdinand

(66 words)

Author(s): T. Nielsen
*19. 2. 1801, †I. 8.1873, schwed. Buchbinder, Meister 1828, letzter Altmeister der alten Buchbindergilde und danach Vorsitzender (1847 bis 1852) des Stockholmer Buchbindervereins. Die angesehene Werkstatt, die bes. für staatliche Behörden arbeitete, verblieb durch vier Generationen in Familienbesitz und wurde erst 1967 mit Liber grafiska AB vereinigt. T. Nielsen Bibliography Hedberg, A.: Stockholms bokbindare 1460-1880. Bd. 2. Stockholm 1960, S. 205-206, 241, 245.

Liber AB

(88 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Verlagskonzem mit Hauptsitz in Stockholm, gegr. 1969 als Svenska Utbildningsförlaget Liber, ab 1973 mit dem Namen Liber Grafiska AB, seit 1985 nur Liber AB. Urspr. bes. für Lehrmittel zuständig und im öffentlichen Besitz, wurde die AG um 1990 privatisiert und wuchs durch den Erwerb bedeutender Verlage (Almqvist & Wikseil, Norstedt, nebst den früher angegliederten Firmen Gleerup und Fritze) zur größten schwed. Verlagsgruppe neben Bonnier. L. betreibt auch Fernunterricht und liefert Schreib- und Bürobedarf, bes. an Schulen. 1993 wurde L. von Wolters Kluwergekauft. T. Nie…

Snell, Johan(n)

(227 words)

Author(s): T. Nielsen
* in Einbeck, † nach 1519 in Lü-beck (?), dt. Buchdrucker. S. lernte bei den Michaelisbrüdern in Rostock und ließ sich ca. 1480 in Lübeck nieder, wo er u. a. ein Diurnale für Lübeck (GW 8542) druckte. Seine Bedeutung liegt darin, daß er den Buchdruck sowohl in Dänemark als auch in Schweden eingeführt hat. 1482 wurde er nach Odense berufen, um das «Breviarium Othoniense» (GW 5418) zu drucken und gab zugleich Guillaume Caoursin «De obsidione et bello Rhodiano» (GW 6010) heraus. 1483 war er in Stoc…

Börjesson, Karl

(58 words)

Author(s): T. Nielsen
*5. 11. 1877 in Malmö, † 13. 7. 1941 in Vallentuna, schwed. Antiquariats- und Verlagsbuchhändler, Mitbegründer der Firma Björck & Börjesson. B. war Sozialdemokrat und gab viele lit. Hauptwerke in preiswerten Ausg. heraus; er war auch der Verleger August Strindbergs in den letzten Lebensjahren des Dichters. T. Nielsen Bibliography Karl Börjesson 1877–1941. En minnesbok. Stockholm 1942

Aslak, Bolt

(49 words)

Author(s): T. Nielsen
* vor 1380, †1450, norw. Erzbischof. Aus seiner Slg. stammt die schönste mittelalterliche Hs. in Norwegen, «A. B.s Bibel», eine franz. Pergamenths. aus dem 13. Jh., jetzt im Besitz der Deichmanschen Bibl, in Oslo. T. Nielsen Bibliography Bull, E. in: Norsk biografisk leksikon 1. 1923, S. 291–294.

Ulricksøn, Oluf

(86 words)

Author(s): T. Nielsen
† ca. 1560, schwed.-dän. Buchdrucker. 1523–1526 druckte er in Söderköping einige wenige Bücher für Hans Brask, den letzten katholischen Bischof von Linköping. Die Druckerei erlosch auf Befehl von König Gustaf Wasa, und U. siedelte zum damals dän. Malmö über, wo er bis 1556 eine Druckerei betrieb. Seine äußerlich bescheidenen Drucke waren bes. für die aufkommende Reformation von Bedeutung. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L. Dansk Bibliografi 1482–1550, 1551–1600. København 1913–1933 (ND 1996) Collijn, I.: Sveriges bibliografi intill år 1600. Bd. 1. Uppsala 1934–1938…

Andersson, Nils Bernhard

(56 words)

Author(s): T. Nielsen
*27. 5. 1858, †29. 1. 1924, schwed. Buchbinder, selbständiger Meister in Stockholm 1883–1917. Er war ein Kunsthandwerkerder alten Schule, bes. franz. beeinflußt, der mit technischer Überlegenheit einen sicheren Geschmack verband, während er den neuzeitlichen industriellen Methoden eher fern stand. T. Nielsen Bibliography Silfverstolpe, G. M.: Bokbindare i Stockholm 1630–1930. Stockholm 1930, S. 210.

Meurer, Ignatius

(106 words)

Author(s): T. Nielsen
24. 4. 1589 in Blankenburg (Thüringen), 26. 3. 1672 in Stockholm, schwed. Buchdruk–ker.Er kam 1610 nach Stockholm, arbeitete zuerst in der Gutterwitz'sehen Werkstatt (Gutterwitz, Andreas), heiratete 1613 eine Buchdruckerwitwe und erhielt dadurch eine eigene Werkstatt und bald darauf das Prädikat als königlicher Buchdrucker. Er druckte umfangreiche Werke, u. a. eine Bibel (1655) und ein Gesetzbuch (1666), beide in Folio, und verwendete als erster die Antiqua in einem schwed.–sprachigen Buch (Stoc…

Milo

(105 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Buchbinder– und Buchhändlerfamilie. Johann Friedrich M. (1722—1783) war in Königsberg geboren und kam 1748 nach Odense, wo die Familie durch fünf Generationen im Buchgewerbe tätig war. Eine treibende Kraft war bes. der Enkel des Gründers, Johan M. (* 21. 6. 1788 in Odense, 26. 9. 1861 ebd.), der ein vermögender Mann wurde. Mit Ausnahme des letzten M., des buchhändlerisch ausgebildeten Christian M. (1851 bis 1930), waren sie alle gelernte Buchbinder, aber mit Drukkerei, Buchhandlung und Verl…

Bagge, Frederik

(64 words)

Author(s): T. Nielsen
*2. 3. 1861 in Frederiksborg, † 5. 1. 1928 in Kopenhagen, dän. Buchdrucker, Enkel von Oluf B. Er gründete 1884 in Kopenhagen die noch bestehende Druckerei (Fr. Bagges kgl. Hof-Bogtrykkeri), die mit ihrer gepflegten Arbeit in erster Reihe steht. B. verwendete als erster mit Erfolg Maschinensatz für die Herstellung von Büchern. T. Nielsen Bibliography Woel, C. M.: Det gamle Trykkeri. København 1933.

Anker, Carsten Tank

(43 words)

Author(s): T. Nielsen
*17. 11. 1747, †13. 3. 1824, norw. Politiker, Besitzer der Eisenhütte Eidsvoll, in deren Herrenhaus 1814 die Selbständigkeit Norwegens erklärt wurde. A. machte 1822 Bankrott; seine Sammlungen, u.a. die wertvolle Bibl., wurden versteigert. T. Nielsen Bibliography Eidsvoll 1814. Kristiania 1914.

Moller, Johannes

(115 words)

Author(s): T. Nielsen
27. 2. 1661 in Flensburg, J— 20. 10. 1725 ebd., Bibliograph. M. war mit seiner Vaterstadt eng verbunden, lehrte ab 1685 an der Flensburger Lateinschule, ab 1700 war er deren Rektor. M. erarbeitete das große Schriftstellerlexikon «Cimbria literata», das Schleswig, Holstein und die angrenzenden Teile von Jütland sowie Hamburg und Lübeck umfaßt. Das reichhaltige, gelehrte und noch nützliche Werk wurde 1744 von seinem Sohn und späterem Nachfolger im Rektorat, dem Genealogen Olaus Henricus M. (1715 —…

Sundt, Eilert

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
* 8. 8. 1817 in Farsund, † 13. 5. 1875 in Eidsvoll, norwegischer Geistlicher und Sozialforscher. Seine Darstellungen vom Leben der unteren Gesellschaftsschichten bildeten eine bahnbrechende soziologische Leistung. Er untersuchte auch die Lesefertigkeit des Volkes und veröff. (in seiner Zs. «Folkevennen» 1859 und 1861) Verz. empfehlenswerter Bücher für Büchereien; gegen die verbreitete Auffassung, die Büchereien sollten nur erbauliche oder nützliche Bücher darbieten, unterstrich er die Bedeutung der schönen Lit. für die Allgemeinbildung. T. Nielsen Bibliography Christop…

Resen, Peder Hansen

(108 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17.6.1625 in Kopenhagen, 1. 6. 1688 ebd., dän. Jurist und Historiker, 1658 Professor der Rechte in Kopenhagen. R. entstammte einer Familie von Gelehrten und Sammlern; mit seiner eigenen, systematisch zusammengetragenen Slg. strebte er an, die Bestände der UB auf den Gebieten zu ergänzen, die mangelhaft waren: die juristische Lit. und die Lit. der nordischen Länder überhaupt. Die Slg. vermachte er der UB. Mit ihr ging auch R.s Bibl, beim Stadtbrand 1728 zugrunde. Der aufwendig gedr., aber schlecht geordnete Kat. (1685) verzeichnet über 4000 Nr., davon viele Sammelbände. T. Nielsen B…

Gjörwell, Carl Christoffer

(99 words)

Author(s): T. Nielsen
*10. 2. 1731 in Landskrona, † 26. 8. 1811 in Stockholm, schwed. Literat. Ohne persönliche Originalität, war er ein unermüdlicher Vermittler und Herausgeber von Zss. und historischen Urkunden, zu denen er u. a. als Bibliothekar an der Kgl. Bibl. Stockholm 1755 –1781 Zutritt hatte; zur Bildung einer lit. Öffentlichkeit hat er erheblich beigetragen. Seine zahlreichen Briefe sind für die Zeitgesch. wichtig. In der schwed. Bibliographie hat er sich bes. durch die Drucklegung von C. G. Warmholtz' «Bibliotheca historica Sueo-Gothica» verdient gemacht. T. Nielsen Bibliography Lindholm,…

Porthan, Henrik Gabriel

(128 words)

Author(s): T. Nielsen
*8. 11. 1739 in Viitasaari (Mittelfinnland), 16. 3. 1804 in Turku, finnischer Gelehrter, Prof, an der Abo Akademi (Turku) ab 1777· Er war im Geist der Aufklärung Bahnbrecher für das Studium der finnischen Lit. (De poesi Fennica, 1766 — 1779) und der Gesch. Finnlands. 1764 — 1777 wirkte P. als Bibliothekar der Akademiebibl. (Leiter ab 1772) und blieb sein Leben lang ihr tatsächlicher Leiter. Er führte eine aktive Vermehrungspolitik durch, organisierte Kat. und Aufstellung neu und formulierte die …

Carlsson, Alfred Bernhard

(92 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 5. 1881 in Munktorp (Västmanland), † 22. 9. 1959 in Uppsala, schwed. Bibliothekar, Historiker. Mit einer kurzen Unterbrechung (StB Stockholm 1927 — 1929) gehörte er 1911 bis 1946 der UB Uppsala an, wo er als Leiter der Katalogisierung großes Ansehen gewann. Neben vielen Beiträgen zur Buch– und Bibliotheksgesch. hat er als Bibliograph des schwed. biographischen Lexikons Hervorragendes geleistet. Für die Gesch. und Neugestaltung der Gymnasial– und Landesbibl.en sind seine Bemühungen von großer Bedeutung gewesen. T. Nielsen Bibliography Kleberg, T. in: NTBB 46. 1959, S. 1…

Cardon, Johan Elias

(73 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17. 10. 1802 in Stockholm, 3. 7. 1878 ebd., schwed. Lithograph. Nach Studien in Paris und Miinchen lieB sich C. 1835 in Stockholm nieder. Mit einem Talent, das den Forderungen der lithographi-schen Technik vllig entsprach, führte er Hunderte von Portrats aus, bis die lithographische Kunst von der Photographic verdrangt wurde. T. Nielsen Bibliography Wengstrom, G.: J. E. C. In: Svenskt biografiskt lexikon Bd. 7. stockholm 1927, s . 297—302.

Bølling, Jørgen Andresen

(78 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. 8. 1792 in Kopenhagen, † 18. 4. 1862 ebd., dän. Bibliothekar, Pflegesohn von D. G. Moldenhawer. Seit 1812 im Dienst der Kgl. Bibl, in Kopenhagen, wo er den äußeren Dienst verwaltete. B. ordnete und katalogisierte auch die Inkunabelslg. Seine Ernennung in extremis zum Direktor 1861 machte Epoche, da dieses Amt seitdem nicht mehr mit anderen Ämtern verbunden wurde. T. Nielsen Bibliography Birkelund, P.:J. A. B. In: Fund og forskning 3. 1956. S. 7–36.

Tanttu, Erkki

(66 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 10. 1907 in Viipuri, † 5. 5. 1985 in Helsinki, finn. Zeichner, vielfach als Illustrator tätig, u. a. zu Werken von Aleksis Kivi, Hans Christian Andersen und Hj. Nortamo. Sein Stil ist realistisch, bewegt, mit Anstrich von Humor. T. war ebenso ein hervorragender Holzschneider; er hat zahlreiche Exlibris entworfen. T. Nielsen Bibliography Tanttu, J.: Isä piirtää. Kuvia Erkki Tantun elämästä. Helsinki 1990.

Christensen, Kay

(98 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 7. 1899, 11. 11. 1981, dän. Maler und Graphiker. Seine Gemälde und lithographischen Bläer, aus einer Vielfalt feiner Striche aufgebaut, sind von einer eigenen traumhaften Schönheit. Er hat u. a. die beliebten Gedichte Paul Géraldys ill. («Du og jeg», 1943); sein Bestes hat er da geleistet, wo Text und 111. von ihm selbst als ein Ganzes komponiert sind, bes. das Märchen «Evigglaede og de fire Vinde» (1948, auch franz. Ausg.). T. Nielsen Bibliography Friis A.: K. C. som Graflker. In: Samleren 8. 1943, S. 173 bis 176 Sass, E. K.: K. C. Kobenhavn 1953.

Clemens, Johann Friederich

(121 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. 11. 1748, 5. 11. 1831, dän. Kupferstecher, Schüler J. M. Preislers. Nach Studien in Paris 1773 — 1777 hielt er sich zwei Jahre in Genf auf, wo er 111. zu Bonnets «Gesammelten Werken» u. a. sein Porträt — lieferte. Auf Einladung arbeitete C. 1787—1791 in Berlin, ebenso in London 1792-1795.1813 wurde er Professor an der Kunstakademie Kopenhagen. Seine hervorragendsten Leistungen sind Stiche nach Vorlagen von Jens Juel und N. Abildgaard; von seinen Bucharbeiten sind die Stiche nach Abildgaard…

Hentze, Gudmund

(73 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1.6.1875 in Næstved, † 6. 5. 1948 in Frederiksberg bei Kopenhagen, dän. Illustrator. Geistig gehört er dem fin-de-siècle an und ist in einigen Buchill. mit A. Beardsley verwandt; auch MA- und Renaissancepastichen beherrschte er mit Virtuosität. Er hat u. a. 1001 Nacht (1927–1928) und für E. Diederichs die Märchen und Romane H. C. Andersens (1909 bis 1911) illustriert. T. Nielsen Bibliography Michaëlis, S. in: Skønvirke 5. 1919, S. 161–174, 181–188.

Steenberg, Andreas Schack

(147 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 12. 1854 in Hamburg, † 27. 11. 1929 in Charlottenlund bei Kopenhagen, Bahnbrecher der dän. Volksbibliotheken. S. war Studienrat in Horsens und mit der wertvollen Gymnasialbibl. betraut. Beeinflußt von den engl. und amer. Public Library-Ideen, die er zunächst durch die Schriften von Eduard Reyer kennenlernte, setzte er sich in Wort und Schrift für die Einrichtung von modernen Volksbibl.en ein, die er u. a. während eines längeren Aufenthaltes in den USA studierte. Ab 1898 wurde seine Tätigke…
▲   Back to top   ▲